Schlagwort-Archive: Michael Liebe

gamesweekberlin vom 28 bis 30. Oktober

Vom 28.-30. Oktober 2020 lädt die gamesweekberlin 2020 zur digitalen Business- und Developmentplattform PRO X: Das sind das Opening Breakfast (28. Oktober), die Fachveranstaltung für Spieleentwickler_innen QUO VADIS game development & business conference (28.-30. Oktober) mit dem neuen PRO X: Tabletop Games Focus und dem erstmals stattfinden Career Day (30. Oktober), die Talent- und Recruitmentplattform Womenize! Games & Tech (29. Oktober), der GERMAN ESPORTS SUMMIT (28.-29. Oktober), der PRO X: Dev Booster (28.-30. Oktober) und dem Matchmaking Dinner. Die Formate für Fachbesucher_innen der gamesweekberlin finden in diesem Jahr alle digital statt und werden u.a. hier gestreamt: www.twitch.tv/gamesweekberlin (Eröffnung, QUO VADIS, Womenize!, Dev Booster). Der GERMAN ESPORTS SUMMIT wird hier gestreamt: www.twitch.tv/esportbund. Der Twitch-Stream der gamesweekberlin PRO X wird gehostet und moderiert von den Indiestrolchen, einem Kollektiv von Streamer_innen, die zugleich auch Spiele-Entwickler_innen sind.

 

Die physische Schaltzentrale der virtuellen gamesweekberlin befindet sich bei Freaks 4U Gaming in Berlin, von dort werden die Keynotes, Talks, Paneldiskussionen gesendet, teils auch per Twitch gestreamt und die internationalen Sprecher_innen und Visionär_innen digital verbunden. Tickets für die Veranstaltungen gibt es unter www.gamesweekberlin.com. Die gamesweekberlin und zahlreiche der Events werden vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert.
 

Die PRO X ist die Businessplattform der gamesweekberlin, die alle B2B-Veranstaltungen bündelt. Eröffnet wird sie am Mittwoch, 28. Oktober mit dem Opening Breakfast u.a. mit einer Keynote von Rami Ismail, Mitgründer des Entwicklerstudios Vlambeer, politischen Videogrussworten von Dorothee Bär, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller sowie von Lars Klingbeil, SPD-Generalsekretär und einem Fireside Chat mit Bitkraft. Michael Liebe, Gründer der gamesweekberlin und CEO von Booster Space, der veranstaltenden Agentur von QUO VADIS, Womenize! und Dev Booster, begrüßt gemeinsam mit Helge Jürgens, Geschäftsführer Medienboard Berlin-Brandenburg und Moderatorin Melek “m3lly” Balgün die Zuschauer_innen und gibt einen Ausblick auf die diesjährige Veranstaltung. Die Eröffnung wird organisiert von Freaks 4U Gaming in Kooperation mit FACTORY-C.

 

Bei der im Anschluss stattfindenden dreitägigen Fachkonferenz QUO VADIS, dem Herzstück der gamesweekberlin, werden unter anderem Richard Bartle, der Pate der Online-Rollenspiele, Jehanne Rousseau, Geschäftsführerin des erfolgreichen französischen Spieleentwickler-Studios Spiders, Bertrand Vernizeau, CEO und Venture Partner von Game Seer Ventures, Christian Fonnesbech, der Narrative Director von Deck13 Interactive, Rebecca Harwick, Chefautorin bei Wooga und viele mehr erwartet.

 

Als Add-on der QUO VADIS Konferenz ist der PRO X: Tabletop Games Special Focus neu dabei. Am 28. und 29. Oktober bietet das Team von Booster Space Talks, Workshops und Matchmaking für die Macher von Brettspielen. Erstmals findet im Rahmen der QUO VADIS auch der Career Day am 30. Oktober statt: Einen Tag lang bietet der Career Day in Zusammenarbeit mit MeetToMatch eine exklusiv zugängliche Online Recruiting- und Matchmaking-Plattform, bei der ausgewählte Firmen, die aktuell auf der Suche nach neuen Mitarbeiter_innen sind mit Jobsuchenden vernetzt werden. QUO VADIS wird veranstaltet von Booster Space.
 

