Berlin spielt mit!

12.03.2014 Berlin spielt mit! INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014 mit abwechslungsreichem Programm für alle Gamesbegeisterten.

Sechs Tage lang treffen sich Branchenbesucher und Spielebegeisterte bei den Events der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN vom 8.-13. April in Berlin. Nicht nur Fachbesucher kommen dabei auf ihre Kosten: Die GAMES WEEK bietet beim „Gamefest am Computerspielemuseum“ und dem Internationalen Independent Games Festival „A MAZE. / Berlin“ Games Entertainment für jung und alt mit Let’s Play- und Speedrun-Veranstaltungen, Indie Games zum Selbstausprobieren, die Nacht des nacherzählten Spiels, dem japanischen Verkleidungstrend Cosplay, Spielungen, Preisverleihungen, Performances, Ausstellungen, Workshops, Talks und Partys. Mehr unter: www.gamesweekberlin.de.

Let’s Play, Charity Gaming Marathon, Spielung und vieles mehr: Gamefest am Computerspielemuseum, 08.-13. April 2014, Computerspielemuseum

Das „Gamefest am Computerspielemuseum“ bietet jungen und erwachsenen Spielefans die ganze Woche ein abwechslungsreiches Programm rund um Gamingkultur und -kult. Mit innovativen und experimentellen Formaten nähern sich Experten, Künstler und Gamer spielerisch der Welt der Videospiele und laden zum Mitmachen ein. Höhepunkt ist am Samstag, 12. April, der Auftritt der Let’s Play-Superstars Gronkh und Sarazar (Foto: © Studio71), deren MyVideo und YouTube Kanäle mehrere Millionen Abonnenten haben: Beim „Let’s Play mit Fans“ haben Fans die einmalige Gelegenheit, die beiden Gamer live in Action zu erleben. Beim „Charity Gaming Marathon“ von Freitag, 11. bis Sonntag, 13. April, treten bekannte Speedrunner aus ganz Europa für einen guten Zweck – die Förderung der Musiktherapie in der Kindernachsorgeklinik Berlin-Brandenburg – gegeneinander an. Beim Speedrun geht es darum, so schnell wie möglich ans Spielende zu kommen – egal wie. Die virtuosen und oft auch kreativen Leistungen werden von tausenden Fans in der Community live verfolgt. Am Abend zeichnen dann die Gamesjournalisten Gunnar Lott und Christian Schmidt ihren Podcast „Stay Forever“ vom Gamefest vor Publikum auf.

Am Sonntag, 13. April, öffnet das Computerspielemuseum seinen Kostüm- und Materialfundus, und lädt Besucher des Gamefestes zum „Cosplay“ ein. Bei dem japanischen Verkleidungstrend stellt man durch Kostüm und Verhalten einen Charakter aus einem Computerspiel möglichst originalgetreu dar. Analog zur literarischen Lesung präsentiert das Gamefest am gleichen Tag das von der Stiftung Digitale Spielekultur neu entwickelte Format „Spielung“, bei der auf der Bühne das Gameplay eines Spielers live von einem Moderator und einem Gamesexperten kommentiert wird.

Ein aus Budapest stammender Spieletrend erobert Europa: „Escape the Room“ heißt das Spiel zwischen digitaler Virtualität und analoger Realität, bei dem Spieler eingeschlossen in einem echten Raum und nur über einen „Operator“ mit der Außenwelt verbunden, eine Reihe von Rätseln lösen müssen, um dem Raum zu entkommen. In der folgenden „Nacht des nacherzählten Spiels“ kann das Publikum spontan auf die Bühne kommen, und die komplette Geschichte oder einen Ausschnitt eines Computerspieles und ihre persönlichen Erfahrungen damit nacherzählen. Die Gewinner des in Kooperation mit dem Berliner Netzwerk Gamestorm durchgeführten Wettbewerbs erhalten tolle Preise. Das Gamefest endet mit einem Konzert von D’Artagnan, die bekannte Gamemelodien im Stil von Gypsy Jazz arrangiert haben.

Während der ganzen Woche präsentiert das Gamefest die Ausstellung „Let´s Play! Computerspiele aus Frankreich und Polen“, in der aktuelle Computerspiele aus beiden Länder spielbar ausgestellt werden. Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit dem Institut Français Berlin, dem Polnischen Kulturinstitut Berlin und dem Instytut Adam Mickiewiecz und ist bis 5. Mai zu sehen. Die Vernissage findet am 8. April um 16:45 Uhr statt und ist für alle Interessierten offen (Einlass ab 16 Uhr).

http://gamefest.computerspielemuseum.de

Play, Performances, Panels and Partys: A MAZE. / Berlin Festival

9.-11. April 2014, Urban Spree & The WYE

Beim 3. International Independent Video Games Festival A MAZE. / Berlin erwarten die Besucherinnen und Besucher eine einzigartige Ausstellung mit den für die A MAZE. Awards nominierten Spielen, interaktive Installationen, musikalische Performances, Partys sowie Talks und Workshops mit internationalen Sprechern der Indiegames-Szene. 150 Spiele aus 25 Ländern wurden in den vergangenen drei Monaten für die mit insgesamt 5.000 EURO dotierten A MAZE. Awards 2014 eingereicht. Eine internationale Jury entscheidet über die Gewinner der drei Award Kategorien. Darüber hinaus gibt es in 2014 erstmals auch einen Audience Award; der Gewinner wird von den Besucherinnen und Besuchern des Festivals gewählt und am Ende ausgezeichnet.

