Das sind die Gewinner des DSP 2016

20.05.2016. Die Gewinner des DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREISES 2016, der heute Abend im Rahmen einer festlichen Gala im Berliner Zoo Palast vor über 800 Gästen verliehen wurde, stehen fest. Der Jury gehörten in diesem Jahr die Schauspielerinnen und Schauspielern Maren Kroymann, Walter Sittler, Rosalie Thomass, Anne Weinknecht, Pierre Sanoussi-Bliss und Prodromos Antoniadis an. Ausgerichtet wird der DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREIS vom Bundesverband Schauspiel (BFFS).

Die Preisträgerinnen und Preisträger DEUTSCHER SCHAUSPIELERPREIS 2016: 

  • Beste Schauspielerin Hauptrolle: Claudia Eisinger (Mängelexemplar)
  • Bester Schauspieler Hauptrolle: Peter Kurth (Herbert)
  • Beste Schauspielerin Nebenrolle: Gabriela Maria Schmeide (TatortDie Wiederkehr)
  • Bester Schauspieler Nebenrolle: Ronald Zehrfeld (Der Staat gegen Fritz Bauer)
  • Beste Schauspielerin in einer komödiantischen Rolle: Caroline Peters (Süßer September)
  • Bester Schauspieler in einer komödiantischen Rolle: Samuel Finzi (Worst Case Scenario)
  • Starker Auftritt: Tedros Teclebrhan (Der Verlust)
  • Nachwuchspreis: Louis Hofmann (Freistatt)
  • Bestes Ensemble: Club der roten Bänder (Staffel 1)

Die ver.di FilmUnion und der BFFS verliehen gemeinsam den Sonderpreis:

  • Starker Einsatz: Martin „Martini“ Küster

Außerdem verlieh der Vorstand des BFFS aus Vorschlägen der Jury und der BFFS-Mitglieder zwei Ehrenpreise:

  • Ehrenpreis Lebenswerk: Armin Mueller-Stahl. Die Laudatio hielt Costa-Gavras
  • Ehrenpreis Inspiration: Isabel Coixet. Berlinale-Chef Dieter Kosslick laudatierte.

Thomas Schmuckert, Schauspieler, Vorstand des BFFS und kreativer Kopf des DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREISES: „Dass sich die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger gleichermaßen aus renommierten Film-, Fernseh-, aber auch Theaterschauspielerinnen und -schauspielern zusammen setzen, zeigt eindrucksvoll die große Bandbreite und Qualität schauspielerischen Schaffens in Deutschland. Das Einmalige am DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREIS ist, dass er allein die Schauspielkunst würdigt, weil er eben von uns Schauspielern kommt und keine anderen Faktoren in die Preisvergabe hineinspielen. Diese Authentizität und Herzlichkeit macht die Preisverleihung immer wieder zu einem besonderen Erlebnis. Der fünfte Geburtstag des DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREISES hat für leuchtende Augen gesorgt.“

Pressekontakt: 
Kristian Müller/Dr. Kathrin Steinbrenner
SteinbrennerMüller Kommunikation
T:+49 (0) 30-47372192
E: mail@steinbrennermueller.de

Über den DEUTSCHER SCHAUSPIELERPREIS 
Der DEUTSCHE SCHAUSPIELERPREIS 2016 wird am Freitag, 20. Mai 2016 im Zoo Palast Berlin an Schauspielerinnen und Schauspieler aus dem deutschsprachigen Raum in neun Preiskategorien vergeben. Hinzu kommen die beiden Ehrenpreise Lebenswerk und Inspirationsowie der Sonderpreis Starker Einsatz in Zusammenarbeit mit der ver.di FilmUnion. Der Bundesverband Schauspiel erwartet über 800 Schauspielerinnen und Schauspieler und ihre Gäste zur Preisverleihung. Mit der Auszeichnung ehrt der Bundesverband Schauspiel e.V. (BFFS) Vorbilder, die sich für die Entwicklung der Schauspielkunst verdient gemacht haben. Es werden Menschen ausgezeichnet, die in besonderer Weise und nachhaltig inspirieren und sich für den deutschen Film als Kulturgut und für die Schauspielkunst einsetzen.
Der DSP spiegelt den besonderen Blickwinkel der Schauspieler und ist initiiert vom BFFS, dem größten Interessenverband der nationalen Film- und Fernsehindustrie.

Über den Bundesverband Schauspiel e.V. (BFFS)
Der BFFS vertritt die Interessen von Schauspielerinnen und Schauspielern in Deutschland. Seit der Gründung im April 2006 stellt der BFFS mit über 2.800 Mitgliedern heute den größten Berufsverband der nationalen Film- und Fernsehindustrie. Der BFFS arbeitet an einer erfolgreichen – auch im internationalen Kontext konkurrenzfähigen – Film- und Fernsehindustrie mit transparenten und fairen Regeln für alle Beteiligten. In dem Bewusstsein, dass Schauspieler Rückgrat und Gesicht einer wichtigen Branche mit hohem Zukunftspotential sind, pflegt der Bundesverband eine enge Vernetzung mit Politik, Sendern, Produzenten und anderen Filmverbänden. Zu den Zielen des BFFS zählen die Schaffung fairer Arbeitsbedingungen und verlässlicher sozialer Standards sowie die Förderung, Ermöglichung und der Schutz künstlerischer Qualität in Ausbildung und Produktion.

Partner: Der DEUTSCHE SCHAUSPIELERPREIS 2016 wird ermöglicht durch:
GVL Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten, CONSORS BANK by BNP Paribas, Medienboard Berlin – Brandenburg, Peter Ustinov Stiftung, Kauri CAB Management GmbH, ver.di FilmUnion, Porsche Design Woman, Opel und Hotel am Steinplatz.

Medienpartner: Bunte, radioeins, Blickpunkt:Film und Casting Network.

Die Aftershow Party fand im BIKINI BERLIN statt.

Comments are closed.