International Games Week 2014

06.03.2014  Internationale Gamesbranche diskutiert aktuelle Entwicklungen, Trends und Herausforderungen der weltweiten Gamesindustrie in Berlin.

Knapp 26 Millionen Deutsche, das sind etwa ein Drittel der Bevölkerung, spielen regelmäßig Computer- und Videospiele. Die Branche hat nach Angaben des Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) allein im ersten Halbjahr 2013 rund 752 Millionen Euro umgesetzt. Eine starke Branche, die sich mit einer neuen Konsolengeneration, neuen Spieletiteln, mit inhaltlich, technisch und optisch stark inszenierten Geschichten und mit plattformübergreifenden Spielerlebnissen weltweit auf Wachstumskurs befindet. Bei der INTERNATIONAL GAMES WEEK vom 8. bis 13. April diskutieren nationale und internationale Games-Entwickler, Publisher, Distributeure, Investoren und Branchenexperten aktuelle Trends, neue Geschäftsmodelle, wirtschaftliche Entwicklungen, politische Perspektiven und rechtliche Fragestellungen, aber auch die aktuellen Herausforderungen, denen die Spieleindustrie gegenübersteht. Die INTERNATIONAL GAMES WEEK ist Deutschlands führende Kommunikations- und Networkingplattform für internationale Spieleentwickler, unter deren Dach zahlreiche zentrale Game-Events in Berlin stattfinden. www.gamesweekberlin.de.

Die INTERNATIONAL GAMES WEEK wird mit dem Opening Summit am Dienstagvormittag (8. April, Café Moskau) von Björn Böhning, Chef der Berliner Senatskanzlei eröffnet, gefolgt von einer politischen Keynote von Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, MdB (nur auf Einladung).

Bei der größten deutschen Spieleentwickler-Konferenz QUO VADIS (8.-10. April, Café Moskau), dem Herzstück der GAMES WEEK, werden auch in diesem Jahr internationale Topspeaker mit über 2.000 erwarteten Besuchern über Entwicklungen, Innovationen, Chancen und Risiken der internationalen Games-Branche diskutieren: Matias Myllyrinne, CEO der finnischen Remedy Entertainment, dem Entwicklerstudio der weltweit erfolgreichen Spiele MAX PAYNE und ALAN WAKE, Robert Tercek, einer der profiliertesten Kreateure interaktiven Contents, TV-Regisseur, Game-Designer, digital Artist, New Media-Berater u.a. von Anthony Robbins, Oprah Winfrey, Deepak Chopra, Gründer des Game Developer Conference Mobile Symposiums, Hilmar Veigar Pétursson, CEO des isländischen MMO Spieleentwicklers CCP Games (EVE Online, WORLD OF DARKNESS), der Spieleentwickler und Spieledesigner Bob Bates, bekannt für Titel wie TIMEQUEST, UNREAL II: THE AWAKENING, SACRED 2, verantwortlich für beinahe 40 Spiele, ehemals Chief Creative Director von Zynga, Chris Taylor (Wargaming.net), Guido Henkel (G3 Studios) und Spieleentwickler und –pionier Don Daglow und viele weitere Sprecher werden neben rund 2.000 Fachbesuchern bei der diesjährigen QUO VADIS erwartet. Mehr unter www.die-entwicklerkonferenz.de.

Bei A MAZE. / Berlin (9.-11. April 2014, Urban Spree, The WYE), dem 3. Internationalen Independent Video Games Festival, werden neben den A MAZE. Awards für herausragende Indie Games, einer einzigartigen Ausstellung mit den 15 nominierten Spielen und einer Auswahl an Games und interaktiven Installationen, musikalischen Performances und Partys eine feine Auswahl internationaler Sprecher präsentiert. Protagonisten aus den Bereichen Independent Games Development und Schnittmengen aus dem künstlerischen Indie-Umfeld geben ihr Wissen mit inspirierenden Talks und Workshops weiter: Bereits zusagt haben: Jonathan Blow (USA), Tale of Tales (Belgien), Cara Ellison (UK), Petri Purho (Finnland), Major Bueno (Deutschland), Pippin Barr (Neuseeland), David Calvo (Frankreich), Jessica Curry (UK), Christoffer Hedborg (Schweden), Fernando Ramallo (Argentinien) und mehr. Konferenz + Workshop: http://thewye.de, Games Ausstellung, Play + Party: http://urbanspree.com. Mehr unter http://amaze-berlin.de.