The Most Amazing Game Award (3000€)

Framed (Australien), Loveshack

Perfect Woman (Deutschland), Lea Schönfelder / Peter Lu

SoundSelf (USA), Robin Arnott

Superhot (Polen), Superhot Team

The Stanley Parable (USA), Davey Wreden

Human Human Machine Award (1000€)

Chalo Chalo (Niederlande), Richard Boeser / Tomasz Kaye

Friendstrap (Niederlande), Game Oven

Nidhogg (USA), Messhof

Roflpillar (UK), Lucky Frame

Wojna Taniec (Frankreich), Klondike

WTF! Award (1000€)

Choosatron Deluxe Adventure Matrix (USA), Jerry Belich

Control (Irland), Kieran Nolan

Fjords (USA), Kyle Reimergartin

Luxuria Superbia (Belgien), Tale of Tales

Rehearsals and Returns (USA), Peter Brinson

Der internationalen A MAZE. Jury gehören an: der Kanadier Henry Smith, Gewinner des A MAZE. Awards 2013, die spanische Digitalkünstlerin Raquel Meyers, Jessica Curry (UK), Komponistin und Co-Geschäftsführerin von The Chinese Room Game Studio, der Neuseeländer Pippin Barr, Spieleentwickler und Künstler, der gerade mit Marina Abramovic gearbeitet hat.

 

http://amaze-berlin.de

 

Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014 ist die Nachfolgerin der Deutschen Gamestage, die 2007 mit Unterstützung des Medienboard Berlin-Brandenburg initiiert und seitdem gefördert wurden. Neben dem Namen hat sich auch die organisatorische Aufstellung geändert: Ein neues Team mit dem ehemaligen Projektleiter der Deutschen Gamestage hat die International Games Week Berlin 2014 als neue Dachmarke internationaler ausgerichtet, auf eine Woche ausgedehnt und die Publikumsevents verstärkt. Fachbesucher können ein Kombiticket, gültig für Quo Vadis, A MAZE. und das Computerspielemuseum, erwerben: www.gamesweekberlin.com.

Facebook: www.facebook.de/gamesweekberlin .

Twitter: @gamesweekberlin // #gamesweekberlin

Pressekontakt:

Dr. Kathrin Steinbrenner/Kristian Müller

SteinbrennerMüller Kommunikation

T:+49 (0) 30-47372191

E: media@gamesweekberlin.com

Über die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN:

Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN ist eine führende branchenübergreifende Kommunikations-und Networking-Plattform für Computerspielewirtschaft, -entwicklung und -kultur. Mehr als sechs Einzelveranstaltungen über fünf Tage bieten umfassende Informationen rund um das Thema Computerspiel. Teilnehmer sind deutsche und internationale Spieleentwickler, Publisher, Investoren und Spieler sowie Vertreter öffentlicher Institutionen und der Medienbranche. Im Jahr 2013 kamen mehr als 6.000 Besucher nach Berlin. Die INTERNATIONAL GAMES WEEK tritt in die Fußstapfen der DGT – Deutsche Gamestage – eine Veranstaltung, die das Medienboard Berlin-Brandenburg im Jahr 2007 in Berlin initiiert hat.

Die Dachmarke International Games Week Berlin umfasst von 8. bis 13. April 2014 folgende Veranstaltungen:

- Opening Summit: Die offizielle Eröffnungsveranstaltung am 8. April

- Matchmaking Dinner: VIP-Networking Event, 8. April

- Quo Vadis. Create. Game. Business. Die größte deutsche Spielekonferenz vom 8. – 10. April

- A MAZE. / Berlin: das 3. Internationale Independent Video Games Festival vom 9. – 11. April

- Das Gamefest am Computerspielemuseum vom 8. – 13. April

- Die Party zum European Games Award am 9. April

- Making Games Talents: Recruitment event, 12. April

und weitere mehr.

Das Medienboard Berlin-Brandenburg ist Förderer der einzelnen Veranstaltungen. Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN wird veranstaltet und koordiniert von Booster Space.

Event Partner: A MAZE., Aruba Events, Computerspielemuseum, games.net berlinbrandenburg, IDG Media, Polnisches Institut Berlin

Ideelle und institutionelle Partner: G.A.M.E. Bundesverband der Computerspielindustrie, ACI Games Brazil, Afri GameZone Academy, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, Digital Dragons Cracow, EGCA – European Game Conference Alliance, EGDF – European Games Developer Federation, GameIS, Malta Enterprise, media.net berlinbrandenburg, Polska – Botschaft der Republik Polen, Projekt Zukunft Berlin, Stiftung Digitale Spielekultur, TIGA – Representing the Games Industry, UK Trade & Investment, UKIE – The Assocation for UK Interactive Entertainment, WGK – Polish Conference on Computer Games Development

Förderer und Sponsoren: Medienboard Berlin-Brandenburg, BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware, Amazon, Blacklane, EMC, PaymentWall

Haupt- und Premiumpartner der Quo Vadis: Goodgame Studios, Bigpoint, Google Cloud Platform, InnoGames, Microsoft, Osborne Clarke

Medienpartner: DW-Shift, develop, Der Tagesspiegel, FluxFM, GamesMarkt, golem.de, making games, MediaXP, Studio71, MyVideo

Comments are closed.