EVEREST eröffnet 72. Biennale Venedig

08.07.2015. BLS-gefördertes Bergsteigerdrama „Everest“ von Baltasar Kormákur eröffnet die Filmfestspiele von Venedig

Im vergangenen Jahr machte Regisseur Baltasar Kormákur fünf Wochen lang mit den Dreharbeiten für das Bergsteigerdrama „Everest“ mit Jake Gyllenhaal, Jason Clarke, Josh Brolin, Sam Worthington, Keira Knightley, Robin Wright und Emily Watson im Südtiroler Schnalstal Station. In knapp zwei Monaten kehrt er nach Italien zurück und eröffnet am 2. September mit „Everest“ die 72. Biennale Venedig. Die BLS hat den 3D-Film mit 700.000 Euro Produktionsförderung unterstützt.

Der Schnalstaler Gletscher war bei Minusgraden und starken Schneefällen im Januar und Februar 2014 für mehr als einen Monat Mittelpunkt der Dreharbeiten des 3D-Abenteuer-Dramas. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte und erzählt von den Bergsteigern Rob Hall und Scott Fisher, die 1996 mit zwei Expeditionsteams den Everest bezwingen wollen. Durch eine Verkettung ungünstiger Umstände kommen dabei acht Menschen, unter ihnen auch die beiden erfahrenen Expeditionsleiter, ums Leben.

„Everest“ ist eine Working Title Films Produktion, produziert von Tim Bevan, Eric Fellner, Baltasar Kormákur, Nicky Kentish Barnes,  Brian Oliver und Tyler Thompson sowie Universal Pictures und Walden Media in Zusammenarbeit mit Cross Creek Pictures. Der Film kommt am 17. September in die deutschen Kinos.

Comments are closed.