Filmkunstmesse Leipzig erfolgreich zu Ende gegangen

21.09.2018. Die inzwischen 18. Filmkunstmesse Leipzig ist heute zu Ende gegangen. Den insgesamt über 1.100 Fachbesuchern wurde seit Montag eines der vielfältigsten Filmprogramme in der Geschichte der Filmkunstmesse geboten. Insgesamt waren 75 Filme in über 120 Vorstellungen zu sehen, darunter als Eröffnungsfilm der Cannes-Gewinner SHOPLIFTERS von Hirokazu Kore-Eda, der Toronto-Gewinner GREEN BOOK mit Viggo Mortensen, ASTRID der bereits auf der Berlinale für Furore sorgte oder das ambitionierte Coming of Age Drama BOY ERASED.
 
Über 30 Filme, die in Deutschland noch nicht in den Kinos gestartet sind, waren auch für filminteressierte Öffentlichkeit zugänglich. Über 2.500 LeipzigerInnen und ihre Gäste nutzten die Gelegenheit, jeden Abend exklusive Filmpremieren, zum Teil in Anwesenheit der FilmemacherInnen, wie Eva Trobisch (ALLES IST GUT), Philip Gröning (MEIN BRUDER HEISST ROBERT UND IST EIN IDIOT) oder Marcus H. Rosenmüller (TRAUTMANN) zu erleben.
 
Für die Branche ist die Filmkunstmesse Leipzig allerdings auch immer Forum der Begegnung und des Austauschs. So warb die Filmbranche beim politischen Panel der 18. Filmkunstmesse Leipzig mit der Regisseurin Emily Atef, (3 TAGE IN QUIBERON), der Filmberichterstatterin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Yvonne Magwas, Björn Hoffmann, AG Verleih und Dr. Christian Bräuer, AG Kino, für ein gut ausgestattetes – 30 Millionen Euro schlug Christian Bräuer vor – „Zukunftsprogramm Kino“, um die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Filmtheater zu stärken.
 
Bei der traditionell im Rahmen der Filmkunstmesse stattfindenden Mitgliederversammlung der AG Kino – Gilde wurde nicht nur der Vorstand bestätigt, die Verbandsmitglieder verabschiedeten zudem einmütig einen Appell an Kulturstaatsministerin Monika Grütters, Berlinale Chef Dieter Kosslick und seine Nachfolger Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek, im Wettbewerb der Berlinale nur Filme zu zeigen, die eine exklusive Erstauswertung auf den großen Leinwänden der Kinos weltweit vorsehen. Denn die Berlinale stehe für die große Leinwand, Netflix dagegen für den kleinen Schirm. 
 
Die AG Kino – Gilde als Veranstalter hatte neben den Filmvorführungen und Panelveranstaltungen auch wieder ein umfangreiches Seminar- und Workshopprogramm erarbeitet. Dabei ging es um modernes Marketing, die neueste Kinotechnik oder auch neue Entwicklungen im Kinobetrieb.
 
So gab Benjamin Dauhrer vom Cinecittá in Nürnberg einen Überblick über neuste Gadgets in der Kinotechnik und sprach mit Experten von ECLAIR, Eikona und ARRI. Die Media Desks Deutschland stellten zusammen mit dem Medienboard Berlin Brandenburg unter dem Label HANDS ON CINEMA vor, wie man mit Lichtkonzepten das Raumerlebnis in Kinosälen verbessert.
Begeisterung für mehr ‚grünes Kino‘ geweckt haben die Referenten des Panels „KINO – 100 Prozent nachhaltig!“. Im Fokus die Umfrageergebnisse des AG Kino – Gilde Projektes KINO NATÜRLICH, was es bedeutet klimaneutral ein Kino zu betreiben, welche Nachhaltigkeitsaktivitäten die Cineplexgruppe umsetzt und ‚Das Grüne Kinohandbuch‘ der FFA mit konkreten Handlungsempfehlungen und Best Practice – Beispielen, natürlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier.
 
Bei allen Gesprächen und Filmvorführungen sorgen die Rahmenveranstaltungen bei der Filmkunstmesse immer auch für zahlreiche Networking-Gelegenheiten. So bei der Verleihung der MDM-Kinoprogrammpreise am Dienstag, dem Empfang der Verleiher am Mittwoch oder bei der 41. Verleihung der Gilde-Filmpreise am Donnerstag, bei dem der Preis in der Kategorie „Bester Film national“ an Andreas Dresens GUNDERMANN ging, der den Preis nicht nur persönlich entgegen nahm, sondern mit seinem Hauptdarsteller Alexander Scheer auch für den musikalischen Höhepunkt der Preisverleihung im Täubchenthal Leipzig sorgte.
 
Die nächste Filmkunstmesse Leipzig findet vom 16. bis 20. September 2019 statt. 

Kinobetreiber zeichnen GUNDERMANN als besten Film aus.

20.09.2018. Zum 41. Mal zeichnete die AG Kino – Gilde e.V., der Verband der Programmkinobetreiber, im Rahmen der jährlichen Filmkunstmesse Leipzig herausragende Filmproduktionen mit dem Gilde Filmpreis aus. Der Preis in der Kategorie „national“ ging an GUNDERMANN von Andreas Dresen. Dieser nahm den Preis nicht nur persönlich entgegen, sondern sorgte mit seinem Hauptdarsteller Alexander Scheer auch für die musikalische Umrahmung der Preisverleihung im Täubchenthal Leipzig.
 
Eine Überraschung war der Gewinner des besten Dokumentarfilms WILDES HERZ von Charly Hübner und Sebastian Schultz. Der Film erzählt die Geschichte von Jan „Monchi“ Gorkow, den Sänger der Punkband Feine Sahne Fischfilet aus Mecklenburg-Vorpommern. Für Laudator und Jury Mitglied Christian Pfeil hat der Film etwas, was aktuell so nötig ist, nämlich „Haltung, Wucht und eben ein Wildes Herz“.
 
Mit DIE KLEINE HEXE und DAS SCHÖNSTE MÄDCHEN DER WELT wurden erstmals ein Kinder- und ein Jugendfilm getrennt ausgezeichnet. Dazu Laudatorin und Jury Mitglied Petra Rockenfeller: „Mit DAS SCHÖNSTE MÄDCHEN DER WELT hat der Verleih Tobis den Mut bewiesen, die Marketingkraft, die häufig und glücklicherweise für Kinderfilme eingesetzt wird, auch für einen durch und durch gelungenen Jugendfilm zu aktivieren. Mit Erfolg: der Film landete in der Startwoche auf Anhieb auf Platz 2 in den Top-Kinocharts!“
 
Zu den Gästen gehörten neben Alexander Scheer und Andreas Dresen u.a. Anna Unterberger, die Hauptdarstellerin von GUNDERMANN, Suzanne von Borsody für DIE KLEINE HEXE, Charly Hübner für seine Dokumentation WILDES HERZ oder Rosalie Thomass, die mit ihrem Freund Aron Lehmann kam, der die Regie bei DAS SCHÖNSTE MÄDCHEN DER WELT führte. Sie wurden begleitet vom Hauptdarsteller Aaron Hilmer und vom Schauspieler Anselm Bresgott.

Die Preisträger 2018:
 
Bester Film (national):
GUNDERMANN von Andreas Dresen (im Verleih von Pandora)
 
Bester Film (international)
THREE BILLBOARDS OVER EBBING MISSOURI von Martin McDonagh (im Verleih von 20th Century Fox)
 
Bester Dokumentarfilm
WILDES HERZ von Charlie Hübner und Sebastian Schultz (im Verleih von Neue Visionen)
 
Bester Kinderfilm
DIE KLEINE HEXE von Michael Schaerer (im Verleih von Studiocanal)
 
Bester Jugendfilm (Sonderpreis 2018)
DAS SCHÖNSTE MÄDCHEN DER WELT von Aron Lehmann (im Verleih von TOBIS)
 
Der Preis der Jugendjury in Höhe von 2.000,00 Euro geht in diesem Jahr an 
TRAUTMANN von Marcus H. Rosenmüller (im Verleih von SquareOne Entertainment)
 
Der Publikumspreis in Höhe von 2.000,00 Euro, gestiftet von ARRI Media geht in diesem Jahr an  
THE GUILTY von Gustav Möller (im Verleih von NFP Filmverleih)

NUR MIT EUCH – Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit

20.09.2018. Als Höhepunkt seiner Bundesratspräsidentschaft feiert das Land Berlin vom 1. bis 3. Oktoberden Tag der Deutschen Einheit an den Schauplätzen der deutsch-deutschen Geschichte rund um Reichstag, Brandenburger Tor und die Straße des 17. Juni. Unter dem Motto NUR MIT EUCH setzt Berlin ein Zeichen für Zusammenhalt und Freiheit in Deutschland und Europa. Zu dem dreitägigen Bürgerfest werden mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher erwartet.

Das Einheitsfest, das in Zusammenarbeit und mit der Unterstützung von mehr als 200 Partnern und Institutionen gestaltet wurde, bietet den Gästen ein Programm mit zahlreichen Höhepunkten: von der Inszenierung des Brandenburger Tors durch den international renommierten Street Art-Künstler JR, einer 2,5 Kilometer langen Installation aller 11.040 Gemeindenamen Deutschlands, dem sogenannten Band der Einheit, der Uraufführung von „Grundgesetz“ des Maxim-Gorki-Theaters, über die Open-Air-Ausstellung zur deutsch-deutschen Geschichte Halbzeit 1989/90 – Berlin zwischen Mauerfall und Einheit bis zum Platz der Republik, auf und um dem sich die 16 Bundesländer, der Deutsche Bundestag, der Bundesrat, die Bundesregierung, das Berliner Abgeordnetenhaus sowie der sogenannte Zipfelbund erstmals in der Geschichte der Einheitsfeierlichkeiten an einem zentralen Ort präsentieren. Den krönenden Abschluss des dreitägigen Festes bildet am Abend des 3. Oktobers vor dem Brandenburger Tor #1HEIT – Das Konzert mit gesellschaftlich engagierten Künstlerinnen und Künstlern verschiedenster Stilrichtungen, u.a. Nena, Samy Deluxe und Namika, begleitet von den Beyond Borders Allstars und dem Moka Efti Orchestra aus der Serie Babylon Berlin.

Bundesratspräsident und Regierender Bürgermeister von Berlin, Michael Müller:

„Ich freue mich, dass wir als Land Berlin in diesem Jahr die Möglichkeit haben, stellvertretend für alle sechzehn Bundesländer den Tag der Deutschen Einheit zu gestalten. Damit wollen wir in Zeiten, in denen Kräfte bewusst daran arbeiten, Keile in die Gesellschaft zu treiben, eine wichtige Botschaft verbinden: Das Motto dieses Tages der Deutschen Einheit lautet NUR MIT EUCH. Es drückt alles aus, was wichtig ist: Nur gemeinsam, NUR MIT EUCH werden wir es schaffen, gut und frei und friedlich miteinander zu leben. Die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft können wir nur gemeinsam bewältigen, so wie auch die Deutsche Einheit vor 28 Jahren eine Gemeinschaftsleistung war. Dieser Grundgedanke wird sich durch das gesamte Fest ziehen. Berlin präsentiert sich Anfang Oktober gemeinsam mit mehr als 200 Partnern aus Kultur, Gesellschaft, Politik, Sport und Wirtschaft. Ich lade alle Besucherinnen und Besucher – egal welcher Altersgruppe – herzlich dazu ein, gemeinsam mit uns dieses Fest der Demokratie hier in Berlin zu feiern!“

Das gesamte Bürgerfest-Programm lädt zu einer partizipativen Entdeckungsreise durch Berlin und die gesamte Republik ein. Die verschiedenen Themenbereiche „Bund & Länder“, „Musik & Kultur“, „Geschichte & Erinnern“, „Sport treiben & erleben“, „Zukunft & Innovation“, „Engagement & Einsatz“ sowie „Kinder & Familie“ reflektieren aus unterschiedlichen Perspektiven die Entwicklung Berlins zur dynamischen Metropole seit der Friedlichen Revolution. Gemeinsam mit den verschiedensten Partnern und Institutionen ist ein umfassendes Programm mit zahlreichen Angeboten und Aktivitäten entstanden: So stellt der Themenbereich „Sport treiben & erleben“ die Sportmetropole Berlin vor und lädt u.a. mit den Berliner Proficlubs und vielen Trendsportarten zum Staunen und Schwitzen ein, während der Bereich „Zukunft & Innovation“ mit u.a. Virtual Reality- & Augmented Reality-Erlebnissen die Ideen von morgen präsentiert. „Engagement & Einsatz“ würdigt die Leistung von denjenigen, die tagtäglich das Wohl der demokratischen Gemeinschaft aufrechterhalten und für „Kinder & Familien“ wird im gleichnamigen Bereich der Tiergarten mit Mitmachangeboten wie z.B. einer Kinderdisco und Konzerten, einem Zirkus und Workshops in ein Paradies zum Spielen und Lernen verwandelt.

An dem historischen Ort, an dem am 3. Oktober 1990 die deutsche Einheit vollzogen und erstmals gefeiert wurde, dem Platz der Republik, präsentieren sich alle 16 Bundesländer, der Deutsche Bundestag, der Bundesrat, die Bundesregierung und das Berliner Abgeordnetenhaus sowie der sogenannte Zipfelbund. Vor dem Reichstagsgebäude und der Kulisse des Bundeskanzleramts können interessierte Bürgerinnen und Bürger, Politikerinnen und Politikern sowie Vertreterinnen und Vertretern von Bund und den Ländern Fragen stellen, Politik hautnah erleben und die Highlights aller 16 Bundesländer genießen.

Vor dem Sowjetischen Ehrenmal auf der Straße des 17. Juni thematisiert der Bereich „Geschichte & Erinnern“ in Ausstellungen, Zeitzeugengesprächen und Podiumsdiskussionen den Umgang mit der deutschen Einheit. Er ist in Zusammenarbeit mit verschiedensten Museen, Stiftungen, Institutionen und Initiativen entstanden, die sich hier gemeinsam vorstellen. Ergänzt wird er durch die Open-Air-Ausstellung Halbzeit 1989/90 – Berlin zwischen Mauerfall und Einheit, die sich mit der Zeit zwischen dem 9. November 1989 und dem 3. Oktober 1990 beschäftigt und auf 28 Säulen das Porträt einer nicht mehr geteilten, aber auch noch nicht wirklich vereinigten Stadt zeichnet. Die Ausstellung 100 DM zum Begrüßungsgeld bietet darüber hinaus viele spannende und persönliche Geschichten zu der Frage: „Was hast du dir eigentlich damals von deinen 100 DM gekauft?“.

Geschäftsführer des Veranstalters Kulturprojekte Berlin GmbH, Moritz van Dülmen:

„Mit über 200 Partnern haben wir ein großes partizipatives Fest für Einheit und Zusammenhalt in Deutschland vorbereitet. Ein großes Einheitsfest von vielen für alle! Zahlreiche Veranstaltungen, Projekte und Ausstellungen wurden extra für den 3. Oktober in Berlin entwickelt. Das ultimative Highlight wird die Inszenierung des Brandenburger Tors zum eindrucksvollen temporären Freiheits- und Einheitsdenkmal!“ 

Der international renommierte Street Art-Künstler JR inszeniert das Brandenburger Tor mit einer eigens für den Tag der Deutschen Einheit erschaffenen überdimensionalen Installation. Nach spektakulären Arbeiten in Paris, Rio de Janeiro oder jüngst an der amerikanisch-mexikanischen Grenze bespielt der politische Künstler nun das Wahrzeichen Berlins mit einer über 25 Meter hohen Foto-Collage aus historischem Bildmaterial vom 10. November 1989 – und stilisiert das Brandenburger Tor somit drei Tage lang zum Freiheits- und Einheitsdenkmal.

