Ehrenpreise für Rolf Hoppe und Fred Breinersdorfer

13.05.2015.  Rolf Hoppe und Fred Breinersdorfer: Ehrenpreisträger des Deutschen Schauspielerpreises 2015 / Rolf Hoppe erhält „Ehrenpreis Lebenswerk“ / Regisseur István Szabó hält die Laudatio / Fred Breinersdorfer erhält „Ehrenpreis Inspiration“

Rolf Hoppe erhält bei der Verleihung des Deutschen Schauspielerpreises 2015 am 29. Mai für sein wegweisendes und inspirierendes darstellerisches Schaffen den „Ehrenpreis Lebenswerk“ des Bundesverbands Schauspiel. Rolf Hoppe, zu dessen wichtigsten Filmen Konrad Wolfs „Ich war Neunzehn“, István Szabós „Mephisto“ und „Oberst Redl“, der preisgekrönte Schumann-Film „Frühlingssinfonie“, die sechsteilige TV-Großproduktion „Sachsens Glanz und Preußens Gloria“ oder Dany Levys „Alles auf Zucker“ gehören, um nur einige wenige zu nennen, steht damit in einer Reihe mit Senta Berger (Ehrenpreisträgerin 2014), Katharina Thalbach (2013) und Götz George (2012).

Die Laudatio auf Rolf Hoppe wird der Regisseur István Szabó halten, der mit Filmen wie „Mephisto“, „Hannussen“, „Oberst Redl“ oder „Taking Sides – Der Fall Furtwängler“ zu einem der angesehensten Regisseure der internationalen Filmwelt wurde. Insgesamt drei Mal wurden seine Filme in der Kategorie bester fremdsprachiger Film für den Oscar nominiert, „Mephisto“ gewann 1982 die Auszeichnung. István Szabó erhielt für diesen Film beim Filmfestival in Cannes 1981 überdies den Preis für das beste Drehbuch und für „Hanussen“ 1988 den Preis für die beste Regie.

Über den „Ehrenpreis Lebenswerk“ entscheidet der Vorstand des Bundesverbands Schauspiel BFFS nach Vorschlägen der Jury des Deutschen Schauspielerpreises und der BFFS-Mitglieder.

Hans-Werner Meyer, Vorstandsmitglied des BFFS zur Verleihung des „Ehrenpreises Lebenswerk“: „Rolf Hoppe Ist ein von den Kollegen zutiefst respektierter und geliebter Schauspieler, einer, der um die Relativität und die Endlichkeit von Ruhm und die Grundlagen unseres Berufs weiß, einer, der sich niemals über andere Menschen erheben würde und gerade deswegen von ihnen auf Händen getragen wird. Seine schauspielerische Magie muss nicht erklärt, seine Haltung dem Leben und dem Beruf des Schauspielers gegenüber sollte dagegen unbedingt kopiert werden.“

 

Der Rechtsanwalt, Produzent und Drehbuchautor Fred Breinersdorfer ist diesjähriger Preisträger für den „Ehrenpreis Inspiration“, mit dem der Vorstand des BFFS eine Persönlichkeit oder Institution auszeichnet, die durch ihre Leistung in besonderer Weise die Schauspielkunst ermöglicht und gefördert hat. Fred Breinersdorfer schrieb u.a. die Drehbücher zu den erfolgreichen Kinofilmen „Sophie Scholl“ (2006 nominiert für den Oscar in der Kategorie bester fremdsprachiger Film) und „Elser – Er hätte die Welt verändert“ (2015 im Berlinale-Wettbewerb, sieben Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2015), ist aber auch als Produzent tätig und immer wieder standespolitisch aktiv. So setzt er sich seit Jahren für die Verbesserung des Urheberrechts ein. 2014 war der Produzent Günther Rorbach in dieser Kategorie 2014 Preisträger. Die Laudatio für Fred Breinersdorfer wird ein Überraschungsgast halten.

Thomas Schmuckert, Vorstandsmitglied des BFFS zum „Ehrenpreis Inspiration“: „Fred Breinersdorfer entfacht neben seinen großen Erfolgen als Autor und Produzent eine ungeheure Energie im Kampf um faire Produktionsbedingungen, die Rettung des Urheberrechts in Zeiten der kulturvernichtenden Selbstbedienungsmentalität im Internet und zugleich im Kampf für soziale Gerechtigkeit und die politisch Verfolgten dieser Welt. Sein künstlerisches Werk und sein Engagement beeindruckt und inspiriert uns Schauspieler gleichermaßen.“

Der Deutsche Schauspielerpreis 2015 wird am Freitag, 29. Mai 2015 im Zoo Palast Berlin an Schauspielerinnen und Schauspieler aus dem deutschsprachigen Raum in neun Preiskategorien vergeben. Hinzu kommen die beiden Ehrenpreise „Lebenswerk“ und „Inspiration“ sowie der Sonderpreis „Starker Einsatz“ in Zusammenarbeit mit der ver.di filmunion. Der Bundesverband Schauspiel erwartet über 900 Schauspielerinnen und Schauspieler und ihre Gäste zur Preisverleihung. Der DSP ist initiiert vom BFFS – Bundesverband Schauspiel e.V., dem größten Interessenverband der nationalen Film- und Fernsehindustrie. 

Pressekontakt:

Kristian Müller/Dr. Kathrin Steinbrenner

SteinbrennerMüller Kommunikation

T:+49 (0) 30-47372192
E: mail@steinbrennermueller.de

Über den Bundesverband Schauspiel e.V. (BFFS)

Der BFFS vertritt die Interessen von Schauspielern in Deutschland. Seit der Gründung im April 2006 stellt der BFFS mit über 2.700 Mitgliedern heute den größten Berufsverband der nationalen Film- und Fernsehindustrie. Der BFFS arbeitet an einer erfolgreichen – auch im internationalen Kontext konkurrenzfähigen – Film- und Fernsehindustrie mit transparenten und fairen Regeln für alle Beteiligten. In dem Bewusstsein, dass Schauspieler Rückgrat und Gesicht einer wichtigen Branche mit hohem Zukunftspotential sind, pflegt der Bundesverband eine enge Vernetzung mit Politik, Sendern, Produzenten und anderen Filmverbänden. Zu den Zielen des BFFS zählen die Schaffung fairer Arbeitsbedingungen und verlässlicher sozialer Standards sowie die Förderung, Ermöglichung und der Schutz künstlerischer Qualität in Ausbildung und Produktion.

Die Verleihung des DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREISES 2015 wird ermöglicht durch unsere Partner: PEUGEOT, GVL – Gesellschaft zur Verwertung von Leistungs-schutzrechten, Pensionskasse Rundfunk, ver.di FilmUnion, Peter Ustinov Stiftung, Kauri CAB Management GmbH, SKY Deutschland, Hotel am Steinplatz.

Comments are closed.