17. Juli 2014

10. Jubiläum von M100

News

16.07.2014  Big Data und Top-Teilnehmer beim M100 Sanssouci Colloquium / Digitale Überwachung im Fokus des 10. Jubiläums des internationalen Potsdamer Medientreffens

Die Frage nach der Zukunft von Journalismus und Medienfreiheit im Zeitalter von Big Data steht im Mittelpunkt des diesjährigen M100 Sanssouci Colloquiums, das am Freitag, dem 12. September 2014 zum 10. Mal in Potsdam stattfindet. Hochkarätige Vertreter aus Politik, Medien, Wissenschaft und Zivilgesellschaft aus dem In- und Ausland diskutieren im Jubiläumsjahr in der Orangerie von Sanssouci über damit einhergehende Chancen und Risiken, über die richtige Balance zwischen staatlicher Gefahrenabwehr und Achtung der Privatsphäre und über die Frage, wie die Politik mit der algorithmengetriebenen Beschleunigung der Gegenwart Schritt halten kann.

Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs: „Im zehnten  Jahr seines Bestehens schlägt das M100 Sanssouci Colloquium einen großen Bogen zu den zahlreichen bedeutenden Gedenktagen dieses Jahres: 100 Jahre 1. Weltkrieg, 25 Jahre Mauerfall, 25 Jahre World Wide Web, 18 Jahre Google. Zugleich sind die Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon 13 Jahre her, und Facebook feiert in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag. Vieles hängt miteinander zusammen, und das Ziel der Konferenz sollte sein, diese Zusammenhänge sichtbar zu machen, Schlüsse daraus zu ziehen und weitere Schritte in die Zukunft zu planen. Wenn uns das in diesem Jahr gelingt, können wir stolz sein.“

Die Enthüllungen über die Überwachungsprogramme der NSA und anderer Geheimdienste haben der Weltöffentlichkeit eindrucksvoll vor Augen geführt, dass die „digitale Revolution“ nicht nur individuelle Mediennutzungs- und Kommunikationsroutinen verändert hat. Deutlich wurde, dass die kommunikationstechnologischen Umbrüche der letzten Jahre neue gesellschaftliche, ökonomische, aber auch (geo-)politische Kontexte geschaffen haben. Das Netz ist in der Realpolitik angekommen. Und im Zeitalter von Big Data tun sich für unsere Gesellschaft ungeahnte Möglichkeiten, aber ebenso fundamentale Herausforderungen auf, die vor wenigen Jahren noch undenkbar waren.

Ziel der Konferenz ist ein konstruktives Gespräch zwischen Vertretern von Medien, Politik sowie Internet- und Sicherheitsunternehmen über Chancen, Risiken und Nebenwirkungen von Big Data. Diskutiert werden sollen nicht nur Ursachen und Entwicklungsszenarien, sondern auch Strategien für den richtigen Umgang mit einer für die Zukunftsfähigkeit marktwirtschaftlicher Demokratien zentralen Thematik.
Zu den etwa 50 ausgewählten Teilnehmern zählen Chefredakteure, Politiker, Vertreter von relevanten Organisationen sowie von großen Internetkonzernen, die in zwei Sessions mit verschiedenen Schwerpunkten in einem Roundtable-Format über dieses Thema diskutieren.
Unter anderem werden erwartet: Florence Biedermann (Direktorin Europa-Afrika, AFP, Paris), Erik Bjerager (Chefredakteur Kristeligt Dagblad, Dänemark), Wolfgang Blau (Direktor Digitale Strategien, The Guardian, UK), Giovanni Butarelli (Stellv. Datenschutzbeauftragter der EU), Stephan-Andreas Casdorff (Chefredakteur Der Tagesspiegel), Kai Diekmann (Gesamtherausgeber Bild-Gruppe), Mathias Döpfner (Vorstandsvorsitzender Axel Springer AG), Jim Egan (CEO BBC Global News), Christoph Fiedler (Geschäftsführer Europa- und Medienpolitik VDZ), Matthew Kaminski (Mitglied der Chefredaktion, The Wall Street Journal, USA), Baroness Helena Kennedy (Mitglied im House of Lords und Vorsitzende von Justice, UK), Roger Köppel (Chefredakteur und Herausgeber Weltwoche, Schweiz), Shelley McKinnley (Mitglied der Geschäftsführung Microsoft), Mathias Müller von Blumencron (Chefredakteur Digitale Medien, FAZ), Ines Pohl (Chefredakteurin taz), Christian Rainer (Chefredakteur und Herausgeber Profil, Österreich), Norbert Riedel (Sonderbeauftragten für Cyber-Außenpolitik Auswärtiges Amt),  Marcel Rosenbach (Autor und Redakteur, Der Spiegel), Andrea Seibel (Stellv. Chefredakteurin Die Welt), Elmar Theveßen (Stellv. Chefredakteur ZDF), Uwe Vorkötter (Chefredakteur Horizont-Gruppe), Dominik Wichmann (Chefredakteur Stern) und Shoshana Zuboff (emeritierte Professorin an der Harvard Business School, USA).

