Schlagwort-Archive: Games

Booster Space kauft QUO VADIS

20.11.2018. Spannende Aussichten: Die gamesweekberlin wird neu aufgestellt. Dafür erweitert der Berliner Event-Spezialist Booster Space sein Portfolio und übernimmt die QUO VADIS – create.game.business. Die traditionsreichste und wichtigste deutsche Fachkonferenz für Computerspiele-Entwickler war zuvor Eigentum der Aruba Events GmbH, einer Tochterfirma der Computec Media GmbH. Aruba Events hat die Marke QUO VADIS und alle damit verbundenen Rechte mit sofortiger Wirkung an Booster Space abgetreten.

Booster Space-Gründer und Geschäftsführer Michael Liebe: “Die Übernahme ist ein wichtiger Schritt, die Relevanz der gamesweekberlin als Europas führende Plattform für die Verbindung von Games-Wirtschaft, -Technologie und -Kultur zu festigen und weiter auszubauen. Die Übernahme von QUO VADIS ist ein weiterer strategischer Meilenstein für Booster Space und für die gamesweekberlin. Bereits 2018 waren der Ausbau und die Zusammenlegung unterschiedlicher gamesweekberlin-Events in einer zentralen Location ein großer Erfolg. Wir freuen uns, jetzt die QUO VADIS als Herzstück der gamesweekberlin und als zentrale Kommunikationsplattform für Entwickler*innen und Fachbesucher*innen fortzuführen und gleichzeitig neue Ideen, Perspektiven und Pläne für die Weiterführung zu entwickeln.”

Die gamesweekberlin mitsamt ihren Partner-Events wird in dieser neuen Konstellation verstärkt von dem synergetischen Effekt profitieren. Denn in Zukunft werden die zentralen Veranstaltungen der Woche – neben der Business-Veranstaltung QUO VADIS sind das die inspirierende Womenize! und das familienfreundliche Gamefest – an einer Location von demselben Team ausgerichtet. Dadurch wird auch die Zusammenarbeit mit dem A MAZE. / Berlin Festival und dem Matchmaking Dinner effizienter gestaltet. Bestehende Partnerschaften, wie mit dem game – Verband der deutschen Games-Branche e.V. oder dem games:net berlinbrandenburg, werden fortgeführt.

Die QUO VADIS wird im Zuge der Konsolidierung schrittweise neu ausgerichtet: Im Kern bleiben zukunftsorientierte Trends der Branche die wichtigsten Bausteine der Veranstaltung. Um die Erfahrung für Teilnehmer*innen in Berlin noch gewinnbringender zu gestalten, werden die Themen in kompakten Modulen zielgruppenspezifisch angeboten.

Die Themenschwerpunkte 2019 drehen sich um Mobile Games-Entwicklung, Monetarisierung und Publishing, Community Management und Live Operations sowie um Produktionsfinanzierung und Vertrieb. Gemeinsam mit der Entwickler-Community sollen weitere Themenfelder definiert werden. Gut etablierte Formate der QUO VADIS, wie das Business-Networking-System MeetToMatch und die Ausstellung, setzen die Tradition fort.

Die QUO VADIS wurde 2003 in Oberhausen von Aruba Events (damals Aruba Studios) gegründet und ist damit die am längsten bestehende europäische Fachkonferenz für Games-Entwickler. 2007 zog die Veranstaltung nach Berlin. Im Zuge dessen wurden die Deutschen Gamestage auf Initiative des Medienboard Berlin-Brandenburg ins Leben gerufen. In der Folgezeit wuchs die QUO VADIS von 500 Teilnehmern auf etwa 3000 Teilnehmer in 2013. Im Jahr darauf gründete die 2013 gegründete Booster Space die Dachmarke “International Games Week Berlin”, im deren Rahmen die QUO VADIS deutlich internationaler ausgerichtet wurde und gemeinsam mit A MAZE. / Berlin, dem Gamefest am Computerspielemuseum und dem Matchmaking Dinner die Kernveranstaltung der neuen Eventwoche bildete.

Booster Space hat seither die International Games Week Berlin zur gamesweekberlin umfirmiert, die Plattform für neue Talente, Womenize! Games and Tech und die Eventreihe Game Cinema ins Leben gerufen. Gemeinsam mit dem Virtual Reality e.V. Berlin Brandenburg hat Booster Space die VR-Fachveranstaltung VR NOW Con & Awards aufgebaut, für den game – Verband der deutschen Games-Branche und die Koelnmesse den gamescom congress organisiert und sowohl in Deutschland als auch in Polen die Intel Buzz Workshop-Reihe umgesetzt. Booster Space ist Entwickler und Publisher des Computerspiels DUEL VR.

