GruppenbildRAcconti2017

RACCONTI #6 gestern gestartet

02.05.2017. Start des Script Lab RACCONTI #6 der Südtiroler Filmförderung IDM mit hochkarätigen internationalen Serienexperten.

Am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, startete RACCONTI #6, das Stoffentwicklungsprogramm der Südtiroler Filmförderung. Unter dem Motto TV OF TOMORROW unterstützen wieder internationale Experten die deutsch- und italienischsprachigen Autor/innen aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz bei der Entwicklung von Serienstoffen.

Über 80 Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Italien, Schweiz und Österreich, aber auch aus einigen anderen europäischen Ländern hatten sich auf zwei unterschiedliche Module von RACCONTI #6 beworben. Zum einen als „Staff Writer“ für den Writers‘ Room oder als „Creators“ mit ihrer eigenen Serien-Idee für das maßgeschneiderte Mentoring-Programm.

Writers’ Room mit Christian Jeltsch, David Varela, Simone Höller und Anemone Müller
Im Writers´ Room Modul ergänzt RACCONTI #6 die im Script Lab bereits erprobte Methode um einen neuen Aspekt: Zum ersten Mal werden die Autoren eine TV Serie mit einer zusätzlichen interaktiven Ebene, einer sogenannten „cross platform narrative“, entwickeln. In enger Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma FFP New Media und Global Screen als Co-development Partner arbeitet das fünfköpfige Autorenteam aus dem deutsch- und italienischsprachigen Raum an dem Konzept eines „Conspiracy-Thrillers“. Leiten wird den Writers‘ Room der renommierte Autor Christian Jeltsch, dessen Filmografie u.a. zahlreiche “Tatort”-Episoden umfasst. Das Team erhält überdies Beratung vom britischen Experten David Varela, der als Digital Storyteller u.a. für die Serie “Sherlock” tätig war. Das Konzept zielt auf den internationalen Markt und wird in Englisch entwickelt. Für die FFP New Media begleiten die Produzenten Michael Smeaton und Simone Höller sowie Development Producerin Anemone Müller den Writers‘ Room.
Read more…

Allg. Bild - Call

BLS vergibt 1,5 Mio. Euro Förderung an 6 Projekte

10.11.2015.  Hexe Lilli, Iceman, ein versunkenes Dorf, Freundschaft, Flucht & Migration: Die BLS fördert sechs Projekte mit über 1,5 Millionen Euro. 

Insgesamt 1,535 Millionen Euro hat die Südtiroler Filmförderung BLS in ihrer dritten und letzten Fördersitzung des Jahres vergeben. Die deutsch-italienische Koproduktion “Iceman – Rache“ erhält mit 560.000 Euro die höchste Fördersumme, gefolgt von „Hexe Lilli“ (490.000 Euro) und dem Debütfilm von Vittorio De Sicas Enkel Andrea De Sica „I figli della notte – Children of the Night“ (400.000 Euro). Fünf Filme erhalten insgesamt Produktionsförderung, eine TV-Serie wird mit Produktionsvorbereitungsförderung unterstützt. Die nächste Einreichfrist ist am 27. Januar 2016. 

Read more…