Verbindendes Element des Festgebietes ist das Band der Einheit. Die Installation der 11.040 Ortsschilder aller deutschen Städte und Gemeinden schlängelt sich in alphabetischer Reihenfolge auf einer Länge von 2,5 Kilometern auf dem Boden durch das Festgelände. Von Aach bis Zwönitz, von Chemnitz bis München lassen sich Ost und West nicht mehr unterscheiden und das Band der Einheit ist visuelles Symbol für das vereinigte Deutschland. Die Bürgerinnen und Bürger ganz Deutschlands sind durch das Band der Einheit in Berlin vertreten: Sie finden ihre Gemeinde oder ihre Stadt und damit sich selbst auf dem Band der Einheit wieder – sei es in Form ihrer Heimatgemeinde oder ihres jetzigen Wohnortes.

Musikalisch eröffnet das Fest das Jugendorchester Neue Philharmonie, bestehend aus angehenden Orchestermusikern und Orchestermusikerinnen aus der ganzen Welt, am Montag, den 1. Oktober um 19 Uhr auf der Bühne vor dem Brandenburger Tor. Am Dienstag, den 2. Oktober präsentiert der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Medienpartner des Bürgerfests, um 19 Uhr, ein großes Konzert am Brandenburger Tor mit The BossHossGeorge Ezra, Philipp Volksmund und LEA.

Das Maxim Gorki Theater zeigt am 3. Oktober um 15.15 Uhr die Uraufführung von „Grundgesetz“ von der polnischen Regisseurin Marta Górnicka. Sie bringt das Grundgesetz mit einem Chor von 50 professionellen und nichtprofessionellen Schauspielerinnen und Schauspieler aus allen Spektren und Schichten der Gesellschaft zur Aufführung vor dem Brandenburger Tor. Dabei unterzieht sie die Verfassung und das Grundgesetz einer Belastungsprobe, die es so bisher noch nie gab.

Höhepunkt und zugleich Ausklang der Feierlichkeiten ist am Abend des 3. Oktober um 19.30 Uhr #1HEIT – Das Konzert, organisiert und kuratiert von den Machern des Peace x Peace FestivalFetsum Sebhat und Tedros Tewelde gemeinsam mit Björn Döring (buero doering). Das Abschlusskonzert mit u.a. Samy Deluxe, Nena, Patrice, Philipp Poisel, Namika und Meutesetzt ein Zeichen für gesellschaftliches Engagement und für die positive Kraft, die in Musik steckt. Die Künstlerinnen und Künstler auf der Bühne machen sich stark für die Alltagshelden der #1HEIT, für Menschen, die sich für Einheit und positive Veränderungen engagieren. Ausgewählt wurden herausragende Projekte von der Plattform www.musik-bewegt.de, die im Rahmen von#1HEIT – Das Konzert präsentiert werden.

Darüber hinaus gibt es auf dem gesamten Festgelände ein vielfältiges musikalisches und kulturelles Angebot zu entdecken: Die Bandbreite reicht von Straßenmusik, Mauerpark-Karaoke von Bearpit Karaoke und DJ-Sets über ein Tanz-Zelt mit Tanzkursen und einem Einheitsball bis zu einem eigenen Musikprogramm für Kinder. Eingebettet in einen Auto-Scooter erzählt die Ausstellung „Weltstadt“ mit Häusermodellen von Brüchen und Aufbrüchen, Erinnerungen und Visionen ihrer Erbauerinnen und Erbauer.

Wichtiger Hinweis für Journalistinnen und Journalisten, Fotografinnen und Fotografen, Kamerateams bzgl. des Zugangs zum Festgelände: 

Bitte beachten Sie, dass Gegenstände, Taschen, Rücksäcke, die eine Größe von DIN A4 (29,7 cm x 21 cm) überschreiten, aus Sicherheitsgründen nicht aufs Festgelände mitgenommen werden dürfen. Wenn Sie zum Zweck der Berichterstattung mit Fotoapparat oder Kamera aufs Festgelände möchten, ist dies nur nach vorheriger Sicherheitsüberprüfung durch die Polizei möglich. Bitte melden Sie sich dafür unbedingt sobald wie möglich unter mail@steinbrennermueller.de, dort erhalten Sie den entsprechenden Akkreditierungslink und das Passwort für die Zuverlässigkeitsüberprüfung. 

Weitere Informationen 
www.tag-der-deutschen-einheit.de
www.facebook.com/TdEBerlin2018
www.twitter.com/TDE2018Berlin
www.instagram.com/TDEBerlin2018
#TDE2018 #nurmiteuch

Die Partner des Tages der Deutschen Einheit 2018: H&M, Siemens AG, Volkswagen Aktiengesellschaft, Berliner Sparkasse, GASAG AG, Deutsche Bahn/S-Bahn Berlin, AOK Nordost – Die Gesundheitskasse, Black Box Music, Florida Eis, Berliner Wasserbetriebe, Berliner Verkehrsbetriebe, Bertelsmann, Die Deutsche Fernsehlotterie, Mastercard, 50Hertz Transmission GmbH, Lufthansa AG, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Berlin

Wir danken der Stiftung Deutscher Klassenlotterie Berlin für die Förderung der Inszenierung am Brandenburger Tor.

Medienpartner: Rundfunk Berlin-Brandenburg, Wall GmbH, Ströer, und Zitty

Pressekontakt Kulturprojekte Berlin I Bürgerfest 
Dr. Kathrin Steinbrenner, SteinbrennerMüller Kommunikation
+49 (0) 30 4737 2191 I mail@steinbrennermueller.de

Pressekontakt Senatskanzlei I Protokollarische Veranstaltungen 
Dr. Kai-Uwe Merz
+49 (0) 30 9026 2413 I Kai-Uwe.Merz@senatskanzlei.berlin.de

Pressekontakt Kulturprojekte Berlin 
Susanne Galle
+49 (0)30 247 49 864 I s.galle@kulturprojekte.berlin

M100 Sanssouci Colloquium 2018 / M100 Media Award für Deniz Yücel

19.08.2018. Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel erhält unter Standing Ovations den diesjährigen M100 Media Award, der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner hält die politische Hauptrede, Ines Pohl, Chefredakteurin der Deutschen Welle, die Laudatio.

Potsdam, 19. September 2018. Mit der festlichen Verleihung des M100 Media Awards an den deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel, ist die internationale Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium gestern Abend im Potsdam Museum erfolgreich zu Ende gegangen. Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs begrüßte die rund 200 Gäste und betonte, dass der M100 Media Award gerade auch an all diejenigen erinnern wolle, die für ihren Ruf nach der Wahrheit in Gefängnissen sitzen oder aus ihrer Heimat vertrieben wurden.

Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner, der die politische Hauptrede des Abends hielt, unterstrich sein klares Bekenntnis zur Pressefreiheit: „Die Liberalität einer Gesellschaft misst sich an der Freiheit ihrer Journalisten. Wenn Journalisten in ihrer Arbeit eingeschränkt werden, dann sind alle Mitglieder der Gesellschaft in ihren Rechten und ihrer Freiheit eingeschränkt.“ Gleichzeitig sprach sich Lindner für mehr Mut zu abweichender Meinung aus. Es sollte mehr Kontroverse und Vielfalt geben, um Pressefreiheit zu leben.

Die Laudatio auf Deniz Yücel, der als Türkei-Korrespondent der WELTN24-Gruppe mit seiner unbequemen Berichterstattung den Unmut des Erdogan-Regimes auf sich gezogen hat, in Folge dessen verhaftet und in der Türkei ein Jahr in Untersuchungshaft saß, hielt die Chefredakteurin der Deutschen Welle, Ines Pohl, die betonte: „Der Journalismus war noch nie ein besonders vornehmer Beruf. Aber jetzt wird er zu einem gefährlichen – und das auch im Herzen Europas. Auch dafür steht Deniz Yücel.“ Und fuhr fort: „Demokratien brauchen eine freie, unabhängige Presse, die den Mächtigen auf die Finger schaut. Wenn wir uns umblicken, sehen wir, dass dieser Grundpfeiler freier Gesellschaften auch in Ländern bedroht ist, in denen wir das nie für möglich gehalten hätten. Deshalb müssen alle demokratischen Kräfte zusammenrücken. “

Deniz Yücel selbst bedankte sich für den Preis und betonte die Bedeutung von Pressefreiheit und Journalismus: „Ich bin davon überzeugt, dass Journalismus – ich sage nicht ‚kritischer Journalismus’, weil ein unkritischer Journalismus keiner ist – überall dort gebraucht wird, wo Macht ausgeübt wird, im Kleinen wie im Großen, am meisten aber dort, wo er in Gefahr schwebt und mit ihm die Freiheit aller.“ Und weiter: „Die Erdogans, Orbans und Trumps, die Putins, Salvinis, Maduros und wie sie alle heißen verbindet, dass sie nicht durch Gewalt an die Macht gekommen sind, sondern durch mehr oder weniger freie und faire Wahlen. Für ihre Legitimation brauchen sie die Bestätigung durch den Wähler und verachten dabei doch alles, was über die reine Akklamation der bestehenden Herrschaft hinaus eine Demokratie auszeichnet: die pluralistische Gesellschaft, die Vielfalt der Lebensentwürfe, die materiellen Grundlagen der Freiheit, die Teilhabe der Opposition und natürlich die Existenz einer freien und kritischen Presse. Aber gerade weil sie den Anschein der Demokratie so dringend brauchen, sind sie mit deren Mitteln auch am besten zu bekämpfen – nicht zuletzt mit dem Journalismus, den sie so hassen.“ Unter Standing Ovations der internationalen Gäste nahm Deniz Yücel den M100 Media Award entgegen.

„Home Alone? – Europe and the Post-American Age“ war die Überschrift, unter der tagsüber nebenan im Museum Barberini beim M100 Sanssouci Colloquium rund 60Chefredakteure, Historiker und Politiker aus Europa und der USA über den Zustand des transatlantischen Verhältnisses, die europäische Agenda im post-amerikanischen Zeitalter und die Rolle der Medien diskutierte. Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke begrüßte und stellte fest, dass die globalen Herausforderungen, denen die Welt gegenübersteht, nicht mit Aktionismus gelöst werden könnten, sondern für eine bessere Welt gemeinschaftlich angegangen werden müssten. „Wir brauchen den Dialog und eine lebendige Demokratie“. Die Eröffnungsrede hielt der Politikberater und ehemalige US-Botschafter John Kornblum. Er sagte: „Es gibt kein ‚Post-American Age’. Aber es gibt ein neues Zeitalter, das die Nachkriegszeit hinter sich gelassen hat. Amerika und Europa bleiben eng verbunden und sind wichtig füreinander, jedoch müssen sich unsere Ziele und Methoden verändern. Was wir brauchen ist einen neue Erzählstruktur.“

Die Konferenz gliederte sich in drei Sessions, die jeweils unterschiedliche Aspekte des Leitthemas beleuchteten. Session 1 unter dem Titel „The Remains of The West – The New Relationship“ diskutierte inwieweit die Präsidentschaft Donald Trumps als Wendepunkt und als Ende der „Pax Americana“ angesehen werden könnte und debattierte den wachsenden Druck auf die EU, ihre internen Widersprüche zu lösen und außenpolitisch aktiv zu werden. Session 2 unter der Überschrift„A European Agenda for the Post-American Age“ stellte die Frage, ob die globalen politischen Umbrüche Europa aufwachen lässt. Die Staaten sind sich einig, dass die EU reformiert werden muss, doch die Auffassungen über die weitere Entwicklung unterscheiden sich gewaltig. „European Media Challenge: How to cope with Politics, Technology and the Fight for Trust“ war Thema von Session 3, die sich damit beschäftigte, dass es heute auf der einen Seite mehr Transparenz als je zuvor gibt. Auf der anderen Seite führe ein Überfluss an Information zu einem „Systemfehler“ der öffentlichen Kommunikation, bei der sich Fakten und Meinungen nicht mehr unterscheiden lassen.

Zu den Teilnehmern zählen u.a. Agron Bajrami (Chefredakteur, Koha Ditore), Ruth Ben-Ghiat (Historikern, New York University), Tamas Bodoky (Chefredakteur, Atlatszo.hu), Dr. Alexandra Borchardt (Director Strategic Development, Reuters Institute for the Study of Journalism, University of Oxford), Stephan-Andreas Casdorff (Herausgeber, Der Tagesspiegel), Liz Corbin (Head of News, BBC World News), Dr. Ondrej Dietrych (Director, Institut of International Relations, Prague), Dr. Tobias Endler (Amerikanist, Universität Heidelberg), Astrid Frohloff (TV Moderatorin und Journalistin, ARD/RBB), Tina Kulow (Director Corporate Communications, Facebook Deutschland),  Rick Noack (Foreign Affairs Reporter, The Washington Post), Natalie Nougayrède (Mitglied des redaktionellen Beirats und Kolumnistin, The Guardian), Marcin Piasecki (Herausgeber und Head Business Editor, Rzeczpospolita), Wojciech Pryzybylski (Chefredakteur Visegrad Insight), Jan Techau (Senior Fellow und Direktor des Europa Programms, German Marshall Fund of the United States), Dr. Christoph von Marschall (Chief Diplomatic Correspondent, Der Tagesspiegel).

Im Vorfeld des Colloquiums trafen sich 25 ausgewählte junge Journalisten und Journalistinnen aus Europa, den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland beim M100 Young European Journalists Workshop (M100YEJ) zum Thema „Journalismus und politischen Bildung im Social Web“. Ziel des Workshops war es, die Meinungs- und Pressefreiheit in den Heimatländern der jungen Journalisten und Journalistinnen zu stärken: Durch Workshops zu Mobile Reporting oder über die Verifikation von Social Media Inhalten sollte die Berichterstattung der Teilnehmer und Teilnehmerinnen durch einfache und kostengünstige Mittel erleichtert werden. Am Ende des 6-tägigen Trainings wurden ihre Projekte zu den Themen Umwelt, Migration, Fake News, Identität und EU-Wahl bei einem Pitch bei dem crossmedialen Community-Sender Alex Berlin vorgestellt. Die besten Webvideos werden demnächst bei Alex Berlin online veröffentlicht.

Über M100 Sanssouci Colloquium

M100 wurde 2005 von Jann Jakobs, Lord Weidenfeld und Moritz van Dülmen im Rahmen der Bewerbung Potsdams zur Kulturhauptstadt 2010 initiiert und fand 2018 zum 14. Mal statt.

M100 ist eine Initiative der Landeshauptstadt Potsdam und des Vereins Potsdam Media International e.V. Gefördert wird die diesjährige Veranstaltung von der Stadt Potsdam, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, dem Land Brandenburg und dem Auswärtigen Amt. Wir danken den Sponsoren medienlabor und L’Eau Sanssouci.

Der M100 Young European Journalists Workshop wurde gefördert vom Auswärtigen Amt und den National Endowment for Democracy. Kooperationspartner sind Alex Berlin, Association of Young Journalists, European Youth Press, Medieninnovationszentrum Babelsberg, Pressclub Belarus, Orange Magazine und Telefonica.

Weitere Informationen: www.m100potsdam.org
Bildmaterial zum kostenlosen Download: https://ulfbueschleb.com/clients/pVd6YM3oBT
Coypright: M100 / Fotos: Ulf Büschleb

Pressekontakt:
Dr. Kathrin Steinbrenner & Kristian Müller
SteinbrennerMüller Kommunikation
Telefon: 030-4737 -2191 & -2192
mail@steinbrennermueller.de

AG Kino – Gilde bestätigt Vorstand und appelliert an die Berlinale

19.09.2018. Die Mitglieder der AG Kino – Gilde, der Bundesverband der Arthousekinos in Deutschland mit 374 angeschlossenen Kinos mit über 800 Leinwänden und über 15 Millionen Besuchern im Jahr, haben sich im Rahmen der Filmkunstmesse Leipzig (17. – 21. September 2018) zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung getroffen. 

Die Mitglieder diskutierten dabei aktuelle filmpolitische und kinospezifische Themen wie die Initiative der AG Kino „Grünes Kino“ oder den European Art Cinema Day, der am 14. Oktober 2018 europaweit in den Arthousekinos stattfinden wird.

