Am 15. Oktober ist der European Art Cinema Day

10.10.2017. Am 15. Oktober 2017 feiern Filmtheater in 35 Ländern auch über die Grenzen Europas hinweg beim  2. European Art Cinema Day die Vielfalt des europäischen Kinos. Allein in Deutschland rechnet die AG Kino – Gilde, die den  2. European Art Cinema Day national umsetzt, mit über 100 teilnehmenden Kinos – in den Städten ebenso wie im ländlichen Raum. Mit vielfältigen Programmen und Aktionen zeigen die Kinos den Reichtum der Filmkunst. Dazu zählen Klassiker des europäischen Films ebenso wie Previews und Programme für Kinder und Jugendliche. Ergänzt wird der 2. European Art Cinema Day durch kulturelle Begleitprogramme, Filmgespräche, Lesungen und Kulinarisches.

In Berlin wird es u.a. im Delphi Filmpalast am Abend in Anwesenheit von Regisseur Ruben Östlund, Gewinner der diesjährigen Goldenen Palme von Cannes und Schauspieler Claes Bang die Berlin-Preview von „The Square“ zu sehen geben. Doch auch in den anderen Stadtteilen wird Kino satt geboten. So z.B. im Kino Krokodil in Prenzlauer Berg, wo unter dem Motto “Der Russe ist einer, der Birken liebt” eine Filmvorführung mit anschließendem Umtrunk stattfindet. Das „Il Kino“ in Neukölln widmet den  European Art Cinema Day der Kunst des Soundtracks. Musiker Markus Archer von THE NOTWIST wird dabei sein. Ein Ausflug lohnt sich in das Union Kino in Friedrichshagen (Köpenick) wo ab 11:00 Uhr Klassiker, zwei Previews und Kurzfilme ein volles Programm liefern.

Das Besondere: Alle regulären Filme laufen zum ermäßigten Eintrittspreis von 6,00 Euro!

Der  2. European Art Cinema Day ist eine Initiative des internationalen Arthouse-Verbands CICAE, dessen Mitglied die AG Kino – Gilde ist. Monika Grütters, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, hat gemeinsam mit der französischen Kulturministerin Francoise Nyssen die Schirmherrschaft übernommen. Künstlerische Paten sind Ruben Östlund sowie sein Regiekollege Laurant Cantet (u.a. „The Workshop“, „Die Klasse“) sowie die Präsidentin der Deutschen Filmakademie, Schauspielerin Iris Berben.

Comments are closed.