Die Talent- und Recruitmentplatform Womenize! Games & Tech setzt sich in diesem Jahr neben Crowdfunding & Sustainability auch damit auseinander, wie Serious Games sensible Thematiken wie sexuelle Traumata, PTSD oder mentale Gesundheit hilfreich begleiten und flankieren können. Womenize! wird von Booster Space organisiert.
 

Der zweitägige GERMAN ESPORTS SUMMIT – GES20 am 28. und 29. Oktober findet bereits zum dritten Mal im Rahmen der gamesweekberlin statt. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Nachhaltigkeit“ und setzt folgende Themenschwerpunkte: E-Sport und Gaming während Corona, Diversity im E-Sport, E-Sport, ein Wahlkampfthema, E-Sport in Europa. Er  diskutiert außerdem die Frage, wie bisher Erreichtes bewahrt werden kann und welche Herausforderungen den E-Sport zukünftig erwarten – sowohl wirtschaftlich als auch gesellschaftlich. Der Summit ist eine Veranstaltung des ESBD – eSport-Bund Deutschland.
 

Nach der erfolgreichen Premiere des neuen Online-Pitchingformats Dev Booster im Juni, geht der PRO X: Dev Booster im Rahmen der gamesweekberlin vom 28.-30. Oktober in eine zweite Runde und bietet erneut Spieleentwickler_innen die Gelegenheit, ihr aktuelles Spiel vor Branchenexpert_innen und Investor_innen zu präsentieren. Der/Die Gewinner_in erhalten ein Preisgeld, freie Eventzugänge und Mentoring durch erfahrene Branchenprofis. Dev Booster ist eine Veranstaltung von Booster Space.
 

Das Matchmaking Dinner vom games:net berlinbrandenburg bringt auch in diesem Jahr – unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln – die unterschiedlichsten Akteur*innen der Gamesbranche und angrenzenden Branche zusammen.
 

Die gamesweekberlin 2020 war ursprünglich für April geplant und wurde coronabedingt verschoben. Im Juli veranstaltete der gamesweekberlin-Veranstalter Booster Space erstmals das Online-Pitchingformat gamesweekdigital: Dev Booster, bei dem Spieleentwickler_innen ihr Projekt vor Publisher, Branchenexpert_innen sowie Investor_innen und Medienvertreter_innen präsentierten.
 

Die Publikumsveranstaltung PLAY X mit dem Gamefest für Spielefans entfällt aufgrund der Corona-Pandemie.
 

Mehr unter www.gamesweekberlin.com.

 

Die gamesweekberlin 2020 Partner & Sponsoren:
gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg
 

Sponsoren der gamesweekberlin: Kickstarter, Riot Berlin, Wooga, Ubisoft Berlin, InnoGames, Xbox, SAE Institute, Wargaming Mobile, Brehm v. Moers, E-Sport Hub Sachsen-Anhalt, game Verband, AVM, Myer’s Hotel, Eventbrite
 

Partner Events: Opening Breakfast, QUO VADIS – game development & business conference, Womenize! Games and Tech, German Esports Summit, Matchmaking Dinner
 

Event Partner und Veranstalter: Booster Space, MeetToMatch, FACTORY-C, Freaks 4U Gaming, Twitch, A MAZE, IGDA Finland, Cozydunes
 

Netzwerk Partner: games:net berlinbrandenburg, media:net berlinbrandenburg, Institut Francais Deutschland, Digital Dragons, Mediennetzwerk NRW, Film Festival Cologne, GIC – Games Industry Conference, Ludicious, PANDA, She Works!, Games & XR Mitteldeutschland, Crazy Labs, DevGAMM!, Game Connection Europe, Israel Mobile Summit, Reboot, Fem Devs Meetup, Digital Dragons
 

