RACCONTI #4 erfolgreich zu Ende gegangen

09.07.2015. Im BLS-Script Lab RACCONTI #4 wurden in den letzten Wochen zwei TV-Serienstoffe entwickelt.

Dafür wurden in Kooperation mit den Produktionsfirmen Letterbox Filmproduktion (Studio Hamburg Produktion Gruppe) und der italienischen Palomar zwei Writers‘ Rooms zusammengestellt, die in Sterzing und im Pfitschtal (Südtirol) stattfanden. John Yorke und Emma Frost gehörten zu den geladenen Serienexperten dieser Ausgabe. In den kommenden Monaten werden die Stoffe von den Head-Autoren weiter ausgearbeitet.

Das jährlich stattfindende Script Lab RACCONTI der Südtiroler Filmförderung BLS hat am 19. Juni mit dem Abschluss der zweiten Workshop-Session einen weiteren Meilenstein erreicht. Die Letterbox Filmproduktion ließ von den Drehbuchautoren Frozen (AT) entwickeln. Die Thriller-Serie ist auf acht Teilen angelegt und spielt auf einer Forschungsstation in der Antarktis. Der Writers`Room von Palomar widmete sich der als langlaufenden Serie konzipierten Idee Broken (AT), in der es um eine im Bergretter-Milieu angesiedelte Dreiecksbeziehung zwischen zwei Brüdern und einer Frau geht. Für beide Serienkonzepte wurde im Lauf des Programms eine erste Staffel entwickelt, wobei der Schwerpunkt in der zweiten Session auf den einzelnen Episoden und den Charakteren lag.

Wie jedes Jahr lud RACCONTI zu den Arbeits-Sessions auch internationale Serienexperten ein. So gab John Yorke als Consultant beider Teams Input, wie Headautoren Prozesse im Writers‘ Room optimal gestalten und strukturieren. John Yorke ist vielfach ausgezeichneter britischer Serienproduzent und Gründer der BBC Writers Academy. Emma Frost, Headautorin der BBC-Erfolgsserie „The White Queen“, sprach als Gastdozentin beim 1. Workshop über ihren persönlichen Ansatz in der Serienentwicklung und ihre Erfahrungen in diversen Writers’ Rooms.

Die Entwicklungsarbeit in den Writers‘ Room, die jeweils aus deutsch- und italienischsprachigen Autoren bestanden, fand in zwei Sessions von je einer Woche in der Südtiroler Alpinstadt Sterzing sowie im Pfitschtal statt.

In den nächsten Monaten werden die Stoffe von den Head-Autoren weiterentwickelt. Im Herbst stellt BLS gemeinsam mit den Produktionspartnern die Serienprojekte und den Arbeits- und Entwicklungsprozess im Rahmen der Filmfestivals in Hamburg und Rom vor.

Michael Lehmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Studio Hamburg Produktion Gruppe: „Das Script Lab der BLS ist uns schon vor einigen Jahren positiv als ausgesprochen kreativ und effektiv aufgefallen. Umso schöner, dass wir in diesem Jahr gestaltender Partner dieser Initiative werden durften. Die Ergebnisse sprechen für sich: unsere Serienidee Frozen hat einen erstaunlichen Entwicklungsschub erhalten, dessen Dynamik wir auch nach Abschluss von RACCONTI nutzen wollen, um das Projekt zur Umsetzung zu führen.“

Christiana Wertz, Leiterin der Abteilung Film Fund & Commission der BLS ergänzt: „Wir haben unser Programm nach aktuellen Methoden der internationalen Serienentwicklung ausgerichtet und erneut auf das Konzept des Writers‘ Room gesetzt. Die Ergebnisse sprechen für sich. RACCONTI #4 war für alle Beteiligten ein Gewinn: für die Produzenten, deren frühe Programideen auf eine neue Entwicklungsebene gehoben wurde, für die Autoren, die unter professioneller Anleitung in intensiven zwei Workshops die Arbeit in einem Writers´ Room erlebt haben und für alle gemeinsam unter dem Aspekt der Vernetzung.“

Die teilnehmenden Head-Autoren und Autoren sowie mehr über RACCONTI finden Sie unter folgendem Link: www.bls.info/film-location/racconti/racconti-4

Über die Südtiroler Filmförderung BLS
Mit seiner Filmförderung bietet das Land Südtirol eine regionale Förderung für die Produktion und die Produktionsvorbereitung. Hierfür steht jährlich ein Fördervolumen von fünf Millionen Euro zur Verfügung. Ausdrücklich eingeladen sind Produktionsunternehmen aus dem deutschsprachigen Raum, Projekte für eine Förderung einzureichen. Verwaltet wird die Südtiroler Filmförderung von der BLS Südtirol Alto Adige, die Förderanträge entgegennimmt, diese evaluiert und das Produktionsunternehmen während der Auszahlung sämtlicher Förderraten begleitet.

Comments are closed.