13. November 2014

Internationale Persönlichkeiten unterstützen BALLONAKTION

News

9.11.2014 Der Fall der Mauer in Berlin liegt 25 Jahre zurück und die weltweite Symbolkraft dieses Ereignisses wirkt unvermindert fort. Dass eine friedliche Revolution eine Diktatur stürzte und die Teilung Deutschlands, Europas und der Welt beendete, inspiriert nach wie vor Menschen, Initiativen und Institutionen, andere noch immer bestehende Mauern zu überwinden. Zahlreiche Organisationen und Einzelpersonen auf der ganzen Welt, die sich für die Überwindung von Mauern unterschiedlichster Art engagieren, seien es echte Mauern, kulturelle, ökonomische, politische, religiöse oder rassische Mauern, oder immaterielle Mauern, die den Zugang zu Nahrung, Bildung oder Chancengleichheit versperren, feiern daher auch den 25. Jahrestag des Mauerfalls und sind ebenfalls Ballonpaten geworden.

Einige dieser internationalen Persönlichkeiten werden den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, als Ehrengäste zum Start der Ballonaktion am Brandenburger Tor am 9. November 2014 begleiten. So auch der Friedensnobelpreisträger Prof. Muhammed Yunus, der NASA-Astronaut Ron Garan und der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. Sie erläuterten bei einem Pressetermin am Nachmittag gemeinsam mit Moritz van Dülmen, Kulturprojekte Berlin, und Burkhard Kieker, visitBerlin, im Hotel Adlon ihr Engagement bei der Ballonaktion zum Jubiläum.

Muhammed Yunus erklärte, der Mauerfall habe weltweit die Erkenntnis gefördert, dass das „Unmögliche möglich werden kann“. Das sei die Botschaft des Tages nicht nur für alle Berlinerinnen und Berliner, sondern für die ganze Welt. „Mich bestärkt dieser Gedanke in meinem Kampf gegen Armut und Massenarbeitslosigkeit. Ich glaube fest daran, dass wir beides überwinden können, sind es doch ebenfalls künstlich errichtete Mauern für Milliarden von Menschen. Lasst uns Armut und Arbeitslosigkeit dahin schicken, wo die Berliner Mauer bereits ist – ins Museum der Weltgeschichte.“

Für Jimmy Wales ist der Fall der Mauer einer der historisch bedeutsamsten Momente seines Lebens und mit einer enormen Symbolkraft verbunden. „Der Mauerfall erinnert mich daran, dass für die Freiheit, sich überall und jederzeit frei zu informieren und zu kommunizieren, noch zahlreiche Mauern überwunden werden müssen, etwa was die Internetzensur in China angeht. Ich hoffe, dass die technologischen Entwicklungen und auch politischer Druck diese Mauern niederreißen werden. Gleichzeitig müssen wir sehr genau darauf achten, dass durch die Möglichkeiten der Überwachung, die das Internet und andere Technologien inzwischen erlauben und von der die Stasi nicht zu träumen wagte, nicht neue Mauern errichtet werden.“

Ron Garan erinnerte sich angesichts des Jubiläums an seine Zeit in der internationalen Raumstation. „15 Nationen arbeiten dort oben zusammen. Warum schaffen wir es nicht auf der Erde, sinnvoll und weltumspannend kooperativ unsere Probleme in den Griff zu bekommen? Der Fall der Mauer zeigt auf einmalige, und bewegende Weise, wozu Zusammenarbeit und Kooperation führen können.“

Weitere Ballonpaten am Brandenburger Tor sind Michael GorbatschowLech WalesaMiklós Németh und Hans-Dietrich Genscher sowie Freya Klier, Wolf Biermann, Ulrike Poppe, Stefan Müller undKathrin Mahler Walther. Zu den Ehrengästen zählen auch der EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und der ehemalige Regierende Bürgermeister Walter Momper.

Alle Ballons entlang der LICHTGRENZE gehen mit den jeweiligen Botschaften ihrer Paten auf die Reise. Der Ballonaufstieg ist in das Bürgerfest der Bundesregierung am Brandenburger Tor eingebettet.

 

 

Über uns!

SteinbrennerMüller Kommunikation
in Berlin hat sich auf die Kommunikation und Pressearbeit in den Bereichen Kultur und Medien spezialisiert. Die Agentur wird von Dr. Kathrin Steinbrenner und Kristian Müller geführt.