Erste Quo Vadis Speaker

13.02.2014 Quo Vadis 2014 – create.game.business: „Max Payne“-Entwickler Myllyrinne und weitere Speaker bestätigt – Early Bird Ticket Aktion endet am 15. Februar.

Berlin / Mülheim a.d. Ruhr, 13. Februar 2014: Die Entwicklerkonferenz Quo Vadis vom 08. bis 10. April in Berlin gibt weitere hochkarätige Speaker bekannt. Matias Myllyrinne (Remedy Entertainment) gibt mit seiner Keynote einen Einblick in die Next-Gen-Spieleentwicklung, mit all ihren Herausforderungen und Risiken. Daneben beschäftigen sich Robert Tercek (Creative Visions Foundation), Bob Bates (ehemals Zynga) und Guillaume de Fondaumiére (Quantic Dream) in ihren Vorträgen mit aktuellen Entwicklerfragen. Besucher können sich bis zum 15. Februar ein Early Bird Ticket zum Vorzugspreis sichern. Damit erhalten sie einen Nachlass von 15 Prozent (25 Prozent für Studierende). Die Quo Vadis ist das Herzstück der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014. Tickets sind erhältlich über www.die-entwicklerkonferenz.de/tickets.

Matias Myllyrinne ist CEO von Remedy Entertainment und hält in diesem Jahr eine Keynote. Das finnische Studio ist für Titel wie „Max Payne“ und „Alan Wake“ bekannt. Aktuell arbeiten die Finnen an dem XBOX ONE exklusiven Next-Gen-Titel „Quantum Break“. Mit Guillaume de Fondaumiére hat ein weiterer Entwickler von Premium-Games sein Engagement zugesagt. Der Co-CEO und Executive Producer von Quantic Dream ist verantwortlich für die Blockbuster „Heavy Rain“ und „Beyond: Two Souls“. Sein Featured Talk am Donnerstag, dem 10. April, trägt den Titel „AAA console productions: a pain still worth it?“

Als renommierter Speaker hat Robert Tercek bereits beim Mobile Games Forum in London und dem Game Developer Conference Mobile Symposium gesprochen. Letzteres hat der US-Amerikaner selbst ins Leben gerufen. Mobile ist ein Herzensthema von Tercek. Ebenso wie Tercek hält Bob Bates einen Featured Talk. Bates genießt in der Spielebranche den Ruf eines herausragenden Storytellers. Er ist inzwischen als selbstständiger Writer und Producer tätigt, blickt aber auf eine bewegte Karriere zurück – etwa als Chief Creative Director von Zynga.

Quo Vadis-Veranstalter Stephan Reichart zu den jüngsten Zusagen: „Wir setzen auch 2014 ausschließlich auf Speaker und Themen, bei denen wir sicher sind, dass sie unseren Fachbesuchern einen echten Mehrwert bieten. Die Quo Vadis ist Deutschlands erste Adresse zum Austausch mit international renommierten Spieleentwicklern und für Diskussionen über Gaming-Trends.“

Bereits als Speaker für die diesjährige Quo Vadis bestätigt sind Chris Taylor (Wargaming.net), Guido Henkel (G3 Studios) und Don Daglow. Daglow wird zum Thema “A New Kind of Next Gen: Free-to-Play, Console and The Future of Games” referieren.

Weitere Informationen zur Quo Vadis auf www.die-entwicklerkonferenz.de.

Über die Quo Vadis – create.game.business

Die Quo Vadis wird seit 2003 jährlich ausgerichtet und ist Europas älteste Entwicklerkonferenz. Seit 2007 findet die Quo Vadis in Berlin statt und konnte 2013 mehr als 2.000 Besucher verzeichnen. Die Veranstaltung hat sich als größte deutsche Fachtagung für Themen rund um die Gamesindustrie etabliert und gehört zu den drei größten Konferenzen der Games-Branche in Europa. Mit zahlreichen Podiumsdiskussionen, Vorträgen und Workshops gibt die Entwicklerkonferenz Einblicke in die Trends der Branche und ist das Herzstück der zeitgleich stattfindenden INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN – ehemals Deutsche Gamestage. Veranstalter der Quo Vadis ist die Aruba Events GmbH. Weitere Informationen zur Quo Vadis gibt es im Internet auf www.die-entwicklerkonferenz.de.

Über die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014

Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014 ist eine führende branchenübergreifende Kommunikations- und Networking-Plattform für Computerspielewirtschaft, -entwicklung und -kultur. Mehr als sechs Einzelveranstaltungen über fünf Tage bieten umfassende Informationen rund um das Thema Computerspiel. Teilnehmer sind deutsche und internationale Spieleentwickler, Publisher, Investoren und Spieler sowie Vertreter öffentlicher Institutionen und der Medienbranche. Im Jahr 2013 kamen mehr als 6.000 Besucher nach Berlin. Die INTERNATIONAL GAMES WEEK tritt in die Fußstapfen der DGT – Deutsche Gamestage – eine Veranstaltung, die das Medienboard Berlin-Brandenburg im Jahr 2007 in Berlin initiiert hat.

Die Dachmarke INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN umfasst von 8. bis 13. April 2014 folgende Veranstaltungen:

• Opening Summit: Die offizielle Eröffnungsveranstaltung am 8. April

• Matchmaking Dinner: VIP-Networking Event, 8. April

• Quo Vadis. Create. Game. Business. Die größte deutsche Spielekonferenz vom 8. – 10. April

• A MAZE. / Berlin: das 3. Internationale Independent Video Games Festival vom 9. – 11. April

• Das Gamefest am Computerspielemuseum vom 8. – 13. April

• Making Games Talents: Recruitment event, 12. April

• und weitere mehr

Das Medienboard Berlin-Brandenburg ist Förderer der einzelnen Veranstaltungen. Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN wird veranstaltet und koordiniert von Booster Space.

Event Partner: Aruba Events, A MAZE., Stiftung Digitale Spielekultur, IDG Media, Computerspielemuseum, BIU, G.A.M.E., media.net berlinbrandenburg, Projekt Zukunft Berlin. Weitere Informationen auf www.gamesweekberlin.com.

Kontakt
Aruba Events GmbH, Cristina Lamyon, Telefon: +49/208/69 82 60 8
E-Mail: lamyon@aruba-events.de, www.aruba-events.de

Ansprechpartner für die Presse:
Quinke Networks, Dennis Schoubye, Telefon +49/ 40/ 43 09 39 49
E-Mail : ds@quinke.com, www.quinke.com

Pressekontakt International Games Week:
SteinbrennerMüller Kommunikation, Dr. Kathrin Steinbrenner/Kristian Müller
E-Mail: mail@steinbrennermueller.de, www.steinbrennermueller.de

Comments are closed.