CHL09113_klein

Die Gewinner des DEUTSCHEN SCHAUSPIELPREISES 2017

22.09.2017. Sie kamen um den DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREIS zu gewinnen und verließen die Bühne mit dem DEUTSCHEN SCHAUSPIELPREIS. Der ausrichtende Bundesverband Schauspiel BFFS nutzte den Rahmen der festlichen Gala im Berliner Zoo Palast vor über 800 Gästen, um die Umbenennung des Preises anzukündigen und gleich auch durchzuführen – von DEUTSCHER SCHAUSPIELERPREIS in DEUTSCHER SCHAUSPIELPREIS.

„Die Umbenennung in einen Namen, von dem sich Schauspielerinnen genauso angesprochen fühlen wie ihre männlichen Kollegen, stand schon länger an. Wir setzen damit ein Zeichen, dass es hinsichtlich der Wertschätzung und Bezahlung schauspielerischer Arbeit keinen Unterschied geben darf, der auf dem Geschlecht beruht. Wir wollen Parität auf Augenhöhe.“, so Antoine Monot, Jr., stellvertretender Vorstandsvorsitzender des BFFS

Die Preisträgerinnen und Preisträger DEUTSCHER SCHAUSPIELPREIS 2017:

-     Beste Schauspielerin Hauptrolle: Jutta Hoffmann (Ein Teil von uns)

-     Bester Schauspieler Hauptrolle: Karl Markovicz (Polizeiruf: Und vergib uns unsere Schuld)

-     Beste Schauspielerin Nebenrolle: Uygar Tamer (NSU: Die Opfer – Vergesst mich nicht)

-     Bester Schauspieler Nebenrolle: Martin Brambach (Der Fall Barschel)

-     Beste Schauspielerin in einer komödiantischen Rolle: Gerti Drassl (Vorstadtweiber)

-     Bester Schauspieler in einer komödiantischen Rolle: Hinnerk Schönemann (Der mit dem Schlag)

-     Starker Auftritt: Sigrid Marquardt (Die Blumen von gestern)

-     Nachwuchspreis: Almila Bagriacik (NSU: Die Opfer – Vergesst mich nicht)

-     Bestes Ensemble: Wellness für Paare

Außerdem verlieh der Vorstand des BFFS aus Vorschlägen der Jury und der BFFS-Mitglieder zwei Ehrenpreise:

-     Ehrenpreis Lebenswerk: Hanna Schygulla. Die Laudatio hielt Alrun Goette

-     Ehrenpreis Inspiration: Die öffentlich-rechtlichen Sender, Thomas Bellut und Karola Wille nahmen den Preis stellvertretend für ihre Sender entgegen. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel laudatierte.

Und schließlich vergaben ver.di FilmUnion und der BFFS gemeinsam den Sonderpreis:

-     Starker Einsatz an Marcus Off, Synchronschauspieler, der gegen seinen Auftraggeber Disney auf Grundlage des sog. Bestsellerparagrafen ein höheres Honorar für seine Synchrontätigkeit und damit für alle Synchronsprecher ein wegweisendes Urteil erstritt.

Die Verleihung des Deutschen Schauspielpreises fand im Berliner Zoo Palast statt. Zum Vorempfang trafen sich die Nominierten und Laudatoren im Hotel am Steinplatz, die Aftershow-Party stieg im Hotel InterContinental.

Über den DEUTSCHEN SCHAUSPIELPREIS (DSP)

Mit der Auszeichnung ehrt der Bundesverband Schauspiel e.V. (BFFS) Vorbilder, die sich um die Entwicklung der Schauspielkunst verdient gemacht haben, die in besonderer Weise und nachhaltig inspirieren und sich für den deutschen Film als Kulturgut und für die Schauspielkunst einsetzen. Der DSP wurde 2012 initiiert vom BFFS, dem größten Interessenverband der nationalen Film- und Fernsehindustrie. Veranstalter des DSP 2017 ist die Agentur La Maison in Kooperation mit dem BFFS.

Über den Bundesverband Schauspiel e.V. (BFFS)

BFFS steht für Bühne, Film, Fernsehen, Sprache. Gegründet 2006 ist der BFFS mit seinen über 3.000 Schauspielerinnen und Schauspielern inzwischen die mitgliedstärkste Berufsvertretung – Verband und Gewerkschaft – der deutschen Film-, Fernseh- und Theaterlandschaft und die größte nationale Schauspieler-Organisation. Der BFFS vertritt die berufsständischen sowie die gewerkschaftlichen Interessen der Schauspielerinnen und Schauspieler in Deutschland. Er will die kulturellen, gesellschaftlichen, politischen, rechtlichen, tariflichen und sozialen Rahmenbedingungen verbessern bzw. schaffen, die sowohl den einzigartigen Schauspielberuf schützen, bewahren und fördern als auch die besondere Lebens- und Erwerbsituation der Künstlerinnen und Künstler berücksichtigen, die diesen Schauspielberuf ausüben.

Partner:

Der DSP 2017 wird unterstützt von unserem Platinumpartner der Audi City Berlin mit Sitz am Kurfürstendamm 195 sowie vielen weiteren Sponsoren und Förderern: comma, GVL, Peter Ustinov Stiftung, Pad Concept, ver.di., Kauri Cab, Hotel am Steinplatz, Hotel InterContinental, Shan Rahimkhan. Medienpartner sind Bunte, Blickpunkt:Film und radioeins. Medienboard Berlin & Brandenburg fördert den DSP.

 

 

JFBB_DIN-A4_ohne_Logos_Presse

Almila Bagriacik Patin des JFBB

28.06.2017. Die Schauspielerin Almila Bagriacik ist Festivalpatin des 23. Jüdischen Filmfestivals Berlin & Brandenburg. Die 26-jährige Schauspielerin, die für Ihre Hauptrolle im NSU Drama „Die Opfer – Vergesst mich nicht“ in diesem Jahr mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet und darüber hinaus gerade für den Deutschen Schauspielerpreis 2017 nominiert wurde, ist neue Ermittlerin an der Seite von Axel Milberg im NDR Tatort in Kiel. Zuletzt sorgte die deutsch-türkische Schauspielerin in der vielgepriesenen TNT-Produktion „4 Blocks“ über einen arabischen Clan in Berlin-Neukölln für Aufsehen. Demnächst ist sie in Detlev Bucks Kinofilm „Gorillas“ zu sehen.

Read more…