Offizieller Ticketing Partner: Eventbrite

Die Gewinner des ersten „gamesweekdigital: Dev Booster“ 


The Red Solstice 2: Survivors“ von Iron Ward j.d.o.o. aus Kroatien und „Grid Fight“ von Playtra Games aus Großbritannien sind heute Abend am Ende des live-gestreamten Finales zu den Gewinnern des ersten „gamesweekdigital: Dev Booster“ gekürt worden. Das taktische Echtzeit-Strategiespiel „The Solstice 2: Survivors“ hat dabei am Ende in einer K.O.-Runde das taktische Action-Game „Grid Fight“ knapp besiegt und belegt damit den 1. Platz. Das Finale wurde live aus der neuen Esports-Arena LVL World of Gaming in Berlin übertragen und konnte auf Twitch unter www.twitch.tv/gamesweekberlin verfolgt werden. Moderiert wurde die finale Ausscheidung von Melly ‚m3lly’ Balgün und von Patrick Wolter von Nerd over News (Allyance Network).

Der Finalrunde vorangegangen waren das B2B-Finale am 24. Juni und die Vorausscheidungen am 15. und 16. Juni. In der ersten Runde nahmen 32 Spiele aus 15 Ländern weltweit – von Australien über Kanada und Chile, bis zu Rumänien, Kroatien und Dänemark u.v.m. – teil, aus denen wiederum acht Teams für die beiden Finalrunden ausgewählt wurden. Im auf den Businessaspekt (Vermarktung, Geschäftsmodell, Vertrieb etc.) der Spiele fokussierten B2B-Finale  am 24. Juni gingen „The Red Solstice 2: Survivors“ vom kroatischen Entwickler Iron Ward, j.d.o.o., „First Class Trouble“, vom dänischen Studio Invisible Walls und „Unbound: Worlds Apart“ von Alien Pixel Studios aus Rumänien als Top 3 Games hervor. Alle teilnehmenden Spiele können auf Steam angesehen werden: https://store.steampowered.com/sale/gamesweekdigital.

Nach der coronabedingten Verschiebung der im April geplanten gamesweekberlin rief der Berliner Veranstalter Booster Space das neue Online-Pitchingformat „gamesweekdigital: Dev Booster“, das internationale Spieleentwickler_innen, Publisher, Expert_innen sowie Investor_innen und Medienvertreter_innen zusammenbringt, ins Leben.

„Wir sind begeistert vom positiven Feedback auf unseren ersten digitalen Dev Booster!“ so Michael Liebe, CEO von Booster Space. „Uns war klar, dass Videospielentwickler_innen gerade in der aktuellen Situation die Möglichkeit brauchen, ihre aktuellen Projekte einem breiten Fachpublikum und einer begeisterungsfähigen Community vorzustellen und dadurch weiter voranzutreiben. Dass das neue Format soviel Zuspruch erhielt, freut uns umso mehr. Die Qualität und die Internationalität der beteiligten Entwicklerstudio sowie der Einsatz der Mentor_innen und Juror_innen hat uns überwältigt. Der Dev Booster ist damit ein Format, das wir definitiv fortführen werden.“

Die aufgrund von Covid-19 verschobene gamesweekberlin PRO X wird voraussichtlich am 29. Oktober als Hybrid Event stattfinden. Updates dazu werden hier veröffentlicht https://www.gamesweekberlin.com/

Alle Top 8 Teilnehmer_innen erhalten ein Dev Booster Zertifikat, Mentoring, Experten_innen-Feedback, Preisgeld aus dem symbolischen Gewinner-Preistopf, einen Werbebanner auf Eurogamer,  und weitere Beratung. Der erste Gewinner erhält eine Xbox 1 Konsole, 2000 Tencent Cloud Dollar, kostenlosen Ausstellungsfläche bei einem Booster Space Event, einen Marketing Insight Test von GlobalTopRound auf der Plattform G.Round, die Integration auf der neuen Plattform Scill PLAY und zwei GameFairy Collector’s Boxen. Der zweite Gewinner erhält ebenfalls kostenlosen Ausstellungsraum bei einem Booster Space Event sowie eine Game Fairy Collector’s Box.