Ein großes Thema war der Streamingdienst Netflix. Die Mitgliederversammlung verabschiedete einmütig einen Appell an Kulturstaatsministerin Monika Grütters, Dieter Kosslick und seine Nachfolger Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek, im Wettbewerb der Berlinale nur Filme zu zeigen, die eine exklusive Erstauswertung auf den großen Leinwänden der Kinos weltweit vorsehen. Nur das gemeinschaftliche Erleben vor der großen Leinwand erzielt die Relevanz, die Filmkunst auch verdient. Die Berlinale steht für die große Leinwand, Netflix für den kleinen Schirm. „Kino ist unverändert Herzkammer eines Films“, so Bräuer. In diesem Sinne sehen die Kinos ihre Aufgabe, Gemeinschaften zu bilden und den Filmemachern, die mit Talent und Feingefühl Werke für die große Leinwand entwicklen, als Partner zur Seite stehen.

Die Mitgliederversammlung bestätigte überdies den Vorstand der AG Kino – Gilde e.V.. Zum ersten Vorsitzenden wurde erneut der Geschäftsführer der Yorck Kino GmbH in Berlin, Dr. Christian Bräuer gewählt. Als Stellvertreter wurden Sigrid Limprecht (Kino in der Brotfabrik, Bonn), Petra Rockenfeller (Lichtburg Filmpalast, Oberhausen), Christian Pfeil (Arena Filmtheater GmbH, München) und Hermann Thieken (Cinema Arthouse, Osnabrück) bestätigt.

Worldconference of Screenwriters am 10. und 11. Oktober in Berlin

18.09.2018. Der Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) empfängt am 10. und 11. Oktober 2018 Kolleg*innen aus allen Kontinenten zur Worldconference of Screenwriters 04 (WCOS 04) in der Akademie der Künste am Pariser Platz – in Kooperation mit der Federation of Screenwriters in Europe (FSE) und der International Affiliation of Writer’s Guilds (IAWG), die insgesamt rund 60.000 Drehbuchautor*innen weltweit vertreten.

Die Weltkonferenz ist ein lebendiges internationales Forum, das zuvor bereits in Athen, Barcelona und Warschau stattgefunden hat. Die Konferenz ist ein Ort des beruflichen Austauschs, des Know-How-Transfers zwischen den Autor*innen und ihren Verbänden, die Konferenz ist aber auch die Gelegenheit zur Reflexion über die Welt, von der in Filmen und Serien erzählt werden soll. Drehbuchautor*innen sind wichtige Seismographen unserer Gegenwart und des politischen Zustands der Länder, in denen sie tätig sind. Angesichts der globalen Erosion politischer Gewissheiten und gesellschaftlicher Werte wird die Worldconference in diesem Jahr wesentlich politischer ausfallen als die vorhergehenden Konferenzen.

Während sich der erste Konferenztag mit dem Thema „Power“ unter anderem der Frage nach dem kreativen Einfluss der Autoren im Prozess der Filmproduktion widmet und die weltweit höchst unterschiedliche Wahrnehmung und Wertschätzung von Autoren als Urheber kreativer Prozesse in den Blick nimmt, rückt am zweiten Tag das Thema „Freedom“ in den Mittelpunkt. Die Freiheit von Autor*innen, die Diversität filmischer Erzählungen werden auch in Europäischen Ländern zunehmend durch Angriffe auf die Unabhängigkeit des Rundfunks und der Filmförderung bedroht. Im Fokus wird deshalb die Situation von Autor*innen stehen, die in ihrem kreativen Schaffen die Einflussnahme autoritärer Regime oder populistischer Bewegungen zu spüren bekommen.

Zu den internationalen Teilnehmer*innen zählen zahlreiche Autor*innen, die mit ihren Drehbüchern und Formatentwicklungen weltweite Erfolge erschrieben haben, darunter James Schamus (USA/Crouching Tiger, Hidden Dragon, Brokeback Mountain), David A. Goodman (USA/Family Guy, Futurama, Star Trek: Enterprise), Steven Moffat (Großbritannien/Sherlock, Dr. Who), Camilla Ahlgren (Dänemark/Die Brücke), Dorothee Schön (Deutschland/Charité), Sigurjón Kjartansson (Island/The Trap), Vasant Nath (Indien/Sacred Game), Leora Kamenetzky (Israel/Fauda), Elena Soarez (Brasilien/The Mechanism) unter vielen anderen.

Der Andrang auf die Konferenz ist überwältigend – bereits Wochen vor Beginn ist die Konferenz ausgebucht!

WCOS 04 ist eine Veranstaltung vom Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD), der Federation of Screenwriters of Europe (FSE) und der International Affiliation of Screenwriters (IAWG). Die inhaltliche Leitung hat Carolin Otto inne, Drehbuchautorin, Vize-Präsidentin der FSE, Beirat des VDD-Vorstands und langjährig im VDD zuständig für internationale Themen. Verantwortlich für die Organisation ist Jan Herchenröder, Geschäftsführer VDD.

Informationen zur Konferenz und zum Programm finden Sie unter: https://www.wcos-berlin.de/. 

WCOS 04
wird unterstützt von der FFA, dem Auswärtigen Amt, von der Akademie der Künste, von VG Wort und Berlin Partner, Authors‘ Licensing and Collecting Society (ALCS).

Über den Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD):
Der VDD vertritt die Interessen der Drehbuchautoren in Deutschland gegenüber den Sendern, der Filmförderung, der Öffentlichkeit sowie der Politik – national wie international. Der VDD setzt sich für ein reformiertes Urheberrecht ein, arbeitet aktiv mit an der Weiterentwicklung der Filmförderung, kämpft in Diskussionen mit den Sendern um neue Formen der Zusammenarbeit in der Stoffentwicklung und verhandelt gemeinsame Vergütungsregeln mit den Verwertern. Kostenlose Rechtsberatung, Honorarermittlung und ein weites Netzwerk in der Branche sind weitere Vorteile, von denen Mitglieder, aber auch Sender, Produzenten und Politiker profitieren.
www.drehbuchautoren.de

FKM Leipzig: Kulturort Kino stärken!

Beim politischen Panel der 18. Filmkunstmesse Leipzig wirbt die Kinobranche für ein gut ausgestattetes „Zukunftsprogramm Kino“, um die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Filmtheater zu stärken.

„Die beste Filmnachricht des Sommers: die Leute gehen immer noch gerne ins Kino. Arthouse ist einfach der natürliche Ort, um Filme zu erleben und zwar für das lokale Publikum“, so Russ Collins, Gründer und Direktor der Arthouse Convergence, der größten Plattform für Filmkunst in Nordamerika. In seiner Keynote betonte er, „dass anders, als Vertriebsplattformen wie Netflix oder Amazon es dem Arthousekino eben um die Gemeinschaft geht, die Nachbarschaft.“ Deshalb erlebe das Kino trotz aller technischer Entwicklungen in der Vergangenheit, vom Kabelfernsehen und Videorekorder über das Internet und die Plattformen, nach wie vor ziemlich stabile Zuschauerzahlen.

„Doch die Kinos müssen hohe Summen investieren, um ihre Häuser zu modernisieren, ihre digitale Infrastruktur auszubauen und ihre filmkulturelle Arbeit sowie Filmbildungsangebote auszubauen. Wenn die Kinos ihre Aufgabe als kollektiver Kulturort weiterentwickeln und im digitalen Zeitalter den Gegenpol zu Individualisierung oder gar Isolation von Menschen bilden wollen, muss eine echte Investitionswelle losgetreten werden,“ so Christian Bräuer, Vorstand der AG Kino – Gilde und Veranstalter der Filmkunstmesse.

Unisono unterstützen die Panelisten, darunter die Regisseurin und Filmpreisgewinnerin Emily Atef (3 Tage in Quiberon) und die Filmberichterstatterin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Yvonne Magwas ein solches Förderprogramm, wie es im Koalitionsvertrag der Bundesregierung vorgesehen ist.

Emily Atef: „Beim Kino flimmert mein Herz. Ich habe es jetzt bei meiner Tour durch Frankreich mit ´3 Tage von Quiberon` gesehen, wie stark dort die Kinos selbst in kleinsten Orten vom Staat unterstützt werden. Einfach beneidenswert. Man braucht einen Staat, der das Kino fördert, schon im Bildungsbereich aber auch darüber hinaus.“

Yvonne Magwas ergänzt aus ihrer politischen Perspektive: „Die Investitionen und deren staatliche Förderung in die Digitalisierung waren wichtig. Es muss aber weiter gehen. Weitere Investitionen in die Zukunftsfähigkeit der Kinos sind notwendig. Arthousekinos auch in den Großstädten und Landkinos stehen dabei im Fokus. Nicht zuletzt, um auch unserem Auftrag nachzukommen, die Lebensverhältnisse von städtischen und ländlichen Räumen anzugleichen. sollten wir dabei diese Kinos nicht gegeneinander ausspielen. Als Parlamentarierin will ich dafür sorgen, dass das Zukunftsprogramm Kino vielleicht schon 2019 zum Zug kommt.“

Björn Hoffmann, AG Verleih, pflichtet ihr bei: „Das Zukunftsprogramm ist definitiv ein wichtiger Baustein. Denn Kino ist ein zentraler ein Ort der Gemeinschaft. Man nimmt einen Film völlig anders war, wenn man ihn in Gemeinschaft sieht. Insofern müssen wir uns eigentlich gar nicht über Netflix oder Amazon unterhalten, wir sollten über unsere eigenen Stärken sprechen. Ich glaube aber trotzdem an die Fensterregelung, an die sich auch Netflix halten werden muss.“

30 Mio. EUR jährlich über 5 Jahren

Christian Bräuer hält je 30 Mio. Euro an Bundesmitteln in den nächsten 5 Jahren für realistisch aber auch notwendig, um den Filmstandort Deutschland nach vorne zu bringen.

Die Panelisten sehen das Programm als Investition in die Zukunft, die sich für alle auszahle. „ Kinos schaffen Gemeinschaft und kurbeln in ihrem lokalen Umfeld die Wirtschaft an“, so Russ Collins.

Die Gewinner der 57. ROSE D’OR AWARDS

13.09.2018. Bei den 57. Rose d’Or Awards in Berlin wurden die besten TV- und Online Entertainment-Formate aus der ganzen Welt ausgezeichnet. Programme aus Belgien, Italien, Schweden, Großbritannien und den USA erhielten in 10 Kategorien die renommierten Auszeichnungen.

Zu den Gewinnern zählt die Netflix-Serie „The Crown“, die als „Best Drama“ausgezeichnet wurde. Oder „Roberto Bolle – Dance with Me“ aus Italien, der namensgebende Tänzer Roberto Bolle nahm den Preis „Best Entertainment“ persönlich entgegen.

Belgien triumphierte gleich in zwei Kategorien – für „Down the Road“ in der Kategorie „Reality and Factual“ und in der Kategorie „Game Show“ mit „Sorry About That“. Großbritannien konnte sich über insgesamt fünf der zehn Preise freuen: in der Kategorie „Sitcom“gewann „Detectorists“, die Kategorie „Arts“ging an „Betroffenheit“, die beste „Augmented Reality and Virtual Reality“-Produktion war „Damming The Nile“, im Bereich „Children & Youth“ ging die Goldene Rose an „The Highway Rat“ und in der Kategorie „Limited Series and TV Movie“gewann „A Very English Scandal“.

Die britische Schauspielerin und Fernsehpräsentatorin Joanna Lumley fühlte sich „ausgesprochen geehrt“, den Lifetime Achievement Rose d’Or für ihre herausragenden Leistungen in der Unterhaltungsindustri verliehen zu bekommen: „Ich kann Ihnen gar nicht sagen, was der Preis für mich bedeutet“, sagte sie auf der Bühne im Gespräch mit BBC-Moderator Paddy O’Connell, der gemeinsam mit der deutsch-amerikanischen Schauspielerin Katjana Gerz durch den Abend führte.

Auch der deutsche Satririker und Fernsehmoderator Jan Böhmermann nahm den Entertainer of the Year Award persönlich entgegen.

Die Preisverleihung fand im Berliner Axica Kongresszentrum in direkter Nachbarschaft zum Brandenburger Tor statt. Rund 400 hochkarätige Vertreter der internationalen TV-Industrie, darunter zahlreiche prominente Gäste, nahmen teil.

Jean Philip De Tender, Director of Media bei der Europäischen Rundfunkunion (European Broadcasting Union – EBU), die die Preisverleihung ausrichtete, freute sich über die hohe Qualität der nominierten Programme dieses Jahres: „Wir nähern uns mit großen Schritten dem 60. Jubiläum der Rose d´Or und haben auch heute Abend die weltweit besten Unterhaltungsprogramme gesehen. Fast 500 Programme von 300 Sendern und Produktionsfirmen wurden für die diesjährige Ausgabe der Rose d’Or Awards eingereicht. Die Gewinner, aber auch alle Nominierten, repräsentieren wahrlich den Gold-Standard der Unterhaltung.“

Die Jurys, bestehend aus Fernsehmachern aus 15 Ländern, nominierten zunächst jeweils vier Programme und wählten dann die Gewinner in den 10 Kategorien aus. Die Produzenten der nominierten Programme waren am Nachmittag zum Rose d´Or Forum eingeladen, um dort zu netzwerken und die Entstehung ihrer Programme zu diskutieren.

Die Rose d’Or Awards, eines der weltweit prestigeträchtigsten Preise im Bereich der TV- und Online-Unterhaltung, werden von der European Broadcasting Union (EBU) vergeben.

Das sind die Gewinner der ROSE D’OR AWARDS:

COMEDY: Grotesco’s Seven Masterpieces – The Refugee Crisis: a musical –  FLX für SVT, Schweden

SITCOM: Detectorists, Staffel 3 – Acorn Media Enterprises, Channel X North, Treasure Trove Productions und Lola Entertainment für Acorn TV und BBC, USA & GB

DRAMA SERIES: The Crown – Left Bank Pictures in Zusammenarbeit mit Sony Pictures Television für Netflix, USA

LIMITED SERIES AND TV MOVIE: A Very English Scandal – Blueprint Television Ltd für BBC, GB

AUGMENTED REALITY & VIRTUAL REALITY: Damming The Nile – BBC, GB

REALITY AND FACTUAL: Down the Road – Roses Are Blue für VRT, Belgien

ARTS: Betroffenheit – 3 minutes West für BBC, GB

GAME SHOW: Sorry About That – Warner Bros. International Television für VRT, Belgien

ENTERTAINMENT: Roberto Bolle – Dance with Me – Rai Uno & Ballandi Multimedia für Rai, Italien

CHILDREN AND YOUTH: The Highway Rat – Magic Light Pictures für BBC, GB

ENTERTAINER OF THE YEAR: Jan Böhmermann

LIFETIME ACHIEVEMENT: Joanna Lumley

Bildmaterial finden Sie hier.

Über Rose d’Or:
Die prestigeträchtigen Rose d’Or Awards zeichnen herausragende und exzellente Unterhaltungsprogramme im Fernsehen und Online aus. Die begehrten Auszeichnungen sind für Programm-Macher aus aller Welt ein Symbol für qualitativ hochwertige Unterhaltung. Vom Schweizer Fernsehen in Montreux ins Leben gerufen, wurde die Rose d’Or 1961 erstmals von der Europäischen Rundfunkunion (European Broadcasting Union – EBU) übernommen. Die Awards wurden fast 40 Jahre lang unter der Leitung der EBU vergeben. Im Jahr 2013 hat die EBU die Awards erneut übernommen. Die Rose d’Or Awards wurden am 13. September 2018 im Axica in Berlin in zehn Kategorien vergeben.

