9. April 2014

Games Week eröffnet

News

09.04.2014 INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN erfolgreich vor vollem Haus eröffnet.

Vor rund 600 nationalen und internationalen Fachbesuchern wurde gestern Vormittag die INTERNATIONAL GAMES WEEK im Berliner Café Moskau eröffnet. Björn Böhning, Chef der Berliner Senatskanzlei, hob in seiner Begrüßung hervor, dass immer mehr internationale Firmen der Gamesbranche nach Berlin kämen und die Rolle der Hauptstadt für die Spieleindustrie wachse. Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, betonte, dass die florierende Kreativität und Dynamik Berlins auch den vielen erfolgreichen hier ansässigen Gamesfirmen und –entwicklern geschuldet sei. Die Regierung setze auf die wirtschaftliche Kraft der Branche und arbeite mit Hochdruck an einer Digitalen Agenda 2014-2017, die vor allem auch junge Unternehmen und Start-ups mit Förderprogrammen stärken soll.

Zeitgleich mit dem Opening Summit (08. April) begann auch Europas größte Spieleentwicklerkonferenz Quo Vadis (8.-11. April), zu der sich rund 25 Prozent mehr Teilnehmer als im Vorjahr angemeldet haben. Mit dabei unter anderem Anne Beuttenmueller und Jens Bussmann (Niantic Labs/Google Cloud), Hemant Madan (Amazon Appstore), Dr. Klemens Kundratitz (Koch Media), Martin Hubert (Ströer Digital Group), Michal Boniface (Reloaded Games), der Finne Timo Vuorensola, Produzent der Sci-Fi-Nazi Kinokomödie IRON SKY, Rami Ismail (Vlambeer), der Kanadier Jason Della Rocca (Execution Labs), der Finne Matias Myllyrinne (Remedy Entertainment; MAX PAYNE und ALAN WAKE), Robert Tercek, einer der profiliertesten Kreateure interaktiven Contents, Game-Designer, digital Artist, Gründer des Game Developer Conference Mobile Symposiums, der Isländer Hilmar Veigar Pétursson (CCP Games; EVE Online, WORLD OF DARKNESS), der Spieleentwickler und Spieledesigner Bob Bates (TIMEQUEST, UNREAL II: THE AWAKENING, SACRED 2), Chris Taylor (Wargaming.net), Guido Henkel (G3 Studios), Spieleentwickler und –pionier Don Daglow sowie viele weitere Sprecher.

Am Nachmittag gab die Eröffnung der interaktiven Ausstellung „Let’s Play Computerspiele aus Frankreich und Polen“ den Kick-off zum Gamefest am Computerspielemuseum, das vor allem zum Wochenende mit einem umfassenden Programm für junge und erwachsene Spielefans punktet: Angefangen mit den Let’s Play Superstars Gronkh und Sarazar (12.04.) mit einem exklusiven „Let’s Play mit Fans“, über einen „Charity Gaming Marathon“ (11.-13.04.), den japanischen Verkleidungstrend „Cosplay“ (13. April), das neu entwickelte Format „Spielung“ (13.04.), den ungarischen Spieletrend „Escape the Room“ (13.04.), bis hin zur „Nacht des nacherzählten Spiels“ (13.04.) und dem Abschlusskonzert von „D’Artagnan“. http://gamefest.computerspielemuseum.de. (Eintritt ab 8 Euro)

Am heutigen Mittwochabend eröffnet das 3. Indie Games Festival A MAZE./Berlin (9.-11. April), bei dem die Besucher in einer einmaligen Indie Games Ausstellung im Urban Spree in der Revaler Str. 99 rund 70 interaktive Installationen und Indie-Games aus 20 Ländern selbst ausprobieren und allein oder mit anderen spielen können. Abends gibt es Partys mit Live-Bands; am Freitag werden die A MAZE. Awards vergeben. http://amaze-berlin.de. (Eintritt ab 3 Euro)

Der European Games Award ist der größte unabhängige Publikumspreis für Videospiele und wird ebenfalls heute Abend in insgesamt 15 Kategorien im informellen Rahmen einer großen Party im Café Moskau vergeben. www.european-games-award.com.

Spielefans haben am morgigen Donnerstag (10. April, 17.30 Uhr) die Möglichkeit, im Rahmen des polishgamesday im CUBIX am Alexanderplatz polnische Spielkultur und Animationskunst auf der großen Leinwand mit exklusiven Live-Auftritten von CI Games und 11 bit studios bei freiem Eintritt zu erleben: „Lords of the Fallen“, „This War of Mine“, „Witcher 3: Wild Hunt“ und viele weitere Spielehighlights erwarten die Besucher. (Eintritt frei)

Facebook: www.facebook.de/gamesweekberlin .

Twitter: @gamesweekberlin // #gamesweekberlin

Pressekontakt:

Dr. Kathrin Steinbrenner/Kristian Müller, SteinbrennerMüller Kommunikation

T:+49 (0) 30-47372191, E: media@gamesweekberlin.com

Über uns!

SteinbrennerMüller Kommunikation
in Berlin hat sich auf die Kommunikation und Pressearbeit in den Bereichen Kultur und Medien spezialisiert. Die Agentur wird von Dr. Kathrin Steinbrenner und Kristian Müller geführt.