Im Anschluss findet die Verleihung des M100 Media Award statt. Bisherige Preisträger sind Lord Norman Foster, Dr. Bernard Kouchner, Bob Geldof KBE,  Ingrid Betancourt, Hans-Dietrich Genscher, Kurt Westergaard, Michael Anti, Mario Draghi und Erdem Gündüz, die ebenfalls zu dem Event geladen sind.

Der diesjährige Preisträger wird demnächst bekannt gegeben.

Den Abschluss der Veranstaltung bildet ein Gala Dinner in den Neuen Kammern. Es wird auch zu Ehren von M100-Mitgründer Lord Weidenfeld gegeben, der am kommenden Tag seinen 95. Geburtstag feiert.

Im Vorfeld des Colloquiums (8. bis 13. September) beschäftigen sich im Rahmen des M100 Young European Journalists 25 ausgewählte Nachwuchsjournalisten aus ganz Europa mit dem Thema „Data and Journalism. Between Big Stories and Dirty Surveillance“. In Kooperation mit der Fachhochschule Potsdam und dem Hasso Plattner Institut Potsdam sollen den Teilnehmern grundlegende Anwendungen und Techniken des journalistischen Arbeitens mit Daten vermittelt sowie beide Seiten des Umgangs mit Daten diskutiert und erarbeitet werden: sowohl technische Grundlagen als auch ein professioneller, verantwortungsbewusster Umgang mit Daten, ihren Nutzen, aber auch Risiken im journalistischen Alltag sowie Verständnis für Demokratie, Pressefreiheit und Menschenrechte. Die zum Programm gehörende Teilnahme am M100 Sanssouci Colloquium ermöglicht ihnen vertiefende Einblicke und Erkenntnisse zu diesem Thema sowie einen direkten Austausch mit etablierten Vertretern aus Medien, Politik, von NGOs und Internetunternehmen.

M100 ist eine Initiative der Landeshauptstadt Potsdam und des Vereins Potsdam Media International e.V. Gefördert wird die diesjährige Veranstaltung von der Stadt Potsdam, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, dem Auswärtigen Amt und der Allianz Kulturstiftung.
Wir danken unserem Premiumpartner Deutsche Bank und unserem Sponsor Google für die Unterstützung.
Kooperationspartner sind European Youth Press, Fachhochschule Potsdam, Global Editors Network, Hasso Plattner Institut, Human Rights Watch, Land Brandenburg, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg sowie Reporter ohne Grenzen. Medienpartner ist news aktuell.

Weitere Informationen: www.m100potsdam.org

Foto (c) M100/Rocholl

 

Über uns!

SteinbrennerMüller Kommunikation
in Berlin hat sich auf die Kommunikation und Pressearbeit in den Bereichen Kultur und Medien spezialisiert. Die Agentur wird von Dr. Kathrin Steinbrenner und Kristian Müller geführt.