Über die EBU:
Die Europäische Rundfunkunion  – European Broadcasting Union (EBU) – ist die weltweit führende Allianz öffentlich-rechtlicher Medien. Momentan hat die EBU 73 Mitglieder aus 56 europäischen Ländern und zusätzliche 34 assoziierte Sender in Asien, Afrika, Australasien und Amerika. Die EBU-Mitglieder betreiben fast 2.000 Fernseh- und Radiokanäle neben zahlreichen Online-Plattformen. Insgesamt erreichen sie über eine Milliarde Zuschauer weltweit und senden in mehr als 120 Sprachen. Das Anliegen der EBU ist es, öffentlich-rechtlichen Anbietern eine nachhaltige Zukunft zu sichern und ihre Mitglieder mit qualitativ hochwertigem Inhalt von Nachrichten über Sport bis zu Musik zu versorgen. Eurovision Media Services, der Geschäftszweig der EBU ist für viele Medienorganisationen und Sportverbände auf der Welt Mediendienstleister. Die EBU mit Sitz in Genf hat Büros in Brüssel, Rom, Dubai, Moskau, New York, Washington DC, Singapur und Peking. www.ebu.ch.

Nadine Angerer bei Womenize! Games and Tech Cologne

13.09.2018. Nadine „Natze“ Angerer, vielfache Fußballweltmeisterin, Europameisterin, DFB-Pokalsiegerin, ist Highlight-Sprecherin bei der Womenize! Games und Tech, die erstmalig in Köln stattfindet. Am 12. und 13. Oktober bietet das Aktionsprogramm für Frauen in der Games- und Techbranche im Cologne Game Haus ein umfassendes englischsprachiges Konferenz- und Workshop-Programm sowie zahlreiche Möglichkeiten für Networking und Recruiting an. Schirmherrin der Köln-Edition von Womenize! ist Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. Die Köln-Ausgabe von Womenize! wird von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

In einem Fireside Chat spricht die Weltfußballerin über ihre ungewöhnliche Karriere, ihre jetzige Tätigkeit als Torwarttrainerin der US-amerikanischen Frauenfußball-Mannschaft „Portland Thorns“, über Führung, Motivation und Organisation eines Teams.

Zahlreiche weitere hochkarätige Sprecher*innen werden bei Womenize! Games und Tech Cologne erwartet: Melek ‚m3lly’ Balgün, Game Designer Ulrich BlumJuli Haubold (Zalando), Linda Kruse, CEO des Kölner Spielestudios The Good Evil und stellvertretende Vorstandsvorsitzende von game – Verband der deutschen Games-BrancheGamesjournalistin Ann-Kathrin Kuhls (GamePro), Womenize!-Mitgründerin Ruth LemmenLinda Rendel (Ubisoft Blue Byte), David Smith (Gründer Women in Games).

Womenize! Games and Tech fand 2015 erstmals im Rahmen der #gamesweekberlin statt und wird organisiert von Booster Space. Die Köln-Ausgabe wird von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert. Weitere Partner sind das Cologne Game Haus, Eventbrite, Ubisoft Blue Byte, Film Festival Cologne, VR NOW Con & Awards, Nukklear Digital Minds, #FemDevsMeetup und Femisphere – Diversity in the Games Industry WIFT.

Weitere Informationen und Tickets unter www.womenize.net.
Facebook: www.facebook.com/womenize.action
Twitter @womenize_action #womenize

Countdown zum DEUTSCHEN SCHAUSPIELPREIS

11.09.2018. Am Freitag den 14. September ehren Schauspielerinnen und Schauspieler beim diesjährigen DEUTSCHEN SCHAUSPIELPREIS im Zoo Palast die Besten ihrer Zunft. Verliehen werden Preise in zehn Kategorien, außerdem der Preis für den Starken Einsatz sowie die Ehrenpreise Lebenswerk und Inspiration. Den Nachwuchspreis fördert in diesem Jahr erstmalig das Unternehmen KAURI CAB und dotiert den Preis mit 5.000 Euro
 
Als Laudatorinnen und Laudatoren für die Preiskategorien stehen Benno Fürmann (Laudator für Schauspielerin in einer Hauptrolle), Veronica Ferres (Schauspieler in einer Hauptrolle), Andreas Schmidt-Schaller (Schauspielerin in einer Nebenrolle), Kim Riedle (Schauspieler in einer Nebenrolle), Arnd Klawitter (Schauspielerin in einer komödiantischen Rolle), Caroline Peters (Schauspieler in einer komödiantischen Rolle), Roman Knizka (Nachwuchs), Detlev Buck (Starker Auftritt), Jasmin Tabatabai (Starker Einsatz), Prof. Gerd Wameling und Udo Samel (Ehrenpreis Lebenswerk) sowie der Filmproduzent Dr. Ernst Ludwig Ganzert (Ehrenpreis Inspiration) bereit.
 
Nadine Heidenreich, Schauspielerin, Sängerin und Moderatorin sowie der Schauspieler und Sänger Daniel Zillmann werden durch den Abend führen. Die Uni Bigband Berlin, eine der erfolgreichsten und traditionsreichsten Bigbands der Stadt, wird in voller 17-köpfiger Besetzung die Preisverleihung in Schwingung versetzen. 
 
Für die anschließende Party hat sich die Cat´s Crew aus DJane Cat und DJ Gideon sowie mit Lars Eidinger der zweifelsohne bekannteste plattenauflegende Schauspieler Deutschlands angesagt.
 
Hans-Werner Meyer, Schauspieler, Vorstand des BFFS und künstlerischer Organisator des DEUTSCHEN SCHAUSPIELPREISES: „Es ist nicht anders als bei Proben im Theater oder beim Film: Die vielen Schauspielerinnen und Schauspieler und alle Helfer, die das große Fest der Schauspielkunst am kommenden Freitag vorbereiten, können kaum erwarten, dass es endlich losgeht. Und doch scheint uns die Zeit davonzufliegen. Für mich ist es immer wieder eine große Freude, wenn beim DEUTSCHEN SCHAUSPIELPREIS Kolleginnen und Kollegen geehrt werden, die uns im vergangenen Jahr auf besondere Weise inspiriert haben. Ein großer Dank geht an die vielen Schauspielkolleginnen und -kollegen, die als Organisatoren hinter den Kulissen, als Moderatoren oder Laudatoren so viel Zeit, Spaß und Herz einbringen.“
 
Der DEUTSCHE SCHAUSPIELPREIS wird am 14. September im Berliner Zoo Palast verliehen. Der Vorempfang für die Nominierten und Laudatoren findet im Hotel am Steinplatz statt, die Aftershow-Party steigt im Hotel Waldorf Astoria.
  
Über den DEUTSCHEN SCHAUSPIELPREIS (DSP)
Mit der Auszeichnung ehrt der BFFS Vorbilder, die sich um die Entwicklung der Schauspielkunst verdient gemacht haben, die in besonderer Weise inspirieren und sich für den deutschen Film als Kulturgut und die Schauspielkunst einsetzen. Der DSP wurde 2012 vom BFFS initiiert. Veranstalter des DSP 2018 ist die Berliner Agentur La Maison in Kooperation mit dem BFFS.
 
Über den Bundesverband Schauspiel e.V. (BFFS)
Der BFFS vertritt die Interessen von Schauspielern in Deutschland. Gegründet im April 2006 stellt der BFFS mit über 3.000 Mitgliedern heute den größten Berufsverband der nationalen Film- und Fernsehindustrie. Der BFFS arbeitet an einer erfolgreichen – auch im internationalen Kontext konkurrenzfähigen – Film- und Fernsehindustrie mit transparenten und fairen Regeln für alle Beteiligten. In dem Bewusstsein, dass Schauspieler Rückgrat und Gesicht einer Branche mit hohem Zukunftspotential sind, pflegt der Bundesverband eine enge Vernetzung mit Politik, Sendern, Produzenten und anderen Filmverbänden. Zu den Zielen des BFFS zählen die Schaffung fairer Arbeitsbedingungen und verlässlicher sozialer Standards sowie die Förderung und den Schutz künstlerischer Qualität in Ausbildung und Produktion.
 
Partner 
Der DSP 2018 wird auch in diesem Jahr durch unseren Platinumpartner Audi City Berlin unterstützt. Der Nachwuchspreis wird erstmalig durch den Partner KAURI CAB gefördert. Weitere Sponsoren und Förderer sind: GVL, comma, Pad Concept, ver.di, Hublot, Waldorf Astoria Berlin, HEYMERADER, Hotel am Steinplatz, Shan Rahimkhan, L.O.V Cosmetics, Talents & Pros und Studio Babelsberg. Unsere Medienpartner sind: BUNTE und Blickpunkt:Film.

BOY ERASED eröffnet Filmkunstmesse Leipzig

06.09.2018. Eröffnungsfilm der diesjährigen Filmkunstmesse Leipzig (17. – 21. September 2018) ist das lang erwartete (der Film stand auf der Liste des Branchenmagazins Variety der 20 meist erwarteten Filme 2018) und bereits vor Filmstart viel diskutierte Drama BOY ERASED.
 
Die Fachbesucher der Filmkunstmesse Leipzig können den hochkarätig besetzten Film am 17. September um 20:30 Uhr in den Passage Kinos sehen. In Deutschland bringt Universal Pictures International Germany die US-Produktion im ersten Quartal 2019 in die Kinos.
 
Basierend auf dem gefeierten, autobiografischen Roman „Boy Erased“ von Garrard Conley, erzählt der gleichnamige Film die ergreifende wahre Geschichte des neunzehnjährigen Jared (Lucas Hedges), der in einem Baptistenprediger-Haushalt in den amerikanischen Südstaaten aufwächst. Als sein streng gläubiger Vater (Russell Crowe) und seine Mutter (Nicole Kidman) von der Homosexualität ihres Sohnes erfahren, drängt der Vater ihn zur Teilnahme an einer fragwürdigen Konversationstherapie. Vor die Wahl gestellt, entweder seine Identität oder seine Familie und seinen Glauben zu riskieren, lässt er sich notgedrungen auf die absurde Behandlung ein. 

Regie führte das Multitalent Joel Edgerton, der bereits als Schauspieler, Drehbuchautor (The Square), Produzent und Regisseur Erfolge feiern konnte. Er schrieb gemeinsam mit Garrard Conley auch das Drehbuch. Für die Kamera zeichnet der Spanier Eduard Grau („Her“, Suffragetten – Taten statt Worte“, „A Single Man“) verantwortlich.
 
Mit über 70 Filmen für die über 1.000 Fachbesucher der Arthouse-Branche aus Deutschland und Europa ist die Filmkunstmesse Leipzig die zentrale Plattform zum intensiven Austausch über Filme, Kinoprogrammierung und aktuelle Themen rund um die Film- und Kinobranche. Veranstaltet wird die Filmkunstmesse von der AG Kino – Gilde e.V., dem Verband der deutschen Filmkunsttheater. 

Weitere infos zur FKM Leipzig und zum Programm finden Sie hier.

VENICE FILM FESTIVAL ASKED TO SHOW CONCERN FOR ART CINEMAS

03.09.2018. The International Confederation of Art Cinemas (CICAE) is opposing the choice of the direction of the Mostra del Cinema di Venezia to present three movies belonging to Netflix in the competitions sections.

The Venice International Film Festival presents in its official line-up three movies belonging to Netflix: “Roma” by Alfonso Cuaron, “The Ballad of Buster Scruggs” by the Coen and “Sulla mia pelle” by Stefano Cucchi.

A prestigious film festival allowing in its official selection line-up titles that will not be seen on the big screen internationally encourages practices that endanger an important sector of the film industry. Cinema and television are different mediums and cinematic films are made to be seen according to high quality standards on the big screen.

Earlier this year Thierry Frémaux, director of the Cannes Film Festival set an example and took the side of art cinemas and decided to exclude films without a theatrical release in France from competition.

Art house exhibitors from across the world encourage the artistic director of the Venice International Film Festival, Alberto Barbera to reconsider the Mostra’s policies and to reserve the official selection for the works of art that will be seen in cinemas internationally. It’s time that A category film festivals defending art films bring into discussion the importance of the big screen and the media chronology, which is key to offering the best visibility for the director’s work.

Contact
To learn more about the CICAE and the training, please contact info@cicae.org

Noch vier Wochen bis zum Tag der Deutschen Einheit

03.09.2018. IN VIER WOCHEN GEHT’S LOS! BÜRGERFEST ZUM TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT VOM 1.-3. OKTOBER 2018.

Heute sind es noch genau vier Wochen bis zum Beginn der offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit. Das Land Berlin lädt als Höhepunkt am Ende seiner Bundesratspräsidentschaft zum dreitägigen Bürgerfest, das am Montagvormittag, den 1. Oktober, beginnt und am Mittwochabend, den 3. Oktober, in einem großen Konzert seinen krönenden Abschluss findet. Mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher werden rund um den Reichstag, Brandenburger Tor und die Straße des 17. Juni erwartet. Unter dem Motto NUR MIT EUCH möchte das Fest ein Zeichen setzen für Toleranz, Integration, Vielfalt und Freiheit in Deutschland und Europa. Das vielfältige und bunte Programm, das sich an die ganze Familie richtet, setzt das Thema Wiedervereinigung und Demokratie auf unterschiedlichen Ebenen für unterschiedliche Zielgruppen um und spiegelt die 28-jährige Geschichte der Einheit in all seinen Facetten wider.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller: „Friedlich und gemeinschaftlich haben unsere Bürgerinnen und Bürger vor 28 Jahren die deutsche Wiedervereinigung auf den Weg gebracht. Bis heute ist die Friedliche Revolution ein einmaliges Ereignis, das die deutsche Geschichte prägt. Diesen Geist der Offenheit und des Miteinanders, geprägt von Respekt und Vertrauen, möchten wir beim Bürgerfest im Oktober mit allen Berlinerinnen und Berlinern und unseren Gästen aus Deutschland und der Welt leben und erleben. Das Motto NUR MIT EUCH reflektiert dieses Gemeinschaftsgefühl, das mehr denn je für unser aktuelles gesellschaftliches und politisches Handeln relevant ist. Wir lassen es nicht zu, dass Gruppierungen mit offen rechtsradikalen und völkischen Ideen versuchen unser Land zu spalten und das zerstören wollen, was wir seit der Wiedervereinigung als enorme Gemeinschaftsleistung erreicht haben. Von Berlin aus wollen wir zum Tag der Deutschen Einheit Zuversicht vermitteln: Denjenigen, die unsere Gesellschaft auseinandertreiben wollen, setzen wir ein neues „Wir“ entgegen, das alle umfasst: diejenigen, die schon lange hier leben, und diejenigen, die erst vor kurzem zu uns gekommen sind. NUR MIT EUCH ist deshalb auch ein Appell an die Bürgerinnen und Bürger, sich aktiv einzubringen und für die Werte unseres Zusammenlebens einzustehen.“

In Zusammenarbeit und mit Unterstützung von mehr als 200 Partnern bietet das Fest die unterschiedlichsten Programmaktivitäten in verschiedenen Themenbereichen wie „Geschichte & Erinnern„, „Kinder & Familie„, „Musik & Kultur„, „Engagement & Einsatz„, „Sport treiben & erleben – Die Sportmetropole Berlin“ und „Zukunft & Innovation“ an.

Das Herzstück des Bürgerfestes befindet sich am Platz der Republik, dem historischen Ort, an dem am 3. Oktober 1990 die deutsche Einheit vollzogen und erstmals gefeiert wurde. Vor Reichstag und Bundeskanzleramt präsentieren sich die 16 Bundesländer, der Bundestag, der Bundesrat, das Berliner Abgeordnetenhaus, die Bundesregierung sowie der Zipfelbund.

Bitte merken Sie sich Donnerstag, den 20. September um 10.30 Uhr für die Programm-Pressekonferenz zum Tag der Deutschen Einheit Berlin 2018 vor. Nähere Informationen dazu folgen. 

