20151201-1716_9381

Noch 4 Tage! Digitale Plattformen – Chancen und Probleme

8.12.2016. In wenigen Tagen, am 12. Dezember 2016 wird die Akademie der Künste am Pariser Platz Schauplatz eines hochkarätig politisch, kreativ und wissenschaftlich besetzten Kongresses zu den Chancen und Problemen digitaler Plattformen. Read more…

DSP_Logo_Pos_RGB

Ehrenpreise für Rolf Hoppe und Fred Breinersdorfer

13.05.2015.  Rolf Hoppe und Fred Breinersdorfer: Ehrenpreisträger des Deutschen Schauspielerpreises 2015 / Rolf Hoppe erhält „Ehrenpreis Lebenswerk“ / Regisseur István Szabó hält die Laudatio / Fred Breinersdorfer erhält „Ehrenpreis Inspiration“

Rolf Hoppe erhält bei der Verleihung des Deutschen Schauspielerpreises 2015 am 29. Mai für sein wegweisendes und inspirierendes darstellerisches Schaffen den „Ehrenpreis Lebenswerk“ des Bundesverbands Schauspiel. Rolf Hoppe, zu dessen wichtigsten Filmen Konrad Wolfs „Ich war Neunzehn“, István Szabós „Mephisto“ und „Oberst Redl“, der preisgekrönte Schumann-Film „Frühlingssinfonie“, die sechsteilige TV-Großproduktion „Sachsens Glanz und Preußens Gloria“ oder Dany Levys „Alles auf Zucker“ gehören, um nur einige wenige zu nennen, steht damit in einer Reihe mit Senta Berger (Ehrenpreisträgerin 2014), Katharina Thalbach (2013) und Götz George (2012).

Die Laudatio auf Rolf Hoppe wird der Regisseur István Szabó halten, der mit Filmen wie „Mephisto“, „Hannussen“, „Oberst Redl“ oder „Taking Sides – Der Fall Furtwängler“ zu einem der angesehensten Regisseure der internationalen Filmwelt wurde. Insgesamt drei Mal wurden seine Filme in der Kategorie bester fremdsprachiger Film für den Oscar nominiert, „Mephisto“ gewann 1982 die Auszeichnung. István Szabó erhielt für diesen Film beim Filmfestival in Cannes 1981 überdies den Preis für das beste Drehbuch und für „Hanussen“ 1988 den Preis für die beste Regie.

Read more…