Die QUO VADIS – create.game.business Fachkonferenz untermauert das Ziel von Booster Space, mit Events Beratungsleistungen Technologie, Wirtschaft und Kultur miteinander zu verbinden.

„Die QUO VADIS in diesem Jahr mit einem neuen Team zu gestalten und auszubauen, war eine spannende Aufgabe, die wir gern gemeistert haben,“ so die beiden Projektleiter Dirk Gooding und Simon Fistrich von Computec Media. „Wir sind überzeugt davon, dass wir mit der Weitergabe der Marke an Michael Liebe und sein großartiges Team die QUO VADIS in erfahrene Hände geben, um die Konferenz weiter zu entwickeln. Dazu wünschen wir Booster Space viel Erfolg!“

Felix Falk, Geschäftsführer des game – Verband der deutschen Games-Branche: „Die gamesweekberlin gehört zu den wichtigsten Events der Games-Branche in Deutschland und wird weit über die Hauptstadt hinaus wahrgenommen. Die Bündelung vieler einzelner Events an einem Ort und der Weiterentwicklung der QUO VADIS sind genau der richtige Schritt. Damit bleibt die gamesweekberlin alle zwei Jahre ein hervorragender Rahmen für die Verleihung des Deutschen Computerspielpreises. Beide Veranstaltungen gemeinsam steigern das Interesse an Games und deren Entwicklung in Deutschland und gehören daher zu den wichtigsten Anlässen für Medien, um weit über die Fachpresse hinaus über Computer- und Videospiele zu berichten. Wir wünschen dem Team von Booster Space viel Erfolg.“

Das Medienboard Berlin-Brandenburg ist Förderer der gamesweekberlin und zahlreicher ihrer Einzelveranstaltungen wie A MAZE./Berlin, Deutscher Computerspielpreis oder QUO VADIS.

Helge Jürgens, Geschäftsführer Medienboard Berlin-Brandenburg: „Das Medienboard fördert die gamesweekberlin seit ihren Anfängen und wir sind stolz, dass sie sich zu einem der wichtigsten nationalen und internationalen Events der Gamesbranche entwickelt hat. Wir begrüßen es, dass die QUO VADIS dank der Übernahme von Booster Space fester Bestandteil der gamesweekberlin bleibt und freuen uns auf eine erfolgreiche Zukunft der Konferenz.“

Über Booster Space

Booster Space ist eine Konzept- und Markenbildungsgesellschaft, die Offline-Erlebnisse mit Online-Sichtbarkeit verknüpft. Ein kompaktes Kernteam mit einem ausgedehnten, stabilen Netzwerk an Produktions-, PR- und Designagenturen ermöglicht die effiziente Realisierung von Ideen. Booster Space ist in der Digitalbranche zu Hause und verbindet Wirtschaft, Technologie und Inhalte. Die Agentur ist auf die Umsetzung von Fachveranstaltungen in der Games- und VR-Branche spezialisiert. Neben der eigentlichen Realisierung der Veranstaltungen durch das erfahrene Event-Management Team, zählen zuvorkommende Speaker-Betreuung, praxisorientierte Konzeptentwicklung und internationale Programmgestaltung zu den Stärken von Booster Space. Zu den Kunden zählen u.a. Intel Software, Kickstarter, game – Verband der deutschen Games-Branche, die Stiftung Digitale Spielekultur und der ESBD – eSport-Bund Deutschland e.V.. Booster Space ist ebenfalls Entwickler des VR Multiplayer Spiels DUEL VR.

www.booster-space.com

Keine Männerdomäne: Frauen bei der Games Week

01.04.2015. Keine Männerdomäne: Frauen bei der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2015.

Längst ist die Gamesbranche keine reine Männerdomäne mehr, egal ob es um die Nutzung, die Entwicklung, das Design, den Vertrieb oder die Vermarktung von Computerspielen geht. Spielerinnen an Konsole, Computer oder Smartphone sind ebenso auf dem Vormarsch wie Entwicklerinnen oder Gamedesignerinnen hinter den Kulissen. Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN (21. – 26. April) spiegelt diese Entwicklung wider: Unter den KeynoterInnen und ReferentInnen der mehr als elf Einzelveranstaltungen befinden sich zahlreiche Frauen. Eine der Veranstaltungen, der Aktionstag „Womenize! Tech, Digital Business and Media“ (23. April), widmet sich ausschließlich dem Thema Recruitment und Karrierebildung von Frauen in der Digitalwirtschaft.

