Maitre Jean Guillou in Berlin

26.10.2013 Maitre Jean Guillou, Europas großer Organist, gibt exklusives Berlinkonzert.

Seit 1958 (!) konzertiert der große europäische Orgelmeister Jean Guillou (* 18. April 1930 in Angers), der als einer der herausragenden Musiker unserer Zeit gilt, regelmäßig in Berlin. Am Sonntag, den 3. November ab 19.30 Uhr gibt der von seinen zahlreichen Schülern in aller Welt liebevoll „Maitre“ genannte Organist in der St. Hedwigs-Kathedrale wieder ein Konzert in Berlin. Sein deutscher Freundeskreis erfüllt  ihm damit den Wunsch, nach 55 Jahren die Königin der Instrumente in dem berühmten königlichen Kuppelbau Friedrich des Großen zu spielen -  eine wunderbare Gelegenheit, einen der wenigen musikalischen Zeitzeugen aller großen französischen Komponisten des letzten Jahrhunderts zu hören. Top fit wie immer – Jean Guillou kommt soeben aus Leon und Venedig, in Kürze konzertiert er in Moskau.  

Zuletzt erregte Guillou in Berlin 2012 vor großem Publikum in der Philharmonie musikalisches Aufsehen, als er gemeinsam mit acht internationalen Organisten seine Komposition „Revolte des Orgues“ aufführte,  er selbst an der Konzertorgel, während acht weitere Organisten an tragbaren Orgeln im ganzen Raum verteilt waren und zusammen mit einem Schlagzeuger ein nie vorher gehörtes Klangerlebnis schufen.

Neben Händel, Mendelssohn und César Franck steht am 3. November u.a. Franz Lizst „Orpheus“, von Guillou für Orgel bearbeitet, auf dem Programm. Wie seinerzeit Lizst wird auch Jean Guillou sein Berliner Konzert mit einer Improvisation zu einem Thema beenden, das ihm das Publikum an diesem Abend spontan stellt.        

Zu Jean Guillou:

Nach autodidaktischen Studien in Klavier und Orgel wurde Jean Guillou im Alter von 12 Jahren Organist an der Kirche Saint-Serge in seiner Heimatstadt Angers. Ab 1945 studierte er am Pariser Konservatorium, wo Marcel Dupré, Maurice Duruflé und Olivier Messiaen zu seinen Lehrern zählten. Nach mehrjährigen Aufenthalten in Lissabon und Berlin (1958–1963) wurde Guillou 1963 zum Titularorganisten an Saint-Eustache in Paris ernannt. Als Konzertorganist, Improvisator und Pianist ist Jean Guillou weltweit in Erscheinung getreten.

Sein Engagement im Orgelbau  führte zur Konzeption mehrerer bedeutender Instrumente, u.a. in Brüssel, in der Tonhalle Zürich, auf Teneriffa, in Rom und bei der vor einem Monat eingeweihten Orgel der Catedral in Leon.

Neben seinem umfangreichen kompositorischen Schaffen, das bis in die jüngste Zeit Orgel- und Klaviermusiken sowie mehrere Symphonien, Klavier- und Orgelkonzerte und Kammermusik umfasst, hat er zahllose Transkriptionen von Orchester- und Klavierwerken für Orgel erstellt. Darunter sind Werke von Händel, Liszt, Mozart, Mussorgsky, Prokofjew, Rachmaninow, Strawinsky, Tschaikowsky und Vivaldi sowie Orgelfassungen der Goldberg-Variationen und das „Musikalische Opfer“ von Johann Sebastian Bach.

Von 1970 bis 2005 unterrichtete Guillou bei den jährlichen Zürcher Meisterkursen „Künstlerisches Orgelspiel und Improvisation“, seit 2007 finden diese Orgelkurse in Paris statt.

Guillou ist auf  Konzerten und Festwochen noch immer in der ganzen Welt zuhause. Im Jahre 2010 wurde er als Träger des französischen Verdienstordens der “Ritter der Ehrenlegion” auserkoren, allerdings lehnte Guillou die Annahme mit der Begründung ab, Frankreich schenke der klassischen Musik zu wenig Aufmerksamkeit.

Der Eintritt zu Jean Guillous Konzert am 3. November, 19:30 Uhr, in der St. Hedwigs-Kathedrale ist frei.

Das Programm im Einzelnen:

-       Georg Friedrich Händel, Konzert für Orgel op.4  Nr. 1 g.moll (Kadenz Jean Guillou)

-       Felix Mendelssohn Bartholdy: Präludium und Fuge c-moll

-       César Franck: Pièce héroique

-       Franz Lizst: Orpheus, symphonische Dichtung, bearbeitet von  J.Guillou

-       Jean Guillou: Scènes d’enfant

-       Jean Guillou: Improvisation auf ein Thema aus dem Publikum

Pressekontakt:

SteinbrennerMüller Kommunikation
Kristian Müller
T: + 49 (0)30 47 37 21 92
M: +49 (0)172 3239296
E: km@steinbrennermueller.de

Comments are closed.