Internationaler Treffpunkt für Profis, Fans und Familien

26.03.2015. INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN lädt Fachbesucher und spielebegeisterte Öffentlichkeit vom 21. bis 26. April 2015 zu mehr als zehn Veranstaltungen rund ums Thema Computerspiele

In vier Wochen ist Berlin DAS Zentrum der deutschen und internationalen Spieleindustrie: Vom 21. bis 26. April dreht sich sechs Tage lang bei der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN alles um Computerspiele: Opening Summit und Verleihung des Deutschen Computerspielpreises, Spieleentwicklerkonferenz Quo Vadis, das internationale Independent Game Festival A MAZE. / Berlin, das Gamefest am Computerspielemuseum, der Aktions- und Recruitingtag für Frauen Womenize!, der CGC Bar Talk über eSports, die deutsch-französische Games Initiative, die Jobbörse Making Games Talents, die internationale Messe für App-Marketing und  -Entwicklung appsworld Germany, 15 Jahre Games Academy Party oder das  exklusive games. net Matchmaking Dinner – das Angebot der zahlreichen Events wendet sich an Fachbesucher und die spielebegeisterte Öffentlichkeit gleichermaßen.

Bei Opening Summit (21. April) und Quo Vadis (21. bis 23. April) werden nationale und internationale Topspeaker zu Keynotes und hochkarätig besetzten Diskussionsrunden erwartet, u.a.: der französische Spieleentwickler, Quantic Dream-CEO und Präsident der European Games Developer Federation (EGDF) Guillaume de Fondaumière („Heavy Rain“, „Beyond Two Souls“, „Fahrenheit“), die libanesische Spieleentwicklerin und Co-Gründerin der Wixel Studios (Jounieh/Libanon) Reine Abbas, X-Box Entwickler, Gaming Legend und Advisor Ed Fries, die „Call of Duty“-Macher Glen Schofield und Michael Condrey (Sledgehammer Games, USA), „Max Payne“- und „Alan Wake“-Creator Matias Myllyrinne (Remedy Entertainment/Finnland), Manish Agarwal, CEO Reliance Entertainment Digital (Mumbai/Indien), Noah Falstein, Chief Game Designer Google (San Francisco/USA), John Robinson, Managing Director Nexon M (Los Angeles/USA), Rob Pulciani, Director of Worldwide Marketing Amazon Appstore (New York/USA), Ralf Reichert, CEO ESL/Turtle Entertainment (Köln/Deutschland), die Macher von „This war of mine“ Marek Ziemak (11 bit studios/Polen) und Kacper Kwiatkowski (Game Designer), Dorian Kieken (Bioware) und viele mehr. Das Opening Summit und die Keynotes der Quo Vadis finden im neu eingeführten Games Week Center im Kino International statt.

Gespielt werden darf bei A MAZE. / Berlin, dem 4. International Independent Videogames Festival (22. bis 25. April, Urban Spree/Neue Heimat/Ambulatorium) und beim Gamefest am Computerspielemuseum (23. bis 26. April, Computerspielemuseum/Kino International / Kulturhaus / Alte Feuerwache Friedrichshain). Bei A MAZE. / Berlin erwartet die Besucher eine kuratierte Ausstellung experimenteller Indie Games, Virtual Reality Experiences und interaktiver Installationen. Daneben gibt es Parties mit internationalen Live Acts u.a. Fucking Werewolf AssoJankenpoppHassan_KTransformer di Roboter und Pero Pero sowie Talks und Workshops mit einfussreichen Gamedevelopern u.a. Nina Freeman Game Designer of How to do it (Portland/ US), Phoenix Perry, Founder of Code Liberation Foundation (New York City/ US), Leigh Alexander, Editor in Chief of Offworld at Boing Boing (New York City/ US), Dennis Wedin, Co Creator of Hotline Miami (Stockholm/ SWE) und Rami Ismail, Co Creator of Ridiculous Fishing (Utrecht/ NL). Highlight des Festivals ist der A MAZE. Award (24. April, 19 Uhr), in dem 20 Games in fünf Kategorien in Konkurrenz treten. Moderiert wird die Verleihung unter anderem von William Pugh, Co Creator of The Stanley Parable/ UK) und musikalisch begleitet von Angie Reed, Performance Artist und Teil der Band Stereo Total (Berlin / US).

Das vom Computerspielemuseum und der Stiftung Digitale Spielekultur veranstaltete Gamefest bietet jungen und erwachsenen Spielefans ein abwechslungsreiches Programm: Let’s Play Superstar Peter Smits von PietSmiet, Nerd-Rapper Rockstah und „Chiptunes“-Legende Desert Planet aus Finnland kommen zum Eröffnungsabend (23. April) ins Games Week Center im Kino International. Die Verschmelzung von Games und Theater inkl. Mitspielgelegenheit für das Publikum  bieten die Schweizer Theatergruppe Extraleben mit Yet Another World (23.-26.4.), Gamestorm mit einem neuem Escape the Room (25.-26.4.), die Spielungen (25.4.) oder die Nacht des nacherzählten Spiels (25.4.). Am Sonntag (26.4.), dem Familientag, erwartet interessierte Erwachsene das Eltern-LAN der Bundeszentrale für politische Bildung, während sich Teilnehmer aller Altersklassen bei einem Mario Kart 8-Turnier messen oder in die Spieleprogrammierung eines Virtual Reality Games via Oculus Rift Brille reinschnuppern können. Ergänzt wird das Programm durch verschieden Vorträge und die Ausstellung Supersample – Pixels at an Exhibition, die noch bis zum 5.6.2015 im Projektraum Galerie der Alten Feuerwache zu erleben sein wird.