Hier ein Überblick über die Keynoterinnen und Sprecherinnen bei der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2015:

Weiterlesen

Games Week: 9.900 Besucher

14.04.2014 Erfolgreicher Abschluss der International Games Week Berlin 2014 / 9.900 Besucher bei Quo Vadis, A MAZE., Gamefest und Co. / Internationalisierung der Veranstaltung erfolgreich / Save the Date! International Games Week 2015: 20.-27. April 2015.

Mit fast 10.000 Besucher, 4.000 mehr als im Vorjahr, ist die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014 am Sonntagabend erfolgreich zu Ende gegangen. Nationale und internationale Spieleentwickler, Publisher, Designer, Kreative sowie junge und erwachsene Spielefans trafen sich bei den Fachveranstaltungen und den Publikumsevents der sechstägigen Games Week, um sich über die aktuellen Themen der Spieleindustrie auszutauschen oder einfach nur analog, digital, allein oder mit anderen zu spielen.

Und auch das Datum für die INTERNATIONAL GAMES WEEK 2015 können sich alle Gamesbegeisterten bereits jetzt in ihren Kalender notieren: 20.-27. April 2015.

Michael Liebe, Projektleiter der International Games Week Berlin: „Unser Konzept, die Games Week internationaler auszurichten und gleichzeitig neben dem Branchenpublikum auch die interessierte Öffentlichkeit mit spielbaren Ausstellungen, Konzerten und Publikumsevents anzusprechen und einzubinden, ist aufgegangen. Die Besucherzahlen vom vergangenen Jahr um zwei Drittel zu steigern, ist ein überwältigendes Ergebnis! Besonders gefreut hat mich, dass auch der Mix der Zielgruppen aufgegangen ist und wir ein wahres Gamer Erlebnis sowohl für die Branche als auch für die Spieler selbst geschaffen haben.“

Die verstärkte internationale Ausrichtung der Games Week funktionierte auf allen Ebenen und bei allen Events: Sowohl auf Speakerseite als auch mit Blick auf die Fachbesucher wurden deutlich mehr internationale Gäste gezählt. Auch die Ausstellungen, Performances und Events von A MAZE./Berlin und Gamefest waren international ausgerichtet, nicht zuletzt der polishgamesday, der in Kooperation mit dem Polnischen Institut Berlin und dem Instytut Adam Mickiewiecz in zahlreichen Veranstaltungen die vielfältige Gameslandschaft Polens vorstellte und bilaterales Networking ermöglichte.

Den Auftakt der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014 bildete am vergangenen Dienstag der Opening Summit im Cafè Moskau, der von Björn Böhning, dem Chef der Berliner Senatskanzlei, und Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, eröffnet wurde. Es folgte die Spieleentwicklerkonferenz Quo Vadis – Create. Game. Business mit einem neuen Besucherrekord: Erstmals konnten über 2.500 internationale Fachbesucher in Berlin begrüßt werden. Von Dienstag bis Donnerstag wurden auf der Quo Vadis aktuelle Trends der Spielebranche diskutiert. Bleibt Free-to-Play weiterhin Wachstumsmotor der europäischen Spielebranche? Welche Herausforderungen stellen sich in der Entwicklung von Mobile- und Cross-Platform-Games? Und wie wirkt sich der Verkaufserfolg der Next-Gen-Spielekonsolen auf die Branche aus? Antworten darauf lieferten 170 Speaker in insgesamt 110 Vorträgen und Workshops. Mit Vorträgen vertreten waren unter anderem Amazon, Google, Sony, Microsoft, CD Projekt RED und CCP Games.

Angemessen gefeiert wurde auf der Party anlässlich des European Games Awards. Hier wurde „GTA V“ als bestes Europäisches Computerspiel gekürt.

Rund 3.800 Indie-Gamefans kamen zu A MAZE. / Berlin, sowohl zur internationalen Spieleausstellung mit über 70 interaktiven Installationen und digitalen Exponaten aus 20 Ländern im Urban Spree sowie den Talks und Workshops mit internationalen Indie-Games Ikonen in The WYE. Die Gewinner der A MAZE. Awards 2014 sind: The Most Amazing Game: PERFECT WOMAN von Lea Schönfelder und Peter Lu (www.perfectwomangame.com), Human Human Machine: NIDHOGG von Messhof (www.nidhogggame.com), WTF!: FJORDS von Kyle Reimergartin (http://fjordsss.com), Audience Award: CHOOSATRON von Jerry Belich (www.choosatron.com). Die A MAZE.-Konferenz wurde von Voice Republic gestreamt und archiviert. Alle Talks zum Nachhören hier: https://voicerepublic.com/venues/155