Weitere Informationen
www.tag-der-deutschen-einheit.de
www.facebook.com/TdEBerlin2018
www.twitter.com/TDE2018Berlin
www.instagram.com/TDEBerlin2018
#TDE2018 #nurmiteuch

Unter dem Motto NUR MIT EUCH richtet das Land Berlin im Rahmen seiner Bundesratspräsidentschaft 2018 die offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit aus. Kulturprojekte Berlin GmbH konzipiert und realisiert im Auftrag des Landes Berlin das Bürgerfest und die begleitenden Kommunikationsmaßnahmen.

Die Partner des Tages der Deutschen Einheit 2018: H&M, Siemens, Volkswagen Aktiengesellschaft, Berliner Sparkasse, GASAG, Deutsche Bahn/S-Bahn Berlin, AOK Nordost – Die Gesundheitskasse, Florida Eis, Berliner Wasserbetriebe, Die Deutsche Fernsehlotterie, Mastercard, 50 hertz, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Berlin u.v.a.

Medienpartner: rbb, Wall GmbH und Ströer

Pressekontakt Kulturprojekte Berlin I Bürgerfest
Dr. Kathrin Steinbrenner, SteinbrennerMüller Kommunikation
+49 (0) 30 4737 2191 I mail@steinbrennermueller.de

Gilde Filmpreise 2018 – die Shortlist

29.08.2018. Zum 41. Mal werden am 20. September in Leipzig die Gilde Filmpreise der AG Kino – Gilde e.V. verliehen. Die Auszeichnung der deutschen Programmkinobetreiber würdigt zum einen die künstlerische Qualität der Filme, aber auch die Rezeption des Publikums und das Engagement des Verleihs. Dabei können auch Werke ausgezeichnet werden, die im Jahr 2018 erst noch starten, aber von einem Fachpublikum bereits bei Festivals gesichtet wurden. Die Auswahl nimmt eine Jury vor. Die Verleihung findet im Rahmen der 18. Filmkunstmesse Leipzig (17. – 21. September 2018) statt.
 
Auf der Shortlist der Gilde Filmpreise 2018 stehen:

International
DARKEST HOUR (Universal Pictures Germany) Joe Wright
LOVING VINCENT (Weltkino) Dorota Kobiela, Hugh Welchman
SHOPLIFTERS (Wild Bunch Germany) Hirokazu Kore-eda
THE POST (Universal Pictures Germany) Steven Spielberg
THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING MISSOURI (20th Century Fox) Martin McDonagh

National 
3 TAGE IN QUIBERON (Prokino) Emily Atef
DAS SCHWEIGENDE KLASSENZIMMER (Studiocanal) Lars Kraume
GUNDERMANN (Pandora) Andreas Dresen
TRANSIT (Piffl Medien) Christian Petzold
WERK OHNE AUTOR (Walt Disney Germany) Florian Henkel von Donnersmark
 
IN DEN GÄNGEN von Thomas Stuber ist außer Konkurrenz geblieben, da dieser bereits den Gilde – Filmpreis bei der Berlinale erhielt.
 
Dok-Film
MARIA BY CALLAS (Prokino) Tom Volf
PAPST FRANZISKUS – EIN MANN SEINES WORTES (Universal Pictures Germany) Wim Wenders
WILDES HERZ (Neue Visionen Filmverleih) Charlie Hübner, Sebastian Schulz
 
Kinder- und Jugendfilm 
DAS SCHÖNSTE MÄDCHEN DER WELT (Tobis) Aaron Lehmann
DIE KLEINE HEXE (Studiocanal) Michael Schaerer
JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER (Warner Bros.) Dennis Gansel
 

Sportmetropole Berlin präsentiert sich beim Bürgerfest

28.08.2018. SPORTMETROPOLE BERLIN PRÄSENTIERT SICH BEIM BÜRGERFEST ZUM TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT.

Ein riesiger Sport-Campus animiert im Rahmen des dreitägigen Bürgerfestes zum Tag der Deutschen Einheit selbst ausgewiesene Sportmuffel zum Mitmachen. Die offiziellen Feierlichkeiten vom 1. bis zum 3. Oktober 2018 werden unter dem Motto NUR MIT EUCH im Rahmen seiner Bundesratspräsidentschaft vom Land Berlin ausgerichtet. Gefördert von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport ist der Bereich Sport unter der Überschrift „Sport treiben & erleben – Die Sportmetropole Berlin“ einer der Schwerpunkte des Fests. Als Olympiastätte und ‑stützpunkt, mit fast 700.000 Menschen, die in Vereinen aktiv sind, 180 Mannschaften in den Ersten und Zweiten Bundesligen und sechs Proficlubs ist Berlin Deutschlands Sportmetropole Nummer eins. Sport ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, verbindet aber vor allem Menschen über alle Grenzen hinweg. Er stiftet Gemeinschaftsgefühl und setzt soziale Impulse für Inklusion und Diversität.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller: „Sport leistet einen wichtigen Beitrag für Integration und die Vermittlung von Fairness, Toleranz und Teamgeist. Die verbindende Kraft des Sports haben wir seit der Wiedervereinigung erlebt, als sich die Menschen aus Ost und West über den Sport in der Freizeit und in den zahlreichen Ligen begegneten und viel zum Zusammenwachsen der ehemals geteilten Stadt beitrugen.“

Berlins Sportsenator Andreas Geisel: „Berlin hat als wieder geeinte Sportmetropole eine beispiellose Entwicklung genommen und genießt national und international einen hervorragenden Ruf. Sportliche Großereignisse auf Spitzenniveau, wie zuletzt die Leichtathletik-EM, das DFB-Pokalfinale oder der Berlin-Marathon zeigen, dass die Berlinerinnen und Berliner sportbegeistert sind. Unsere sechs Proficlubs sind Aushängeschild der Stadt und Hunderttausende von Berlinerinnen und Berliner treiben in rund 2.500 Vereinen begeistert Sport. Das alles wollen wir NUR MIT EUCH feiern.“

Die Besucherinnen und Besucher des Fests zum Tag der Deutschen Einheit können auf der Straße des 17. Juni aktiv Sport treiben und erleben:

Der Sportbereich umfasst eine Ausstellung zur Geschichte des Sports in Berlin inklusive historischer Geräte.

Die 2009 gegründete Initiative Sportmetropole Berlin stellt sich mit Fanbalkon und den Maskottchen der Berliner Profisportvereine beim Einheitsfest vor. Der Landessportbund Berlin, Dachverband von über 660.000 Mitgliedern in Berliner Vereinen, zeigt seine Arbeit und bietet einen Felsen, an dem Kinder und Jugendliche erste Erfahrungen im Klettersport sammeln können.

Das Projekt LAUFEN.SPRINGEN.WERFEN des Berliner Leichtathletik-Verbandes lädt auf einer blauen Laufbahn wie im Olympiastadion zu Mitmachangeboten wie Standweitsprung und einer Laufgeschwindigkeitsmessung ein. Ein Simulator versetzt in den Speerwurfwettkampf ins Olympiastadion und der Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund präsentiert ein historisches und modernes Seitpferd, inklusive Showturnen sowie Aufführungen von Sport- und Tanzgruppen.

Die Berliner Sportstätten Olympiastadion, Mercedes-Benz-Arena, Velodrom, Max-Schmeling-Halle und das Stadion An der Alten Försterei präsentieren sich gemeinsam, bieten virtuelle Rundgänge an und stellen kommende Sportevents vor. Der Sport Club Charlottenburg, Organisator des Berlin-Marathon, baut das Starttor des Marathons auf der Straße des 17. Juni auf. Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport präsentiert gemeinsam mit verschiedenen Veranstalterinnen und Veranstaltern kommende TOP-Events in der Sportmetropole Berlin.

Darüber hinaus haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit neue Trendsportarten kennenzulernen: Unter fachkundiger Anleitung kann man an zwei Platten beispielsweise Teqball, eine anspruchsvolle Mischung aus Fußball und Tischtennis, testen. Auch CalisthenicsCrossbocciaSlackline oder Radpolo können vor Ort ausprobiert werden. In einem Zelt werden Pokale, Trophäen und Medaillen ausgestellt, die Berliner Sportlerinnen und Sportler gewonnen haben beziehungsweise in Berlin vergeben wurden.

Realisiert werden die genannten Programmaktivitäten von zahlreichen Initiativen und Institutionen: Berliner Leichtathletikverband e.V., Berliner Sportstätten, Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund e.V., Initiative Sportmetropole Berlin, Landessportbund Berlin e.V., SCC Evens GmbH und Senatsverwaltung für Inneres und Sport.

Neben dem Schwerpunkt „Sport treiben & erleben – Die Sportmetropole Berlin“ bietet das Fest, das in seiner Gänze in Zusammenarbeit und mit der Unterstützung von mehr als 200 Initiativen und Institutionen gestaltet wird, Programmaktivitäten in weiteren Themenbereichen wie „Geschichte & Erinnern„, „Kinder & Familie„, „Musik & Kultur„, „Engagement & Einsatz“ und „Zukunft & Innovation“ an. Das Herzstück des Bürgerfestes befindet sich am Platz der Republik, dem historischen Ort, an dem am 3. Oktober 1990 die deutsche Einheit vollzogen und erstmals gefeiert wurde. Vor Reichstag und Bundeskanzleramt präsentieren sich die 16 Bundesländer, der Bundestag, der Bundesrat, das Berliner Abgeordnetenhaus, die Bundesregierung sowie der Zipfelbund.

Bitte merken Sie sich Donnerstag, den 20. September um 10.30 Uhr für die Programm-Pressekonferenz zum Tag der Deutschen Einheit Berlin 2018 vor. Nähere Informationen dazu folgen. 

Weitere Informationen
www.tag-der-deutschen-einheit.de
www.facebook.com/TdEBerlin2018
www.twitter.com/TDE2018Berlin
www.instagram.com/TDEBerlin2018
#TDE2018 #nurmiteuch

Unter dem Motto NUR MIT EUCH richtet das Land Berlin im Rahmen seiner Bundesratspräsidentschaft 2018 die offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit aus. Kulturprojekte Berlin GmbH konzipiert und realisiert im Auftrag des Landes Berlin das Bürgerfest und die begleitenden Kommunikationsmaßnahmen.

Die Partner des Tages der Deutschen Einheit 2018: H&M, Siemens, Volkswagen Aktiengesellschaft, Berliner Sparkasse, GASAG, Deutsche Bahn/S-Bahn Berlin, AOK Nordost – Die Gesundheitskasse, Florida Eis, Berliner Wasserbetriebe, Die Deutsche Fernsehlotterie, Mastercard, 50 hertz, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Berlin u.v.a.

Medienpartner: rbb, Wall GmbH und Ströer

Sonntags-Talk beim FILM OHNE GRENZEN-Festival

28.08.2018. Internationales FILM OHNE GRENZEN-Festival: Sonntags-Talk mit
Charly Hübner, Ulrich Matthes, Martina Zöllner und Cem Özdemir. 

Das FILM OHNE GRENZEN Festival findet vom 6.9.-9.9.18 in der Kulturscheune des Guts Eibenhof in Bad Saarow statt. Zahlreiche Filmemacher und Filmschaffende werden an den Festivaltagen vor Ort sein. Im Mittelpunkt des diesjährigen Festivals steht der „ANSTAND?!“.

Kirsten Niehuus, Geschäftsführerin Medienboard Berlin-Brandenburg: „Da kann man noch so Handstand machen – ohne Anstand geht es nicht! Gesellschaftlich relevant, ohne erhobenen Zeigefinger und ohne zu langweilen, überschreiten die Filme, die Susanne Suermondt und Tanya Berndsen mit ihrem Festivalteam ausgewählt haben, Grenzen – insbesondere die in unseren Köpfen. Das gilt auch für Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase, den diesjährigen Ehrengast des Festivals. Film ab für ‚Film ohne Grenzen‘!“

Die feierliche Eröffnung des 6. Filmfestes findet bereits am Donnerstag, 6.9.18 um 18:00 Uhr in Anwesenheit des diesjährigen Ehrengastes Wolfgang Kohlhaase statt (Talk am Samstag um 15 Uhr mit Volker Schlöndorff und dem Ehrengast).

Am Sonntag lädt das Filmfest um 15:00 Uhr zum traditionellen Festival-Talk ein.  FILM OHNE GRENZEN TALK ein. Über das Festival-Thema „ANSTAND?“ sprechen die Schauspieler Charly Hübner und Ulrich Matthes sowie Martina Zöllner, Leiterin des Programmbereiches Doku & Fiktion im rbb sowie der Politiker Cem Özdemir.

Weitere prominente Festival-Gäste:

Die Filmemacher*innen Karim Ainouz, Nir Baram (Israel), Lilian Nix, Lasse Scharpen, Sebastian Schultz, Volker Schlöndorff sowie die Schauspieler*innen Sylvester Groth, Andreas Hoppe, Henry Hübchen, Lorna Ishema, Ronald Zehrfeld, Kirsten Niehuus (Geschäftsführerin Medienboard Berlin-Brandenburg), Ralf Schenk (Vorstand DEFA-Stiftung), Barbara Schöneberger (Moderatorin) und andere.

Das gesamte Festivalprogramm sowie Tickets jetzt auf filmohnegrenzen.de.
Zusätzliche Vorverkaufsstellen: Filmtheater Union/Fürstenwalde, Scharmützelseevents Bad Saarow, der Tourist-Information Bad Saarow. Außerdem Tickets an der Tageskasse vor Ort.

Das FILM OHNE GRENZEN Festival wird präsentiert von Daimler und gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, der Antonius Jugend- und Kulturstiftung u.a.

UFA Filmnächte starten mit Welturaufführung

22.08.2018 – Bertelsmann und die UFA freuen sich über die große Nachfrage nach Karten für die diesjährigen UFA Filmnächte in Berlin. Für die drei Abende, an denen namhafte Stummfilme unter freiem Himmel und begleitet von Live-Musik präsentiert werden, sind jeweils nur noch wenige Restkarten erhältlich, für den ersten Film nur noch an der Abendkasse. Zum Auftakt steht am heutigen Mittwoch eine Weltpremiere auf dem Programm: Dann wird vor der historischen Kulisse der Berliner Museumsinsel erstmals die digital restaurierte Fassung des Stummfilms DER GEIGER VON FLORENZ von Paul Czinner gezeigt. Der vor nahezu hundert Jahren produzierte Ufa-Film – ein Coming-of-Age-Drama mit der legendären Elisabeth Bergner in einer „Hosenrolle“ – war lange Zeit nur in einer stark gekürzten US-Fassung zu sehen. Im Zuge der von Bertelsmann finanzierten und von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung auf Basis eines Originalnegativs umgesetzten Restaurierung wurden die fehlenden Szenen wieder in den Film eingefügt und damit die ursprüngliche Erzählstruktur wiederhergestellt.

Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, erklärte: „Stummfilme inspirieren Filmemacher in aller Welt bis heute; alle wesentlichen Filmgenres haben hier ihren Ursprung. Als Unternehmen mit langer eigener Filmgeschichte liegt uns daran, die frühen Meisterwerke der Kinogeschichte für die Nachwelt zu erhalten und dafür zu sorgen, dass sie im Bewusstsein der Öffentlichkeit verankert bleiben. Mit ‚Der Geiger von Florenz‘ hat Bertelsmann nun zum dritten Mal in Partnerschaft mit der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung einen bedeutenden Stummfilm vor Verfall und Vergessen bewahrt. Es freut mich, dass die Premiere heute im Rahmen unserer UFA Filmnächte stattfindet.“

UFA-Chef Nico Hofmann fügte hinzu: „Mit den UFA Filmnächten ist es uns gelungen, ein herausragendes Filmevent im Kulturkalender der Hauptstadt fest zu etablieren und dem einmaligen filmischen Erbe aus den 20er-Jahren eine sichtbare Plattform zu bieten. Die Publikumsresonanz zeigt, dass der Film der Weimarer Jahre, den die Ufa seinerzeit wesentlich mitgeprägt hat, bis heute eine besondere Strahlkraft hat.“

In DER GEIGER VON FLORENZ spielt Elisabeth Bergner eine junge Frau namens Renée, die nach Konflikten mit der Stiefmutter in ein Internat gesteckt wird, von dort flieht und als Junge verkleidet durch Italien vagabundiert. Ein Maler entdeckt Renée beim Geigenspiel auf der Straße und bittet den vermeintlichen Knaben, ihm Modell zu stehen. Als das Bild „Der Geiger von Florenz“ berühmt wird und Renées Vater sein geliebtes Kind darauf entdeckt, löst sich die Scharade auf: Renée und der Maler gestehen sich ihre Liebe und planen mit dem Segen des Vaters eine gemeinsame Zukunft. Der 1925/1926 produzierte Film, vor allem aber die Schauspielkunst von Elisabeth Bergner, sorgten seinerzeit für regelrechte Begeisterungsstürme bei den Kritikern.