Mit dem Start der GAMES WEEK beginnt auch das „Gamefest am Computerspielemuseum“ (8.-13 April, Computerspielemuseum, Karl-Marx-Buchhandlung), veranstaltet vom Computerspielemuseum in Kooperation mit der Stiftung Digitale Spielekultur. Das Gamefest ist offen für alle gamesbegeisterten Berlinnerinnen und Berliner und wird am Dienstag, 8. April mit der Vernissage der Ausstellung „Let´s Play! Computerspiele aus Frankreich und Polen“ eröffnet und bietet im Laufe der Woche ein spannendes und unterhaltsames Programm mit zahlreichen Höhepunkten rund um die digitale Spielekultur. Weitere Infos: http://gamefest.computerspielemuseum.de

Making Games Talents (12. April 2014), Deutschlands erfolgreichste Talentbörse der Spielebranche, konnte bereits mehr als 250 Jobs vermitteln. Am 12. April 2014 findet das Recruiting Event als Teil der GAMES WEEK erneut statt. Das Konzept der Making Games Talents unterscheidet sich dabei von anderen Recruiting-Events: Nicht die Talente bewerben sich bei den Firmen, sondern die Firmen bewerben sich bei den Talenten.

Weitere Veranstaltungen für die Branche während der GAMES WEEK sind z.B. das Matchmaking Dinner des games.net berlinbrandenburg oder der Polish Games Day, der gemeinsam mit der Botschaft der Republik Polen in Berlin, Abteilung für Handel und Investitionen und dem Polnischen Institut Berlin veranstaltet wird.

Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014 ist die Nachfolgerin der Deutschen Gamestage, die 2007 mit Unterstützung des Medienboard Berlin-Brandenburg initiiert und seitdem gefördert wurden. Neben dem Namen hat sich auch die organisatorische Aufstellung geändert: Ein neues Team mit dem ehemaligen Projektleiter der Deutschen Gamestage hat die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014 als neue Dachmarke insgesamt internationaler ausgerichtet sowie auf die Dauer einer Woche ausgedehnt. Ferner sollen die Publikumsevents stärker betont werden.

Koordinator der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2014 ist die neu gegründete Berliner Agentur, Booster Space. Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert zahlreiche der Einzelveranstaltungen.

Fachbesucher können ein Kombiticket, gültig für QUO VADIS, A MAZE. und das Computerspielemuseum, erwerben: www.gamesweekberlin.com

Facebook: www.facebook.de/gamesweekberlin.

Twitter: @gamesweekberlin // #gamesweekberlin

 

Pressekontakt:

Dr. Kathrin Steinbrenner/Kristian Müller, SteinbrennerMüller Kommunikation

T:+49 (0) 30-47372191, E: media@gamesweekberlin.com

Über die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN:

Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN ist eine führende branchenübergreifende Kommunikations-und Networking-Plattform für Computerspielewirtschaft, -entwicklung und -kultur. Mehr als sechs Einzelveranstaltungen über fünf Tage bieten umfassende Informationen rund um das Thema Computerspiel. Teilnehmer sind deutsche und internationale Spieleentwickler, Publisher, Investoren und Spieler sowie Vertreter öffentlicher Institutionen und der Medienbranche. Im Jahr 2013 kamen mehr als 6.000 Besucher nach Berlin. Die INTERNATIONAL GAMES WEEK tritt in die Fußstapfen der DGT – Deutsche Gamestage – eine Veranstaltung, die das Medienboard Berlin-Brandenburg im Jahr 2007 in Berlin initiiert hat.

Die Dachmarke INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN umfasst von 8. bis 13. April 2014 folgende Veranstaltungen:

• Opening Summit: Die offizielle Eröffnungsveranstaltung am 8. April

• Matchmaking Dinner: VIP-Networking Event, 8. April

• Quo Vadis. Create. Game. Business. Die größte deutsche Spielekonferenz vom 8. – 10. April

• A MAZE. / Berlin: das 3. Internationale Independent Video Games Festival vom 9. – 11. April

• Das Gamefest am Computerspielemuseum vom 8. – 13. April

• Making Games Talents: Recruitment event, 12. April

• und weitere mehr

Das Medienboard Berlin-Brandenburg ist Förderer der einzelnen Veranstaltungen. Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN wird veranstaltet und koordiniert von Booster Space.

Event Partner: A MAZE., Aruba Events, Computerspielemuseum, games.net berlinbrandenburg, IDG Media, Polnisches Institut Berlin

Ideelle und institutionelle Partner: G.A.M.E. Bundesverband der Computerspielindustrie, ACI Games Brazil, Afri GameZone Academy, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, Digital Dragons Cracow, EGCA – European Game Conference Alliance, EGDF – European Games Developer Federation, GameIS, Malta Enterprise, media.net berlinbrandenburg, Polska – Botschaft der Republik Polen, Projekt Zukunft Berlin, Stiftung Digitale Spielekultur, TIGA – Representing the Games Industry, UK Trade & Investment, UKIE – The Assocation for UK Interactive Entertainment, WGK – Polish Conference on Computer Games Development

Förderer und Sponsoren: Medienboard Berlin-Brandenburg, BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware, Amazon, Blacklane, PaymentWall

Haupt- und Premiumpartner der Quo Vadis: Goodgame Studios, Bigpoint, Google Cloud Platform, InnoGames, Microsoft, Osborne Clarke

Medienpartner: DW-Shift, develop, Der Tagesspiegel, FluxFM, GamesMarkt, golem.de, making games, MediaXP

Comments are closed.