Auch das Gamefest am Computerspielemuseum verbuchte mit über 3.400 Gästen eine deutliche Besuchersteigerung gegenüber dem Vorjahr. Andreas Lange, Direktor des Computerspielemuseums: „Sicher war der Live-Auftritt von Gronkh & Sarazar ein absolutes Highlight zu dem viele Fans aus ganz Deutschland anreisten. Doch auch die vielen anderen Angebote kamen dank des großem Engagements unserer Programmpartner super beim Publikum an“. Peter Tscherne vom Mitveranstalter Stiftung Digitale Spielekultur: „Das Gamefest 2014 hat eindrucksvoll gezeigt, welche Breitenwirkung und kulturelle Relevanz digitale Spiele heutzutage haben. Die Ausstellung „Let’s Play! Computerspiele aus Frankreich und Polen“, die während des Gamefests eröffnet wurde, ist noch bis 5. Mai im Computerspielemuseum spielbar.

Darüber hinaus boten das Recruitment Event Making Games Talent, der polishgamesday, das Matchmaking Dinner und die Kabam Media Reception weitere Plattformen für Networking und Kommunikation.

www.gamesweekberlin.com

Facebook: www.facebook.de/gamesweekberlin .
Twitter: @gamesweekberlin // #gamesweekberlin

Pressekontakt:

Dr. Kathrin Steinbrenner/Kristian Müller
SteinbrennerMüller Kommunikation
T:+49 (0) 30-4737. 2191/.2192
E: media@gamesweekberlin.com

Foto (c) Paulina Zielaskiewicz

Halbzeit!

11.04.2014 Halbzeit bei der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN / Noch bis zum Wochenende können alle mitspielen!

Seit Dienstag treffen sich Gamer, Entwickler und Gamesbegeisterte bei Konferenzen, Festival, Performances, Partys und Talks der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN. Den Auftakt machte die Spieleentwicklerkonferenz Quo Vadis – Create. Game. Business (8.-10. April), die gestern Abend im Café Moskau mit insgesamt 2.500 Fachbesuchern erfolgreich zu Ende gegangen ist. Seit Mittwochabend präsentiert das 3. Indie Games Festival A MAZE./Berlin (9.-11. April) in einer einmaligen Ausstellung im Urban Spree rund 70 interaktive Installationen und Indie-Games. Am heutigen Freitagabend geht das Festival mit der Verleihung der A MAZE. Awards und einer großen Abschlussparty zu Ende. Das Gamefest am Computerspielemuseum übernimmt den Staffelstab und bietet noch bis Sonntagabend Games Entertainment für die ganze Familie.

Weiterlesen

Morgen geht’s los: Games Week

07.04.2014 Money, Money, Money. Finanzierung und Vermarktung von Computerspielen / Eines der zentralen Themen der Fachkonferenzen der International Games Week Berlin 2014.

Die Entwicklung von Computerspielen ist kostspielig. Allein der Prototyp eines Blockbuster Games kann einen zweistelligen Millionenbeitrag verschlingen – bevor der Titel überhaupt in die Produktion geht. Bei den Fachkonferenzen der International Games Week Berlin 2014, die am morgigen Dienstag um 11:30 Uhr im Café Moskau von Björn Böhning, Chef der Senatskanzlei Berlin, und Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, eröffnet wird, werden in unterschiedlichen Panels mögliche Finanzierungsmodelle und Vermarktungsmöglichkeiten diskutiert. Die International Games Week vereint unter ihrem Dach zahlreiche Branchen- und Publikumsevents und dauert bis Sonntag, 13. April. Akkreditierung vor Ort möglich. Mehr unter www.gamesweekberlin.com.

Hochkarätige internationale und nationale Entwickler, Publisher, Designer, Investoren und Finanziers debattieren beim Opening Summit (8. April), bei der Spieleentwicklerkonferenz Quo Vadis (8.-10. April) und beim Konferenzteil des Indie-Game Festivals A Maze. / Berlin (9.-11. April) eine der für die Branche zentralen Fragen, mit welchen bekannten und neuen Modellen die Entwicklung von Computerspielen finanziert werden kann und worauf es bei der erfolgreichen Vermarktung von Games ankommt.

Weiterlesen

International Games Week Berlin

01.04.2014  In einer Woche geht’s los! International Games Week Berlin 2014 / Vom 8. – 13. April 2014 zahlreiche Veranstaltungen rund um Games für Branche und Publikum.

Die Veranstalter der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014 und ihrer Einzelevents stellten heute im Rahmen einer Pressekonferenz das vielfältige Programm vor und lieferten Facts und Figures zum Gamesmarkt und seiner Bedeutung für Deutschland und Berlin.