Bei der Uraufführung der restaurierten Fassung spielt das Ensemble I solisti di Francoforte eine neu komponierte Musik von Uwe Dierksen, die im Auftrag von ZDF/ARTE entstand. Als Filmpatin wird die Schauspielerin Maria Schrader das Publikum in die Bedeutung des Films und die Restaurierungsgeschichte einführen. Wer keine Karte mehr ergattert, kann den Eröffnungsabend ab ca. 21:00 Uhr auf den Facebook-Kanälen von ARTE Cinema, Bertelsmann und UFA im Livestream verfolgen. ARTE wird den restaurierten Stummfilm mit der neuen Musik am 24. September 2018 zudem im TV-Programm ausstrahlen.

Bevor es auf der Museumsinsel „Film ab“ heißt, begrüßen Bertelsmann und die UFA mehr als 300 Gäste zu einem Empfang in der Bertelsmann-Repräsentanz Unter den Linden 1. Die Gastgeber heißen dann zahlreiche prominente Schauspieler, Kulturschaffende und Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft willkommen. So haben sich der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, die Schauspieler Sebastian Koch, Rufus Beck,  Thomas Kretschmann, Hans-Werner Meyer und Lisa Martinek sowie Filmpatin Maria Schrader angekündigt. Auch die Schriftsteller Thea Dorn, Katja Eichinger und Wladimir Kaminer, der Regisseur Oliver Hirschbiegel sowie der Sänger Max Raabe wollten am Mittwochabend kommen.

Am Donnerstag gehen die UFA Filmnächte mit Ernst Lubitschs SUMURUN (1920) mit der großen Pola Negri weiter, die als verführerische Tänzerin einem Scheich und dessen Sohn gleichermaßen den Kopf verdreht. Die Musik zum Film spielt das Ensemble Trioglyzerin. Auch hier wird, wie am Folgeabend, Maria Schrader als Filmpatin einleitende Worte sprechen.

Am Freitagabend steht Nikolai Malikoffs DIE APACHEN VON PARIS von 1927 auf dem Programm, in dem sich amerikanische Moralapostel auf Sittenmission in den schäbigen Vierteln von Paris allerlei Versuchungen ausgesetzt sehen. Die Musik liefert die international bekannte niederländische Komponistin und Pianistin Maud Nelissen mit ihrer Band The Sprockets, ebenfalls mit einer Neukomposition.

Bertelsmann und die UFA erwarten an den drei Open-Air-Abenden jeweils rund tausend Gäste. Die UFA Filmnächte haben sich zu einem filmisch-musikalischen Highlight des Berliner Kultursommers mit eigens errichteter Orchesterbühne und Großleinwand im Kolonnadenhof des Weltkulturerbes Museumsinsel entwickelt.

Die UFA Filmnächte von Bertelsmann und UFA finden inzwischen auch international Anklang. So begeisterten UFA Film Nights Cineasten bereits mehrfach in Brüssel, Madrid, Paris und New York. Bertelsmann engagiert sich seit Jahren auf vielfältige Weise im kulturellen Bereich, national wie international. Die „Culture@Bertelsmann”-Aktivitäten umfassen dabei Ausstellungen, Lesungen und Konzerte, das Literaturformat „Das Blaue Sofa”, aber auch den Einsatz für den Erhalt des europäischen Kulturerbes. So gehört das Mailänder Archivio Storico Ricordi zu Bertelsmann, das eine Fülle einzigartiger Zeugnisse der italienischen Operngeschichte beherbergt. Bertelsmann setzt sich auch bereits seit Jahren für die Restaurierung, Digitalisierung und Aufführung bedeutsamer Stummfilme ein. So wurde 2014 die digitale Restaurierung des Stummfilmklassikers „Das Cabinet des Dr. Caligari“ und 2016 die umfassende Überarbeitung des Fritz-Lang-Films „Der müde Tod“ maßgeblich finanziell unterstützt.

Das Programm im Überblick:

Mittwoch, 22. August 2018, Einlass: 20:30 Uhr, Filmbeginn: 21:00 Uhr
DER GEIGER VON FLORENZ, (1925/26), Regie: Paul Czinner
Mit Elisabeth Bergner, Conrad Veidt, Nora Gregor, Grete Mosheim
Produktion: Ufa, Länge: ca. 90 Min.
Musik: Neukomposition von Uwe Dierksen im Auftrag von ZDF/ARTE. Es spielt das Ensemble I solisti di Francoforte

Donnerstag, 23. August 2018, Einlass: 20:30 Uhr, Filmbeginn: 21:00 Uhr
SUMURUN, (1920), Regie: Ernst Lubitsch
Mit Pola Negri, Jenny Hasselqvist, Paul Wegener, Harry Liedtke, Ernst Lubitsch
Produktion: Pagu (Ufa), Länge: 103 Min.
Musik: Neukomposition von Trioglyzerin

Freitag, 24. August 2018, Einlass: 20:30 Uhr, Filmbeginn: 21:00 Uhr
DIE APACHEN VON PARIS, (1927), Regie: Nikolai Malikoff
Mit Jaque Catelain, Lia Eibenschütz, Olga Limburg
Produktion: Alliance Cinématografique (für Ufa), Länge: 108 Min.
Musik: Neukomposition von Maud Nelissen. Es spielen: Maud Nelissen & The Sprockets

Die diesjährigen UFA Filmnächte in Berlin finden mit freundlicher Unterstützung von ARTE, der Staatlichen Museen zu Berlin, der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Maz & Movie und Gegenbauer Facility Management statt. Die Yorck Kinogruppe, Ströer, radio eins sowie das rbb Kulturradio sind Medienpartner.

Mehr unter www.ufa-filmnaechte.de oder auf Twitter: #UFAFilmnächte

Resttickets sind noch zum Preis von 15,- Euro inklusive Vorverkaufsgebühr erhältlich:
Online: www.ufa-filmnaechte.de oder www.ticketmaster.de

Telefonisch: 01806 999 0000 (0,20 €/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 €/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz)

Deniz Yücel erhält M100 Media Award

21.08.2018. Die internationale Medienkonferenz M100 zeichnet den deutsch-türkischen Journalisten für seine mutige und unbestechliche Arbeit aus und will gleichzeitig an alle in der Türkei inhaftierten Journalisten erinnern. Laudatorin ist Ines Pohl, Chefredakteurin der Deutschen Welle. Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel erhält den diesjährigen M100 Media Award. Die Preisverleihung erfolgt am 18.09. im Potsdam Museum am Alten Markt und bildet den Abschluss für das M100 Sanssouci Colloquium, das in diesem Jahr erstmals im Museum Barberini stattfindet.

Als Türkei-Korrespondent der WELTN24-Gruppe hat Deniz Yücel mit seiner unbequemen Berichterstattung, u.a. über den Kurdenkonflikt und Korruption in Regierungskreisen, den Unmut des Erdogan-Regimes auf sich gezogen. Ins Visier der Justizbehörden geriet er Ende 2016, nachdem er in der WELT über eine Hacker-Attacke auf den Energieminister und Erdogan-Schwiegersohn Berat Albayrakberichtet hatte. Die E-Mails, in denen es u.a. um Verbindungen zwischen der türkischen Regierung und der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) ging, waren oppositionellen Medien zugespielt worden. Wegen angeblicher „Terrorpropaganda“ wurde Yücel anschließend verhaftet und in Untersuchungshaft genommen. Aber auch unter dem Druck seines einjährigen Gefängnisaufenthalts hat sich Yücel weder Denk- noch Sprechverbote erteilen lassen.

„Als Journalist berichtete Deniz Yücel unerschrocken und fundiert über die politischen Verhältnisse in der Türkei und selbst aus der Haft heraus setzte er sich für einen kritischen und unabhängigen Journalismus ein,“ begründet der M100 Beiratsvorsitzende und Oberbürgermeister der Stadt Potsdam Jann Jakobs die Entscheidung, „Dies erfordert in einer Zeit, in der Autokraten und Populisten die Werte einer freien und offenen Gesellschaft bedrohen besonders viel Mut. Für diesen Mut möchten wir Deniz Yücel sehr gern auszeichnen.“

M100-Beirätin Andrea Seibel, Ressortleiterin Meinung/Forum WELTN24, ergänzt: „Der Fall meines Kollegen Deniz Yücel ist nicht nur ein Paradebeispiel für die Willkür und Bösartigkeit eines Landes, das einst auf so gutem Wege war. Zugleich erlebten wir das Wunder und die Wirkmacht stiller Diplomatie. Und zudem ein Feuerwerk zivilgesellschaftlicher Anteilnahme, die man den vielen anderen Eingesperrten und Entrechteten dieser Welt sehnlichst wünscht.“

Der M100 Media Award wird seit 2005 jährlich im Rahmen des M100 Sanssouci Colloquiums an Persönlichkeiten vergeben, die „Fußspuren“ in der Welt hinterlassen haben und sich für Demokratie, Meinungs- und Pressefreiheit einsetzen. Bisherige Preisträger sind unter anderem Bob GeldofHans-Dietrich Genscher, der dänische Karikaturist Kurt Westergaard, Vitali Klitschko, Erdem Gündüz, „The Standing Man“, das französische Satiremagazin Charlie Hebdo, der italienische Schriftsteller Roberto Saviano und im vergangenen Jahr die russische Journalistin Natalja Sindejewa.

Der Titel des tagsüber im Museum Barberini stattfindenden M100 Sanssouci Colloquiums lautet in diesem Jahr „Home Alone? – Europe and the Post-American Age“. Ca. 60 Chefredakteure, Historiker und Politiker aus vielen Ländern Europas und der USAdiskutieren über den Zustand des transatlantischen Verhältnisses, die europäische Agenda im post-amerikanischen Zeitalter und die Rolle der Medien. Eröffnet wird das Colloquium vom Ministerpräsident des Landes Brandenburg Dr. Dietmar Woidke.

Das Akkreditierungsformular (nur für berichtende Journalisten) finden Sie hier: http://www.m100potsdam.org/wp-content/uploads/2018/08/Akkreditierung_M100_2018.pdf

Weitere Informationenüber Konferenz und Teilnehmer finden Sie hier: http://www.m100potsdam.org/m100/m100-sanssouci-colloquium/thema/

M100 ist eine Initiative der Landeshauptstadt Potsdam und des Vereins Potsdam Media International e.V. Gefördert wird die diesjährige Veranstaltung von der Stadt Potsdam, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, dem dem Land Brandenburg und dem Auswärtigen Amt.

Erstes Berliner Bibliotheksfestival feiert 20 Jahre VÖBB

17.08.2018. Der Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) feiert mit dem ersten Berliner Bibliotheksfestival am 15. und 16. September sein 20jähriges Bestehen. Seit zwanzig Jahren können die Berlinerinnen und Berliner mit einem Ausweis alle Öffentlichen Bibliotheken der Stadt nutzen, Menschen treffen, Medien ausleihen, digitale Angebote erkunden, Arbeitsorte finden und viele Veranstaltungen besuchen. Der VÖBB, der Zusammenschluss der 12 Bezirksbibliotheken und der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, ist für alle Menschen der Stadt seit 20 Jahren da.

Zum Jubiläum gibt es zwei Tage voller Literatur, Medien, Kunst und Livemusik – an der Amerika-Gedenkbibliothek, im Freien. Auf dem weitläufigen Festivalgelände wird es Lesungen und Diskussionen geben, wie beispielsweise mit Jason Reynolds, dem neuen Star der Jugendbuchszene, oder mit Bloggerin und Autorin Kathrin Weßling. Die KinderUni Lichtenberg organisiert echte Vorlesungen für Neugierige ab acht Jahren, Geschichten aus aller Welt, für Kinder ab 5 Jahren, werden vorgelesen, es wird Literatur in Gebärdensprache vorgetragen und verschiedene Performances wie die der Poetic Hafla aufgeführt. Ein vielfältiges Mitmachangebot für jedes Alter gilt es zusätzlich zu entdecken: Workshops, Makerspaces und Foren laden ein, Ideen für die Bibliotheken zu entwickeln und zu erproben. Und alle Bezirksbibliotheken präsentieren sich mit eigenem Programm. Ein vielfältiges Streetfood-Angebot setzt kulinarische Highlights.

Die Bibliotheken der Stadt sind die am stärksten genutzten und besuchten Bildungs- und Kultureinrichtungen Berlins. Allein 2017 wurden knapp 9,5 Millionen Bibliotheksbesuche gezählt. Die insgesamt 81 Öffentlichen Bibliothekssorte der Stadt bieten lebendigen Platz für Information, stehen für Leihen und Lernen gleichermaßen, sind Bildungs- und Veranstaltungsort, Begegnungsstätte, kulturelle Freizeiteinrichtung und gehen dabei auch auf die lokalen Bedürfnisse des jeweiligen Kiezes ein und prägen ihre lokale Umgebung. In allen Teilen der Stadt wird so der Zugang zu Bildung für alle Bevölkerungsgruppen und eine Kommunikation durch alle Schichten und Altersgruppen hindurch gewährleistet. Die Zahlen sprechen für sich: 2017 hatten 408.640 Berliner*innen einen gültigen Leseausweis, die alle zusammen über 24 Millionen Entleihungen tätigten. Insgesamt wurden 32.930 Veranstaltungen, Ausstellungen und Führungen realisiert. 407.090 Teilnehmer*innen nutzen die Angebote zur Leseförderung und Medienkompetenz.

Mit seinen digitalen Angeboten konnte sich der VÖBB 2017 an die Spitze des deutschsprachigen Bibliotheksraums setzen. Stiftung Warentest kürte die Bibliotheken des VÖBB zum „Preis-Leistungs-Sieger“ beim E-Book Angebotsvergleich (Heft 5/2017). Das innovative Angebot „filmfriend“, das erste Video-On-Demand Filmportal von Öffentlichen Bibliotheken in Deutschland, wurde 2017 mit dem Sonderpreisfür Soziale Innovation der Länder Berlin/Brandenburg ausgezeichnet.

Anlässlich des zwanzigjährigen Jubiläums lädt der VÖBB alle Berliner*innen zum großen Berliner Bibliotheksfestival an der Amerika-Gedenkbibliothek in Kreuzberg ein:

Auf einen Blick

Berliner Bibliotheksfestival – 20 Jahre VÖBB

Samstag, 15.09. 13.00 – 22.00 Uhr

Sonntag, 16.09. 11.00 – 17.00 Uhr

an der Amerika-Gedenkbibliothek

Blücherplatz 1, 10961 Berlin

www.voebb-festival.de       

Mehr Informationen zur Arbeit des Verbunds der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) finden Sie im Jahresbericht des VÖBB

Peter Simonischek erhält den Ehrenpreis des DSP

17.08.2018. Der Schauspieler Peter Simonischek erhält bei der Verleihung des Deutschen Schauspielpreises 2018 am 14. September für sein darstellerisches Schaffen den Ehrenpreis Lebenswerk des Bundesverbands Schauspiel BFFS. Er steht damit in einer Reihe mit Hanna Schygulla (Ehrenpreisträgerin 2016), Armin Mueller-Stahl (2016), Rolf Hoppe (2015), Senta Berger (2014), Katharina Thalbach (2013) und Götz George (2012).

