Save the Date: 5. DSP am 27. Mai 2016

14.09.2015. Der Termin für die inzwischen fünfte Verleihung des DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREISES steht fest. Am 27. Mai 2016 zeichnen im Rahmen einer festlichen Abendgala erneut im großen Saal des Zoo Palast, eines der traditionsreichsten Kinos in Berlin, Schauspieler Schauspieler aus. Erwartet werden über 900 Schauspielerinnen und Schauspieler und ihre Gäste.

Thomas Schmuckert, Vorstandsmitglied des ausrichtenden Bundesverbands Schauspiel e.V. (BFFS) und Cheforganisator des DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREISES: „Wir werden im kommenden Jahr mit einer glanzvollen und kurzweiligen Verleihung des DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREISES nicht nur ein wunderbares Fest der Schauspielkunst feiern, sondern mit einem kleinen Jubiläum auch den DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREIS selbst. Der Preis wird fünf und anders als im menschlichen Leben ist er längst erwachsen geworden. Die Preisverleihung gehört durch das große Engagement vieler Unterstützer – Schauspieler, Sponsoren und vieler weiterer Partner – wahrscheinlich inzwischen zu den wichtigsten Events der Filmwirtschaft, sicher aber zu den herzlichsten und authentischsten Veranstaltungen.“

Insgesamt werden im Rahmen des DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREISES auch in 2016 wieder 12 Preise verliehen. Die Jury des DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREISES vergibt die Preise in den neun Kategorien „Beste Schauspielerin/Schauspieler in einer Hauptrolle“, „Beste Schauspielerin/Schauspieler in einer Nebenrolle“, „Beste Schauspielerin/ Schauspieler in einer komödiantischen Rolle“ und entscheidet über den Nachwuchspreis sowie die Preise für den „Starken Auftritt“ und für das „Beste Ensemble“. Eine Spezialjury mit Vertretern von ver.di und BFFS vergibt zudem den Preis für den „Starken Einsatz“, bei dem es darum geht, Fairness und gute Arbeitsbedingungen im Produktionsalltag zu ehren. Und schließlich entscheidet der Vorstand des BFFS aus Vorschlägen der Jury und der BFFS-Mitglieder noch über zwei Ehrenpreise. Den „Ehrenpreis für das Lebenswerk“ erhält ein herausragende(r) Schauspielerin oder Schauspieler für sein wegweisendes darstellerisches Schaffen. 2015 erhielt diesen Preis Rolf Hoppe, 2014 Senta Berger, 2013 Götz George, 2012 Katharina Thalbach. Und der „Ehrenpreis Inspiration“ geht an eine Persönlichkeit oder Institution, die durch ihre Leistung in besonderer Weise die Schauspielkunst ermöglicht und gefördert hat. Der Autor, Produzent und Rechtsanwalt Fred Breinersdorfer war in dieser Kategorie 2015 Preisträger.

Der Vorempfang der Nominierten und Laudatoren findet wie auch im letzten Jahr im Hotel am Steinplatz statt, so wie die Party nach der Preisverleihung auch wieder im Hotel Ellington steigen wird.


 

 

 

Über den DEUTSCHER SCHAUSPIELERPREIS (DSP)

Mit der Auszeichnung ehrt der Bundesverband Schauspiel e.V. (BFFS) Vorbilder, die sich für die Entwicklung der Schauspielkunst verdient gemacht haben. Es werden Menschen ausgezeichnet, die in besonderer Weise und nachhaltig inspirieren und sich für den deutschen Film als Kulturgut und für die Schauspielkunst einsetzen.

Der DEUTSCHE SCHAUSPIELERPREIS spiegelt den besonderen Blickwinkel der Schauspieler und ist initiiert vom BFFS, dem größten Interessenverband der nationalen Film- und Fernsehindustrie.

Über den Bundesverband Schauspiel e.V. (BFFS)

Der BFFS vertritt die Interessen von Schauspielern in Deutschland. Seit der Gründung im April 2006 stellt der BFFS mit über 2.700 Mitgliedern heute den größten Berufsverband der nationalen Film- und Fernsehindustrie.

Der BFFS arbeitet an einer erfolgreichen – auch im internationalen Kontext konkurrenzfähigen – Film- und Fernsehindustrie mit transparenten und fairen Regeln für alle Beteiligten. In dem Bewusstsein, dass Schauspieler Rückgrat und Gesicht einer wichtigen Branche mit hohem Zukunftspotential sind, pflegt der Bundesverband eine enge Vernetzung mit Politik, Sendern, Produzenten und anderen Filmverbänden.

Zu den Zielen des BFFS zählen die Schaffung fairer Arbeitsbedingungen und verlässlicher sozialer Standards sowie die Förderung, Ermöglichung und der Schutz künstlerischer Qualität in Ausbildung und Produktion.

 

Comments are closed.