Knapp 34 Millionen Menschen in Deutschland nutzen Computer- und Videospiele. Die Branche hat nach Angaben des Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) 1,82 Milliarden Euro im Jahr 2013 umgesetzt. Eine starke Branche, die sich mit einer neuen Konsolengeneration, neuen Spieletiteln, mit inhaltlich, technisch und optisch stark inszenierten Geschichten und mit plattformübergreifenden Spielerlebnissen weltweit auf Wachstumskurs befindet. Games sind längst ein etablierter und wachsender Bestandteil der globalen Entertainmentindustrie.

Die Ausführungen der GAMES WEEK Veranstalter machten deutlich, dass die über ein Dutzend Einzelveranstaltungen unter dem Dach der International Games Week Berlin 2014 nicht nur das Branchenpublikum, sondern gezielt auch eine interessierte Öffentlichkeit ansprechen.

Weiterlesen

Opening Summit Games Week

14.03.2014 Opening Summit der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN diskutiert Zukunft der internationalen Gamesindustrie / Google, Amazon, Reloaded Games, Koch Media, Ströer Digital Media über „Mainstream or no Stream“ / Iron Sky-Produzent und internationale Indie Games Entwickler über die Chancen einer unabhängigen Unterhaltungsindustrie

Berlin, 14. März 2014 – Die Entwicklung und Trends des weltweiten Gamesmarktes sind Thema des Eröffnungspanels der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014 (08.-13.04.2014) am Dienstagvormittag, 8. April. Hochkarätige Experten von Digitalunternehmen wie Google und Amazon, und prominente Vertreter der Independent Entertainment-Szene diskutieren beim Opening Summit, wie sich die Branche den Herausforderungen der sich verändernden Gameslandschaft stellt. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen nach der Monetarisierung von Games, der Rolle von Werbung und Branded Entertainment, Business Strategien der Entwickler und Publisher sowie Aussichten und Perspektiven einer unabhängigen Unterhaltungsindustrie. Mehr unter: www.gamesweekberlin.de

Weiterlesen

Erste Quo Vadis Speaker

13.02.2014 Quo Vadis 2014 – create.game.business: „Max Payne“-Entwickler Myllyrinne und weitere Speaker bestätigt – Early Bird Ticket Aktion endet am 15. Februar.

Berlin / Mülheim a.d. Ruhr, 13. Februar 2014: Die Entwicklerkonferenz Quo Vadis vom 08. bis 10. April in Berlin gibt weitere hochkarätige Speaker bekannt. Matias Myllyrinne (Remedy Entertainment) gibt mit seiner Keynote einen Einblick in die Next-Gen-Spieleentwicklung, mit all ihren Herausforderungen und Risiken. Daneben beschäftigen sich Robert Tercek (Creative Visions Foundation), Bob Bates (ehemals Zynga) und Guillaume de Fondaumiére (Quantic Dream) in ihren Vorträgen mit aktuellen Entwicklerfragen. Besucher können sich bis zum 15. Februar ein Early Bird Ticket zum Vorzugspreis sichern. Damit erhalten sie einen Nachlass von 15 Prozent (25 Prozent für Studierende). Die Quo Vadis ist das Herzstück der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014. Tickets sind erhältlich über www.die-entwicklerkonferenz.de/tickets.

Weiterlesen

IGW 2014: Neuer Name & Look

20.01.2014  INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014.  Neuer Name, neuer Look, mehr internationales Publikum und länger in Berlin
Im April 2014 wird Berlin erneut zum Mekka der deutschen und internationalen Gamesbranche: Vom 8. bis 13. April findet die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014 statt, Deutschlands führende Kommunikations- und Networkingplattform für internationale Spieleentwickler, Publisher, Investoren und Vertreter der gesamten Medienindustrie.

A MAZE. Neuer Name und Awards

11.11.2013  Neuer Name und neue Awards bei A MAZE.!

A MAZE. / Berlin 2014 – 3. Internationales Independent Video Games Festival. Nach zwei Jahren A MAZE. Indie Connect hat das Festival nun einen neuen Namen: A MAZE. / Berlin. A MAZE. / Berlin ist eine internationale Plattform für Independent Games, die es Profis und Kreativen aus unterschiedlichen Disziplinen ermöglicht, ihr Wissen und ihre Visionen auszutauschen, ihre Projekte vorzustellen, zu spielen und Kontakte für Kooperationen zu knüpfen. A MAZE. / Berlin findet vom 9. bis 11. April 2014 statt.

Weiterlesen