Recruitment und Karrierebildung steht im Mittelpunkt von Womenize! Tech, Digital Business and Media (23. April, Delight Rental Studios, Backfabrik Berlin) und von Making Games Talents (25. April, Mediadesign Hochschule Berlin). Womenize!wendet sich an Unternehmen, an berufstätige Frauen und an weibliche Nachwuchskräfte sowie Studierende und bietet eine internationale Plattform für Rekrutierung, Netzwerken und Kommunikation, u.a. mit der Berliner Wirtschaftsenatorin Cornelia Yzer, der Amerikanerin Nicole DeMeo, Chief Marketing Officer bei glispa, die bereits mit Steve Jobs, Eric Schmidt und Carly Fiorina zusammengearbeitet hat, die Libanesin Reine Abbas, Gründerin von Wixel Studios (Jounieh/Libanon), die Britin Bev Hurley, CEO YTKO Group und Gründerin von Enterprising Women, die Französin Joséphine Muller, Venture-Capital- und Private-Equity-Beraterin von Femme Business Angels, Marie-Laurence Amigues, Gründerin und CEO von Altagram. Botschafterin von Womenize! ist die Rennfahrerin und TV-Moderatorin Lina van de Mars.
Das Besondere bei Making Games Talents ist, dass sich nicht die Talente bei den Firmen bewerben, sondern die Firmen bei den Talenten. Jedes Entwicklungsstudio hat 20 Minuten Zeit, um sich dem Plenum zu präsentieren. U.a. mit Daedalic(„Blackguards 2“), InnoGames („Forge of Empires“), Promotion Software(„Emergency 5“) und Aeria Games („S4 League“).

Festliches Highlight ist die Verleihung des Deutschen Computerspielpreises, dem Kooperationspartner der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN, im Rahmen einer Galaveranstaltung am Dienstagabend (21. April, nur auf Einladung). 34 Spiele sind in 13 Kategorien nominiert und können auf insgesamt 385.000 Euro Preisgeld hoffen. Der Deutsche Computerspielpreis ist der wichtigste Förderpreis für Computer- und Videospiele „Made in Germany“ und spiegelt als Gütesiegel Vielfalt und Qualität der deutschen Spieleindustrie wider. Eine Presseakkreditierung ist auf der DCP Website möglich. Fünf der insgesamt 13 Kategorien werden im Rahmen des Opening Summit der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN verliehen.

Darüberhinaus sind die deutsch-französische Games Initiative, die Business Networking Party zu 15 Jahre Games Academy (23. April), der CGC BarTalk, das Community-Event der eSports-Szene, und die internationale Messe Apps World Germany (22.-23. April 2015) zu Mobile Marketing und Appentwicklung und als kulinarisches Highlight das Matchmaking Dinner des games.net berlinbrandenburg (22. April, nur auf Einladung) für VIPs aus Gamesbranche, Politik und Investoren Bestandteil der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN.

Weitere Informationen, Anmeldung und Tickets auf www.gamesweekberlin.com.

Facebookwww.facebook.com/gamesweekberlin
Twitter: @gamesweekberlin, #gamesweekberlin

Für Interview- und Fotoanfragen sowie Presseakkreditierung bitte kontaktieren Sie:
Dr. Kathrin Steinbrenner & Kristian Müller
SteinbrennerMüller Kommunikation
Telefon: 030-4737 -2191 & -2192
mail@steinbrennermueller.de

Vielen Dank an unsere Sponsoren und Partner:
Amazon Appstore, Bandai Namco, BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware, Eventbrite (Official Ticket Partner), King Digital Entertainment, Ubisoft Blue Byte, Unity Technologies und dem SAE Institute Berlin für die Unterstützung bei der Medienproduktion.

Der Opening Summit der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN wird gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg.

Über die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN
Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN vom 21.–26. April 2015 ist die zentrale branchenübergreifende Kommunikations- und Networking-Plattform für Computerspielewirtschaft, -entwicklung und -kultur in Europa. Unter ihrem Dach versammelt sie an sechs Tagen mehr als zehn Veranstaltungen für Branchenbesucher und Spielebegeisterte gleichermaßen. Im Jahr 2014 kamen annähernd 10.000 internationale und nationale Spieleentwickler, Publisher, Investoren, Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien sowie Gamer, Fans und Familien nach Berlin.

Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2015 verbindet unter anderem die Eröffnungsveranstaltung Opening Summit, die Entwicklerkonferenz Quo Vadis, das Indie Games Festival A MAZE. / Berlin, das Gamefest am Computerspielemuseum, Womenize! Tech, Digital Business and Media, Matchmaking Dinner, Making Games Talents, 15 Jahre GAMES ACADEMY Party, Franco German Game Initiative, CGC BarTalk und Apps World Germany; in Kooperation mit dem Deutschen Computerspielpreis. Die INTERNATIONAL GAMES WEEK tritt in die Fußstapfen der DGT – Deutsche Gamestage, die das Medienboard Berlin-Brandenburg im Jahr 2007 in Berlin initiiert hat. Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert zahlreiche der Einzelveranstaltungen.
www.gamesweekberlin.com.

Comments are closed.