Mit dabei als Mentor_innen und Juror_innen waren Nico Baletta (devcom),  André Bernhardt (Indie Advisor), Thomas Bidaux (ICO Partners), Valentina Birke (Indie Arena Booth), Oscar Clark (Fundamentally Games), Anya Combs (Kickstarter), Jason della Rocca (Game Industry Entrepreneur), Kate Edwards (Global Game Jam), Christian Fonnesbech (Leverage), Dawid Hallmann (Webedia Gaming),  Rebecca Lautner (Landfall Games), Odile Limpach (SpielFabrique), Pontus Mähler (Global Top Round), Dieter Marchsreiter (Marchsreiter Communication), Fawzi Mesmar (EA Dice). Rebecca Owen (DDM), Michael Schade (Rockfish Game), Philomena Schwab (Gründerin, Strayfawn Studios), Mark Val (Microsoft), Bertrand Vernizeau (Game Seer), Christopher Wulf (Those Awesome Guys).

Booster Space, die Veranstalter des „gamesweekdigital: Dev Booster“, möchten ihren Unterstützer_innen und Sponsor_innen danken, die die Realisierung des Veranstaltungsformats maßgeblich unterstützt haben, allen voran dem Medienboard Berlin-Brandenburg.

Alle Partner:
Medienboard Berlin-Brandenburg (Funding Partner), Xsolla (Lead Sponsor), Mediennetzwerk NRW, webedia, allyance und Mein-MMO (Media and Event Partner), Tencent Cloud (Prize Sponsor), Xbox (Prize Sponsor), Games Bavaria (Support Sponsor), GameFairy (Prize Sponsor), SCILL PLAY (Prize Sponsor), Kickstarter (Event Partner), MeetToMatch (Event Partner), Spielfabrique (Event Partner), LVL (Event Partner), Twitch (Event Partner), Steam (Event Partner), Eurogamer.de (Media Partner and Prize Sponsor), Global Top Round (Event Partner and Prize Sponsor), Landfall (Event Partner), EA Dice (Event Partner), Marchsreiter Communications (Event Partner), ICO Partners (Event Partner), Game Seer (Event Partner), Fundamentally Games (Event Partner), GIC (Network Partner), IGDA Finland (Network Partner), games:net berlinbrandenburg (Network Partner), devGAMM (Network Partner), European Games BizDev Gaterhing (Network Partner), gamesindustry.biz (Media Partner), GamesMarkt (Media Partner), Eventbrite (Ticketing Partner).

www.gamesweekdigital.com
www.gamesweekberlin.com

Erfolgreicher Abschluss der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2016

25.04.2016. 13.000 Besucher*innen bei Quo Vadis–create.game.business, A MAZE./Berlin, Gamefest am Computerspielemuseum, Womenize! & Co. / Michael Liebe: „Wir haben die Spielezukunft zum Anfassen erlebt!“ / Save the Date! INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2017: 24.-30. April 2017

Mit dem Gamefest am Computerspielemuseum ging gestern Abend die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2016 erfolgreich zu Ende. Rund 13.000 nationale und internationale Besucher*innen kamen vom 18.-24. April zu den 12 Einzelevents, die unter dem Dach von Europas führender Kommunikations- und Networkingplattform für Spieleentwickler, Publisher, Investoren, Kreative, Spielefans und für die spieleinteressierte Öffentlichkeit stattfand. Damit zog die GAMES WEEK erneut mehr Menschen nach Berlin als im Vorjahr (2015: rund 12.000 Besucher). Als Datum für die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2017 gaben die Veranstalter den 24.-30. April 2017 bekannt.