Über den Ehrenpreis Lebenswerk entscheidet der Vorstand des BFFS nach Vorschlägen der Jury des Deutschen Schauspielerpreises und der BFFS-Mitglieder. Aus der Begründung: „In Amerika gibt es den Begriff des „working actors“. Damit werden Schauspieler bezeichnet, die ihr Leben lang in unterschiedlichen Disziplinen und Genres arbeiten. Im Gegensatz dazu wird der „Star“ hauptsächlich über die Wahrnehmung von außen definiert. Peter Simonischeck ist ein solcher „arbeitender Schauspieler”, der sein  bisheriges Schauspielerleben als Ensemblemitglied an verschiedenen Theatern wie der Schaubühne von Peter Stein und Andrea Breth oder seit 1997 am Burgtheater in Wien verbracht hat. Spätestens seit „Toni Erdmann“ ist er allerdings auch international ein „Star“, wir Schauspieler aber bewundern den wuchtigen Charakter-Schauspieler Peter Simonischek für seine Arbeit, seine herausragende und ganz eigene Schauspielkunst. Er kann alles, er spielt alles, und wenn er spielt, tut er das mit ansteckender Spielfreude. Der Ehrenpreis fürs Lebenswerk geht dieses Jahr an einen Kollegen, der uns schon lange inspiriert und hoffentlich noch lange inspirieren wird.“

Die Laudatio auf Peter Simonischek halten – wer auch sonst? – seine Spielpartner  aus „KUNST“ Udo Samel und Gerd Wameling. Über 400 ausverkaufte Vorstellungen, ungezählte Gastspiele im In- und Ausland, Jubel und Begeisterung wo immer Udo Samel, Peter Simonischek und Gerd Wameling auftraten. Das ist die stolze Bilanz von Yasmina Rezas Dreipersonenstück „Kunst“, das 1995 an der Schaubühne seine Erstaufführung feierte und seit beinahe 20 Jahren zum Repertoire des Renaissance-Theaters gehört. Ein Erfolg ohnegleichen, aber nicht ohne Ende: Zum letzten Mal spielen die Drei ihre „KUNST“-Aufführung vom 30. August bis 1. September.

Den Ehrenpreis Inspiration, mit dem der Vorstand BFFS eine Persönlichkeit oder Institution auszeichnet, die durch ihre Leistung in besonderer Weise die Schauspielkunst ermöglicht und gefördert hat, erhält in diesem Jahr Prof. Carl Bergengruen, Geschäftsführer der Baden-Württembergischen Filmförderung MFG.

Aus der Begründung: „Frei nach Erich Kästner beliebten Bonmot: ,Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es.‘ beweist Prof. Carl Bergengruen, seit Dezember 2013 Chef der MFG Baden-Württemberg, dass Innovation auch innerhalb des oft als etwas starr beschriebenen Systems der öffentlichen Filmförderungen möglich ist. Dem Mythos einer unregulierbaren, auf Selbstausbeutung basierenden Film- und Fernsehbranche setzt er in seinem Verantwortungsbereich einen so einfachen wie cleveren Riegel vor: Gefördert werden nur Projekte, die nachweisen können, dass soziale und tarifliche Standards eingehalten werden. Was wie die größte arbeitsrechtliche Selbstverständlichkeit der Welt klingt, ist tatsächlich das Ergebnis des Einsatzes von Menschen, die ihr eigenes Gewissen ernst nehmen und die ihnen übertragene Verantwortung als Chance begreifen. Menschen wir Carl Bergengruen. Dafür verleihen wir ihm heute den Ehrenpreis Inspiration.“

Der Deutsche Schauspielpreis wird am 14. September im Berliner Zoo Palast verliehen. Der Vorempfang für die Nominierten und Laudatoren findet im Hotel am Steinplatz statt, die Aftershow-Party steigt im Waldorf Astoria.

Über den DEUTSCHEN SCHAUSPIELPREIS (DSP)
Mit der Auszeichnung ehrt der BFFS Vorbilder, die sich um die Entwicklung der Schauspielkunst verdient gemacht haben, die in besonderer Weise inspirieren und sich für den deutschen Film als Kulturgut und die Schauspielkunst einsetzen. Der DSP wurde 2012 vom BFFS initiiert. Veranstalter des DSP 2018 ist die Berliner Agentur La Maison in Kooperation mit dem BFFS.

Über den Bundesverband Schauspiel e.V. (BFFS)
Der BFFS vertritt die Interessen von Schauspielern in Deutschland. Gegründet im April 2006 stellt der BFFS mit über 2.900 Mitgliedern heute den größten Berufsverband der nationalen Film- und Fernsehindustrie. Der BFFS arbeitet an einer erfolgreichen – auch im internationalen Kontext konkurrenzfähigen – Film- und Fernsehindustrie mit transparenten und fairen Regeln für alle Beteiligten. In dem Bewusstsein, dass Schauspieler Rückgrat und Gesicht einer Branche mit hohem Zukunftspotential sind, pflegt der Bundesverband eine enge Vernetzung mit Politik, Sendern, Produzenten und anderen Filmverbänden. Zu den Zielen des BFFS zählen die Schaffung fairer Arbeitsbedingungen und verlässlicher sozialer Standards sowie die Förderung und den Schutz künstlerischer Qualität in Ausbildung und Produktion.

Partner 
Der DSP 2018 wird auch in diesem Jahr durch unseren Platinumpartner Audi City Berlin unterstützt. Der Nachwuchspreis wird erstmalig durch den Partner KAURI CAB gefördert. Weitere Sponsoren und Förderer sind: GVL, comma, Pad Concept, ver.di, Hublot, Waldorf Astoria Berlin, HEYMERADER, Hotel am Steinplatz, Shan Rahimkhan, L.O.V Cosmetics, Talents & Pros und Studio Babelsberg. Unsere Medienpartner sind: BUNTE und Blickpunkt:Film.

Jan Böhmermann erhält Rose d’Or „Entertainer of the Year“ Award

16.08.2018. Der deutsche Satiriker und Fernsehmoderator Jan Böhmermannwird bei der 57. Verleihung der Rose d’Or Awards, einem der renommiertesten Fernsehpreise der Welt, am 13. September in Berlin als „Entertainer of the Year“ ausgezeichnet.

Die Auszeichnung, die von der Europäischen Rundfunkunion (European Broadcasting Union – EBU) innerhalb des Rose d´Or Awards zum zweiten Mal vergeben wird, würdigt den besonderen Beitrag, den eine Einzelperson in den zurückliegenden zwölf Monaten in der Welt der Unterhaltung geleistet hat. Im vergangenen Jahr erhielt der britische Schauspieler und Talkshow-Host James Corden („The Late Late Show“, „Carpool Karaoke“) die Auszeichnung.

Jan Böhmermann, 37, ist in Deutschland für seine wöchentliche ZDF – Late Night Show Neo Magazin Royale bekannt. Seine satirischen Beiträge haben nationale und internationale Aufmerksamkeit auf sich gezogen, etwa sein Musikvideo „V für Varoufakis“ über den früheren griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis (#Varoufake) oder ein Gedicht über den türkischen Präsidenten Erdogan.

Jan Böhmermann präsentiert außerdem den wöchentlichen Podcast „Fest & Flauschig“ zusammen mit Olli Schulz, einer der weltweit meist gestreamten Podcasts auf Spotify.

„Jan verdient den zweiten Rose d’Or Entertainer des Jahres Award wie kein anderer,” sagt EBU Head of Television und Rose d’Or Veranstalter Jeroen Depraetere. „Er hat nicht nur großen Einfluss in Deutschland, seine beißende Satire war auch international ein Hit. Der Rose d’Or Award zeichnet seinen globalen Einfluss, sein enormes Talent und immense Kreativität aus.“

Jan Böhmermann erhielt bereits zahlreiche weitere Auszeichnungen, etwa den Grimme-Preis (2014, 2016, 2017, 2018), den Grimme-Ehrenpreis (2016), den Deutschen Fernsehpreis (2009, 2016, 2017) und den Goldene Kamera Digital Award (2017).

Die Rose d’Or Awards werden darüber hinaus in den folgenden zehn Kategorien bei der diesjährigen Verleihung in Berlin vergeben: Comedy, Sitcom, Drama Series, Limited Series & TV Movie, Augmented Reality & Virtual Reality, Reality & Factual Entertainment, Arts, Game Shows, Entertainment sowie Children & Youth Programmes. 39 Unterhaltungsprogramme aus 13 Ländern sind für die renommierte Auszeichnung nominiert.

Die britische Schauspielerin Joanna Lumley („Absolutely Fabulous“, „Mit Schirm, Charme und Melone“) erhält in diesem Jahr den „Rose d’Or Lifetime Achievement Award“ für ihre herausragende, mehr als 50 Jahre umspannende Karriere.

Über die Rose d’Or: 
Die prestigeträchtigen Rose d’Or Awards zeichnen herausragende und exzellente Unterhaltungsprogramme im Fernsehen und Online aus. Die begehrten Auszeichnungen sind für Programm-Macher aus aller Welt ein Symbol für qualitativ hochwertige Unterhaltung. Vom Schweizer Fernsehen in Montreux ins Leben gerufen, wurde die Rose d’Or 1961 erstmals von der Europäischen Rundfunkunion (European Broadcasting Union – EBU) übernommen. Die Awards wurden fast 40 Jahre lang unter der Leitung der EBU vergeben. Im Jahr 2013 hat die EBU die Awards erneut übernommen. Die Rose d’Or Awards werden am 13. September 2018 im Axica in Berlin in zehn Kategorien vergeben.

Über die EBU:
Die Europäische Rundfunkunion  – European Broadcasting Union (EBU) – ist die weltweit führende Allianz öffentlich-rechtlicher Medien. Momentan hat die EBU 73 Mitglieder aus 56 europäischen Ländern und zusätzliche 34 assoziierte Sender in Asien, Afrika, Australasien und Amerika. Die EBU-Mitglieder betreiben fast 2.000 Fernseh- und Radiokanäle neben zahlreichen Online-Plattformen. Insgesamt erreichen sie über eine Milliarde Zuschauer weltweit und senden in mehr als 120 Sprachen. Das Anliegen der EBU ist es, öffentlich-rechtlichen Anbietern eine nachhaltige Zukunft zu sichern und ihre Mitglieder mit qualitativ hochwertigem Inhalt von Nachrichten über Sport bis zu Musik zu versorgen. Eurovision Media Services, der Geschäftszweig der EBU ist für viele Medienorganisationen und Sportverbände auf der Welt Mediendienstleister. Die EBU mit Sitz in Genf hat Büros in Brüssel, Rom, Dubai, Moskau, New York, Washington DC, Singapur und Peking.
www.ebu.ch.

Pressekontakt und Akkreditierung:
SteinbrennerMüller Kommunikation
Dr. Kathrin Steinbrenner
Email: mail@steinbrennermueller.de
Telefon: +49 30 4737 -2191

Foto: ZDF/Ben Knabe

18. Filmkunstmesse Leipzig: Fünf Tage Kino pur!

16.08.2018. Vom 17. bis 21. September 2018 findet in Leipzig zum 18. Mal die Filmkunstmesse für die filminteressierte Öffentlichkeit und Fachpublikum statt. Für die Leipziger*innen ist dies die deutschlandweit einmalige Gelegenheit, jeden Abend noch vor den offiziellen Filmstarts insgesamt über 30 exklusive Filmpremieren oft mit prominenten Gästen oder in Anwesenheit der Filmemacher*innen zu erleben. Für die über 1.000 Fachbesucher*innen der Arthouse-Branche aus Deutschland und Europa ist die Filmkunstmesse Leipzig eine zentrale Plattform zum intensiven Austausch über Filme, Kinoprogrammierung und aktuelle Themen rund um die Film- und Kinobranche. Veranstaltet wird die Filmkunstmesse von der AG Kino – Gilde e.V., dem Verband der deutschen Filmkunsttheater.

Das Premierenfestival für Leipzig!
„Den habe ich schon auf der Filmkunstmesse gesehen“ ist ein Satz, der oft bei eingefleischten Leipziger Filmenthusiast*innen die Runde macht. 30 ausgewählte Arthousefilme sowie vier Kinderfilme, die erst in den nächsten Monaten im Kino starten, sind schon jetzt exklusiv in den Festival-Kinos Passage, Schauburg und Kinobar Prager Frühling zu sehen.

Gleich zu Beginn präsentiert die Filmkunstmesse mit SHOPLIFTERS von Hirokazu Kore-Eda den Gewinner der Goldenen Palme in Cannes. Ebenso vom Filmfestival in Cannes nach Leipzig kommen die Gangsterbraut-Ballade ASCHE IST REINES WEISS, der Thriller UNDER THE SILVER LAKE von IT FOLLOWS-Regisseur David Robert Mitchell und, als Midnight-Special, Gaspar Noés neuer Film CLIMAX über eine Party, die gehörig aus dem Ruder läuft. In AB HEUTE SIND WIR EHRLICH erzählt das Komiker-Duo Salvo Ficarra und Valentino Picone von einer Kleinstadt, die den korrupten Bürgermeister abwählt – und das bitter bereut, und in der charmanten Nick Hornby-Verfilmung JULIET, NAKED, zu der Hornby auch das Drehbuch schrieb, dreht sich mal wieder alles um Liebe und Musik.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder neue Talente zu entdecken: Lisa Brühlmann wurde für BLUE MY MIND mit dem diesjährigen Max Ophüls-Preis für die beste Regie beim gleichnamigen Festival in Saarbrücken ausgezeichnet und Eva Trobisch sorgte mit ALLES IST GUT über unfreiwilligen Sex und die Folgen auf dem Filmfest München für Gesprächsstoff. Sie stellt den Film auf der Filmkunstmesse persönlich vor. Wie immer haben die Zuschauer*innen die Möglichkeit, per Stimmkarte ihren Favoriten zu wählen, der dann am Freitag zum Festivalabschluss noch einmal gezeigt wird. Alle, die an der Umfrage teilnehmen, haben die Chance, eine Jahresfreikarte für die Passage Kinos, die Schauburg oder die Kinobar Prager Frühling zu gewinnen.

Kurzfilme auf der Filmkunstmesse
Der Dienstagabend gehört traditionell dem Kurzfilm. Im Vorfilm-Test können die Besucher*innen ihren persönlichen Favoriten wählen, der im Rahmen der Gilde Filmpreis Verleihung am Donnerstagabend ausgezeichnet wird. Bereits gewonnen haben die Siegerfilme des Short Tiger Kurzfilmwettbewerbs. Diese fünf Filme, die nicht länger als fünf Minuten sein dürfen, werden dieses Jahr zum ersten Mal für Publikum und Branche gleichermaßen als Vorfilme am Abend zu sehen sein.

Schul- und Kinderkino
Zum zweiten Mal präsentiert sich das Cineplex in Leipzig als Festival-Kino für den Kinder und Jugendfilm. Am Dienstagvormittag werden in Schulvorstellungen die drei für den Gilde Filmpreis nominierten Kinder und Jugendfilme gezeigt: JIM KNOPF, DIE KLEINE HEXE und brandaktuell DAS SCHÖNSTE MÄDCHEN DER WELT. Am Mittwoch wird es dort außerdem eine Kinderkurzfilm-Vorführung geben

Die Filmkunstmesse für Fachbesucher
Die Zukunft im Blick: Die Filmkunstmesse als größtes Forum für unabhängige Kinos
Die Filmkunstmesse war und ist immer auch ein Brennglas für die Film- und Kinobranche und das, was sie bewegt. In diesem Jahr werden wieder gut 70 Filme für die Fachbesucher auf dem Programm stehen, dennoch zeigt ein genauerer Blick Entwicklungen auf, die es zu diskutieren gilt: Mit zwölf Produktionen vom Festival in Cannes und zwei frisch aus dem Wettbewerb in Venedig ist Leipzig aktueller denn je. Das zeigt aber auch, dass Filme heute immer schneller ins Kino kommen und der Durchsatz entsprechend hoch ist. Sowohl Verleiher als auch Kinobetreiber müssen darauf mit neuen Herausbringungs-, Programm- und Marketingstrategien reagieren.

