Premiere von Der Bau in Busan

23.09.2014. Oscargewinner Jochen Alexander Freydank feiert beim Busan International Film Festival Weltpremiere mit seinem Kinofilmdebut 

Jochen Alexander Freydank, der 2009 mit SPIELZEUGLAND einen Oscar gewann, präsentiert bei einem der renommiertesten Filmfestivals Asiens, dem Busan International Film Festival (3.–8. Oktober 2014) in Südkorea, mit KAFKAS DER BAU seinen ersten abendfüllenden Kinofilm. Der Weltpremiere folgt die Europapremiere des Films im Wettbewerb des Internationalen Filmfestival Warschau (10.–19. Oktober), das als A-Festival zu den wichtigsten Filmfestivals der Welt zählt.

KAFKAS DER BAU ist ein Herzensprojekt von Jochen Alexander Freydank, der für Drehbuch, Regie und als Produzent des Filmes gleichermaßen verantwortlich zeichnet und zehn Jahre an diesem Projekt gearbeitet hat. In der Hauptrolle brilliert Axel Prahl, einer der angesehensten Schauspieler Deutschlands. Für weitere Rollen konnte Freydank mit Josef Hader, Kristina Klebe, Devid Striesow, Robert Stadlober, Roeland Wiesnekker u.v.a. ein hochkarätiges Ensemble versammeln. Die epischen Bilder schuf Kameramann Egon Werdin, Szenenbild, Tom Hornig, Musik, Rainer Oleak.

Zum Inhalt: KAFKAS DER BAU erzählt die Geschichte der „Verwandlung“ (um mit Kafka zu sprechen) eines Menschen in einer sich rapide verändernden und zunehmend abgeschotteten Welt. Ein Mann (Axel Prahl), der alles erreicht zu haben scheint, hat sich eingerichtet in seinem Bau, einem festungsartigen Wohnkomplex. Doch so sehr er auch die Welt draußen von sich fernzuhalten versucht, er verstrickt sich immer tiefer in sein eigenes Netz aus Angst und Paranoia: Die da draußen wissen, er ist da und sie wollen ihn und seinen Wohlstand und sie sind unweigerlich auf dem Weg zu ihm…

Aus der gleichnamigen, kammerspielartigen Erzählung von Franz Kafka, eines der bedeutendsten deutschsprachigen Schriftsteller des vergangenen Jahrhunderts, dessen Werke zum unbestrittenen Kanon der Weltliteratur zählen, schuf Freydank einen imposanten, dystopischen Film, eine hochemotionale und spannende Parabel auf unsere Zeit.  DER BAU wurde bislang noch nie verfilmt.

Der Film ist eine Produktion der Mephisto Film. Beta Cinema hat den Weltvertrieb  übernommen, Neue Visionen Filmverleih die Kinoauswertung in Deutschland. Gefördert wurde der Bau mit Mitteln von Saarmedien des DFFF und von Nordmedia in Zusammenarbeit mit ARTE, SR und BR.

Comments are closed.