Weiterlesen

International Games Week Berlin

12.01.2015. Zehn Einzelveranstaltungen an sechs Tagen unter einer DachmarkeGrößte europäische Networking- und – Kommunikationsplattform der Branche /Events für die breite Öffentlichkeit und für Branchenexperten 

Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN geht in die zweite Runde: Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr dreht sich auch in diesem Jahr vom 21. bis 26. April 2015 in der Hauptstadt alles um Computerspiele. Mehr als zehn bereits etablierte und neue Einzelveranstaltungen an sechs Tagen bieten sowohl der Branche als auch der spielebegeisterten Öffentlichkeit die Möglichkeit, aktiv in das Thema einzutauchen. Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN ist Deutschlands führende Kommunikations- und Networkingplattform für internationale Spieleentwickler, Publisher, Investoren und Vertreter der gesamten Medienindustrie. Fast 10.000 Besucher kamen im vergangenen Jahr zu den einzelnen Events. Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN tritt in die Fußstapfen der DGT – Deutsche Gamestage, die das Medienboard Berlin-Brandenburg im Jahr 2007 in Berlin initiiert hatte.

Weiterlesen

Games Week: 9.900 Besucher

14.04.2014 Erfolgreicher Abschluss der International Games Week Berlin 2014 / 9.900 Besucher bei Quo Vadis, A MAZE., Gamefest und Co. / Internationalisierung der Veranstaltung erfolgreich / Save the Date! International Games Week 2015: 20.-27. April 2015.

Mit fast 10.000 Besucher, 4.000 mehr als im Vorjahr, ist die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014 am Sonntagabend erfolgreich zu Ende gegangen. Nationale und internationale Spieleentwickler, Publisher, Designer, Kreative sowie junge und erwachsene Spielefans trafen sich bei den Fachveranstaltungen und den Publikumsevents der sechstägigen Games Week, um sich über die aktuellen Themen der Spieleindustrie auszutauschen oder einfach nur analog, digital, allein oder mit anderen zu spielen.

Und auch das Datum für die INTERNATIONAL GAMES WEEK 2015 können sich alle Gamesbegeisterten bereits jetzt in ihren Kalender notieren: 20.-27. April 2015.

Michael Liebe, Projektleiter der International Games Week Berlin: „Unser Konzept, die Games Week internationaler auszurichten und gleichzeitig neben dem Branchenpublikum auch die interessierte Öffentlichkeit mit spielbaren Ausstellungen, Konzerten und Publikumsevents anzusprechen und einzubinden, ist aufgegangen. Die Besucherzahlen vom vergangenen Jahr um zwei Drittel zu steigern, ist ein überwältigendes Ergebnis! Besonders gefreut hat mich, dass auch der Mix der Zielgruppen aufgegangen ist und wir ein wahres Gamer Erlebnis sowohl für die Branche als auch für die Spieler selbst geschaffen haben.“

Die verstärkte internationale Ausrichtung der Games Week funktionierte auf allen Ebenen und bei allen Events: Sowohl auf Speakerseite als auch mit Blick auf die Fachbesucher wurden deutlich mehr internationale Gäste gezählt. Auch die Ausstellungen, Performances und Events von A MAZE./Berlin und Gamefest waren international ausgerichtet, nicht zuletzt der polishgamesday, der in Kooperation mit dem Polnischen Institut Berlin und dem Instytut Adam Mickiewiecz in zahlreichen Veranstaltungen die vielfältige Gameslandschaft Polens vorstellte und bilaterales Networking ermöglichte.

Den Auftakt der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014 bildete am vergangenen Dienstag der Opening Summit im Cafè Moskau, der von Björn Böhning, dem Chef der Berliner Senatskanzlei, und Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, eröffnet wurde. Es folgte die Spieleentwicklerkonferenz Quo Vadis – Create. Game. Business mit einem neuen Besucherrekord: Erstmals konnten über 2.500 internationale Fachbesucher in Berlin begrüßt werden. Von Dienstag bis Donnerstag wurden auf der Quo Vadis aktuelle Trends der Spielebranche diskutiert. Bleibt Free-to-Play weiterhin Wachstumsmotor der europäischen Spielebranche? Welche Herausforderungen stellen sich in der Entwicklung von Mobile- und Cross-Platform-Games? Und wie wirkt sich der Verkaufserfolg der Next-Gen-Spielekonsolen auf die Branche aus? Antworten darauf lieferten 170 Speaker in insgesamt 110 Vorträgen und Workshops. Mit Vorträgen vertreten waren unter anderem Amazon, Google, Sony, Microsoft, CD Projekt RED und CCP Games.

Angemessen gefeiert wurde auf der Party anlässlich des European Games Awards. Hier wurde „GTA V“ als bestes Europäisches Computerspiel gekürt.

Rund 3.800 Indie-Gamefans kamen zu A MAZE. / Berlin, sowohl zur internationalen Spieleausstellung mit über 70 interaktiven Installationen und digitalen Exponaten aus 20 Ländern im Urban Spree sowie den Talks und Workshops mit internationalen Indie-Games Ikonen in The WYE. Die Gewinner der A MAZE. Awards 2014 sind: The Most Amazing Game: PERFECT WOMAN von Lea Schönfelder und Peter Lu (www.perfectwomangame.com), Human Human Machine: NIDHOGG von Messhof (www.nidhogggame.com), WTF!: FJORDS von Kyle Reimergartin (http://fjordsss.com), Audience Award: CHOOSATRON von Jerry Belich (www.choosatron.com). Die A MAZE.-Konferenz wurde von Voice Republic gestreamt und archiviert. Alle Talks zum Nachhören hier: https://voicerepublic.com/venues/155

Auch das Gamefest am Computerspielemuseum verbuchte mit über 3.400 Gästen eine deutliche Besuchersteigerung gegenüber dem Vorjahr. Andreas Lange, Direktor des Computerspielemuseums: „Sicher war der Live-Auftritt von Gronkh & Sarazar ein absolutes Highlight zu dem viele Fans aus ganz Deutschland anreisten. Doch auch die vielen anderen Angebote kamen dank des großem Engagements unserer Programmpartner super beim Publikum an“. Peter Tscherne vom Mitveranstalter Stiftung Digitale Spielekultur: „Das Gamefest 2014 hat eindrucksvoll gezeigt, welche Breitenwirkung und kulturelle Relevanz digitale Spiele heutzutage haben. Die Ausstellung „Let’s Play! Computerspiele aus Frankreich und Polen“, die während des Gamefests eröffnet wurde, ist noch bis 5. Mai im Computerspielemuseum spielbar.

Darüber hinaus boten das Recruitment Event Making Games Talent, der polishgamesday, das Matchmaking Dinner und die Kabam Media Reception weitere Plattformen für Networking und Kommunikation.

www.gamesweekberlin.com

Facebook: www.facebook.de/gamesweekberlin .
Twitter: @gamesweekberlin // #gamesweekberlin

Pressekontakt:

Dr. Kathrin Steinbrenner/Kristian Müller
SteinbrennerMüller Kommunikation
T:+49 (0) 30-4737. 2191/.2192
E: media@gamesweekberlin.com

Foto (c) Paulina Zielaskiewicz

IGW 2014: Neuer Name & Look

20.01.2014  INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014.  Neuer Name, neuer Look, mehr internationales Publikum und länger in Berlin
Im April 2014 wird Berlin erneut zum Mekka der deutschen und internationalen Gamesbranche: Vom 8. bis 13. April findet die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014 statt, Deutschlands führende Kommunikations- und Networkingplattform für internationale Spieleentwickler, Publisher, Investoren und Vertreter der gesamten Medienindustrie.