Ohne Kino keine Filme
Die AG Kino – Gilde als Veranstalter hat darauf mit einem umfangreichen Seminar- und Workshopprogramm reagiert, das den Fachbesucher*innen einen Überblick über die wichtigsten Themen der Branche gibt:

Mit dem Vorsitzenden der US-amerikanischen Arthouse Convergence, Russel Collins wirft die Filmkunstmesse einen Blick über den europäischen Tellerrand hinaus. Unter dem Motto „David gegen Goliath – Kino vs. Internet-Giganten“ diskutieren u.a. die vielfach ausgezeichnete Regisseurin Emily Atef (3 TAGE IN QUIBERON), Björn Hoffmann (Pandora Film, AG Verleih) und Christian Bräuer (AG Kino – Gilde) über die Notwendigkeit einer „Filmförderung aus einem Guss“, die das Abspiel aufwertet.

Probleme der Branche zu erkennen, aber auch Lösungsansätze aufzuzeigen, ist das Ziel eines Panels in Zusammenarbeit mit der Young Producers´ Association (YPA), dem Verband der Drehbuchautoren (VDD) , dem Dramaturgenverband (VeDRA) und Pro Quote Film.

Marketing als Schlüssel zum Erfolg
Das Thema zieht sich wie ein roter Faden durch die Filmkunstmesse. Angefangen mit der Nutzung von Smart Data für die bessere Kundenansprache werden sich die derzeit auf dem Markt befindlichen Lösungen präsentieren. In Zusammenarbeit mit der AG Verleih werden Filmverleiher ganz konkret ihre Marketingkonzepte für Filme vorstellen. Mit dem Kooperationspartner Europa Cinemas beleuchtet die FKM das Thema Social Media Marketing sowie in einer weiteren Veranstaltung angesichts veränderter Arbeitsanforderungen im Kinobetrieb die Bereiche Personalentwicklung und Teambuilding.

Die junge Zielgruppe im Blick
Kinder und Jugendliche angesichts der Medienflut und einem sich ändernden Freizeitverhalten für Kino zu begeistern, braucht zum einen gute Filme und zum anderen medienpädagogische Kompetenz. Kinos sind Ansprechpartner wenn es um Film- und Medienbildung geht. Die Veranstaltung diskutiert, welche Ansätze erfolgversprechend sind und stellt gleichzeitig im Kinderfilm-Update aktuelle Filme und ihre Strategien vor.

Zum 3. Mal veranstaltet überdies die AG Kurzfilm einen Workshop im Rahmen der Filmkunstmesse, der sich um den medienpädagogisch unterstützten Einsatz von Kurzfilmen und deren Fördermöglichkeiten im Kino drehen wird. Kurzfilm und Kino gehören seit jeher zusammen. Deshalb ist das innovative Medium Kurzfilm geeignet, kommende Generationen für das Kino als Ort zu begeistern. Kinobetreiber*Innen und Medienpädagog*Innen präsentieren Best-Practice-Beispiele und Angebote, deren nachhaltige Initiativen sich an Kinder und Jugendliche richten.

Technik, Nachhaltigkeit und Cinema Experience
Ist der Gast dann erst einmal im Haus, müssen Technik und Service stimmen. Benjamin Dauhrer vom Cinecittá in Nürnberg gibt einen Überblick über neuste Entwicklungen in der Kinotechnik und spricht anschließend mit Experten von ECLAIR, Eikona und ARRI.

Die Media Desks Deutschland stellen zusammen mit Medienboard Berlin Brandenburg HANDS ON CINEMA vor, wie man mit Lichtkonzepten das Raumerlebnis verbessern kann.

Unter dem Stichwort „Grünes Kino“ werden außerdem die Initiativen der AG Kino – Gilde, der Cineplex-Gruppe, der FFA sowie der Hessische Nachhaltigkeitspreis vorgestellt. Unter dem Motto „Kino: natürlich“ wird die AG Kino – Gilde Handlungsfelder und Praxisbeispiele rund um Umwelt- und Klimaschutz im und durch Kinos erarbeiten und darstellen.

Im Mittelpunkt: Der Mensch
Immer mehr Aufgaben, immer mehr Ärger? Autor, Coach und Berater Christian Bremer gibt den Teilnehmer*innen Tipps, wie man alltäglichen Ärger bewältigt und in Antrieb verwandelt. „Nie wieder ärgern – Gelassenheit gewinnt“.

Innovation und Technologie als Schwerpunkt beim Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit

15.08.2018. Anlässlich des Tages der Deutschen Einheit richtet das Land Berlin vom 1. bis zum 3. Oktober 2018 ein dreitägiges Fest aus, zu dem mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher aus aller Welt erwartet werden. Die deutsche Hauptstadt präsentiert sich dabei gemeinsam mit zahlreichen Partnern in unterschiedlichen Themenbereichen. Diese beleuchten unter dem Motto NUR MIT EUCH zum einen Berlins besondere Rolle als Stadt der deutschen Teilung und Einheit, reflektieren zum anderen aber auch die dynamische Entwicklung der Metropole seit dem Mauerfall. Dies betrifft besonders den Themenschwerpunkt „Zukunft & Innovation„, der die aktuelle Entwicklung Berlins zur Startup-Metropole und Tech-Hauptstadt widerspiegelt und auch soziale Innovationen und Initiativen in den Fokus rückt. Er wird sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche des Festgeländes ziehen.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller: „Berlin ist eines der internationalen Zentren der digitalen Welt, das insbesondere eine junge digitale Avantgarde anzieht. Innovation und Technologie sind wichtige Motoren für die wirtschaftliche Entwicklung und entscheidend für die dynamisch wachsende Zahl an Neugründungen im Bereich Technologie und Internet. Mit unserer exzellenten Wissenschafts- und Forschungslandschaft und der breiten Expertise im Bereich der Digitalisierung sind wir hier hervorragend aufgestellt. Das Bürgerfest greift diese Entwicklung unserer Stadt auf und bringt sie den Bürgerinnen und Bürgern nahe. Berlin gilt weltweit als die Stadt der Weltoffenheit und Freiheit. Ich bin überzeugt, dass in diesem Klima der Toleranz und des gegenseitigen Respekts die besten Ideen entstehen können. Besonders freue ich mich in dem Zusammenhang, dass auch soziale Innovationen wie Apps für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer und vieles mehr, sowie die Aktivitäten rund um Urban Gardening, die unsere Stadt lebenswerter machen, beim Bürgerfest aufgegriffen werden.“

Die re:publica, die größte Konferenz zu den Themen Internet und digitale Gesellschaft in Europa, ist Experte und Kurator für einen großen Teil der Programmaktivitäten zum Thema „Zukunft & Innovation“.

Die Besucherinnen und Besucher erwarten zahlreiche Aktionen, Aktivitäten, Präsentationen und Möglichkeiten, sich gemäß dem NUR MIT EUCH-Motto selbst einzubringen, zu gestalten und mitzumachen:

So werden im Social Innovation Hub soziale Innovationen präsentiert. Mit dabei sind z.B. die Sozialhelden und ihr Initiator Raúl Krauthausen, die auf alltägliche Probleme von Menschen mit Behinderungen aufmerksam machen und sich darauf spezialisiert haben, sie zu lösen. Mit dem Projekt wheelmap.org wurde eine Onlinekarte zum Suchen und Finden von rollstuhlgerechten Orten entwickelt. Die Universität Siegen – Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien stellt Pepper vor, eine innovative Robotik-Lösung für den Einsatz in der Altenpflege. Die GEBEWO – Soziale Dienste – Berlin präsentiert ihre Kältehilfe-App, die Obdachlosenhilfe vereinfacht und für jeden unbürokratisch und unkompliziert möglich macht. Die Berliner Stadtmission wird ihre neue PacksAnApp vorstellen und auf dem Fest mit Virtual Reality-Brillen erlebbar machen.

Im TINCON-Programmzelt lädt das Festival für digitale Jugendkultur zu Talks und Workshops mit jungen Sprecherinnen und Sprechern zwischen 13 und 21 Jahren. Unter anderem präsentiert sich dort auch das Deutsche Technikmuseum mit dem humanoiden Roboter NAO.

Die berlinHistory-App verwandelt Berlin in ein digitales Museum, das sukzessive alle thematisch relevanten Kultureinrichtungen der Stadt auf einer Plattform vereinigt und Geschichte am Ort des Geschehens erlebbar werden lässt. Die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen bietet mit Hilfe von Virtual Reality eine eindringliche Zeitreise in das frühere Stasi-Gefängnis, die Besucherinnen und Besucher in die Situation eines Häftlings versetzt. Weit nach vorne blickt das Futurium, das Haus der Zukünfte am Hauptbahnhof, das im mobilen Wünschespeicher die Wünsche, Ideen und Visionen seiner Besucherinnen und Besucher sammelt und vernetzt und gemäß dem NUR MIT EUCH-Motto zum gemeinsamen Dialog und zur Gestaltung der Zukunft einlädt. Das iRights.Lab, ein unabhängiger Think Tank zur Entwicklung von Strategien und Lösungen in der digitalen Welt, präsentiert und diskutiert anhand seines Projektes „Anna – Das vernetzte Leben“ Algorithmen, Big Data und Künstliche Intelligenz im Verbraucheralltag.

Sportliche Bewegung wird beim Fest durch Technologie unterstützt und erleichtert: Im Energy Dance Cube des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie können die Besucherinnen und Besucher in einem Silent Disco-Zelt durch Tanzen Energie erzeugen und den Dancefloor zum Leuchten bringen. Im Virtual Reality-Speerwurfsimulator kann man testen, wie weit man einen Speer werfen kann.

Die Berliner Elektro-Pop-Künstlerin und innovative Straßenmusikerin LIZZY trommelt im kabellosen Schlagzeugkleid tanzend auf ihrem 3D-Drum-Körper. Die StadtFarm.de zeigt mit der sogenannten AquaTerraPonik wie Smart Urban Farming den Gemüseanbau der Zukunft revolutionieren kann. Und das globale Projekt Little Sun des Künstlers Olafur Eliasson bietet Solarenergie zum Anfassen und Mitmachen. Kinder können hier mit Hilfe eines Langzeitbelichtungsbildes ein eigenes Sunlight Graffiti mit Solarlicht malen.

Realisiert werden die genannten Programmaktivitäten von zahlreichen Initiativen und Institutionen: re:publica, Berliner Stadtmission, berlinHistory e.V., Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Deutsches Technikmuseum, Futurium, Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, iRights.Lab, Little Sun, LIZZY, Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Sozialhelden e.V., StadtFarm.de, TINCON, Universität Siegen – Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien und der Volkswagen Aktiengesellschaft.

Neben dem Schwerpunkt „Zukunft & Innovation“ bietet das Fest, das in seiner Gänze in Zusammenarbeit und mit der Unterstützung von mehr als 200 Initiativen und Institutionen gestaltet wird, Programmaktivitäten in weiteren Themenbereichen wie „Geschichte & Erinnern“, „Kinder & Familie„, „Musik & Kultur„, „Engagement & Einsatz“ und „Sport treiben & erleben – Die Sportmetropole Berlin“ an. Das Herzstück des Bürgerfestes befindet sich am Platz der Republik, dem historischen Ort, an dem am 3. Oktober 1990 die deutsche Einheit vollzogen und erstmals gefeiert wurde. Vor dem Reichstag und Bundeskanzleramt präsentieren sich die 16 Bundesländer, der Bundestag, der Bundesrat, das Berliner Abgeordnetenhaus, die Bundesregierung sowie der Zipfelbund.

Bitte merken Sie sich Donnerstag, den 20. September für die Programm-Presse-konferenz zum Tag der Deutschen Einheit Berlin 2018 vor. Ort und Uhrzeit folgen.

Weitere Informationen
www.tag-der-deutschen-einheit.de
www.facebook.com/TdEBerlin2018
www.twitter.com/TDE2018Berlin
www.instagram.com/TDEBerlin2018
#TDE2018 #nurmiteuch

Weitere Informationen zu den von der re:publica kuratierten Elementen
www.re-publica.com/tag-der-deutschen-einheit

Übersicht über das Programm im TINCON Zelt
tincon.org/tag-der-deutschen-einheit

Unter dem Motto NUR MIT EUCH richtet das Land Berlin im Rahmen seiner Bundesratspräsidentschaft 2018 die offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit aus. Kulturprojekte Berlin GmbH konzipiert und realisiert im Auftrag des Landes Berlin das Bürgerfest und die begleitenden Kommunikationsmaßnahmen.

Die Partner des Tages der Deutschen Einheit 2018: H&M, Siemens, Volkswagen Aktiengesellschaft, Berliner Sparkasse, GASAG, Deutsche Bahn/S-Bahn Berlin, AOK Nordost – Die Gesundheitskasse, Florida Eis, Berliner Wasserbetriebe, Die Deutsche Fernsehlotterie, Mastercard, 50 hertz, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Berlin u.v.a.

Medienpartner: rbb, Wall GmbH und Ströer

FILM OHNE GRENZEN Festival – das Programm ist online

15.08.2018. Vom 6. – 9. September 2018 findet in Bad Saarow am Ufer des Scharmützelsees das 6. internationaleFILM OHNE GRENZEN Festival statt. In der Kulturscheune des Guts Eibenhof werden im Rahmen des Festivals insgesamt 14 Dokumentar-, Spiel- und Kurzfilme präsentiert, die die Möglichkeiten und Chancen des menschlichen Zusammenlebens ausloten. In diesem Jahr widmen sich die präsentierten Filme schwerpunktmäßig dem Thema „Anstand?!“.

Eröffnet wird das Festival erstmalig am Donnerstag, den 6. September um 17.30 Uhr.

Ehrengast in diesem Jahr ist der Filmemacher und Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase, der als einer der wichtigsten Drehbuchautoren der deutschen Filmgeschichte gilt. Als Hommage an Kohlhaase zeigt das Festival Sommer vorm Balkon (Do., 19:00 Uhr), In Zeiten des abnehmenden Lichts (Fr., 14:00 Uhr) und die KriminalkomödieDer Bruch (Sa., 14:30 Uhr). Am Festival-Samstag führt Regisseur Volker Schlöndorff ein ausführliches portraitierendes Gespräch mit dem Ehrengast.

Donnerstag, 6. September 2018 und Freitag, 7. September 2018
Das Festival beginnt am Donnerstagvormittag mit Schulvorstellungen von Das schweigende Klassenzimmer, Lars Kraumes herausragend besetztes Drama um eine Solidaritätsbekundung in einer DDR-Schule 1956 und die unübersehbaren Folgen für die Schüler. Der Film wird auch als Festivalscreening am Freitagnachmittag zu sehen sein.

Samstag, 8. September 2018
Am Samstag um 9:50 Uhr steht die Dokumentation Kindsein: Ich sehe was, was Du nicht siehst auf dem Programm. Vier Porträts über Kinder aus vier unterschiedlichen Ländern gewähren einen Blick auf die Magie des kindlichen Alltags in der ganzen Welt. Um 12:00 Uhr läuft das Vater-Sohn Drama Retablo, das bereits bei der diesjährigen Berlinale den Teddy Award als bester Erstlingsfilm gewann. Der Film erzählt die Geschichte des 14-jährigen Segundo, der in die Fußstapfen seines Vaters, eines erfolgreichen Puppenboxspielers, treten möchte. Doch dann ertappt er ihn zufällig bei einer Sache, die sein gesamtes Weltbild auf einen Schlag zerstört.

Eine Erfolgsgeschichte schrieb auch bereits der Kurzfilm Watu Wote, der um 17:30 Uhr zu sehen ist. Katja Benrath wurde für ihre bewegende und wahre Geschichte, die sich an der Grenze zwischen Kenia und Somalia zutrug, unter anderem mit dem goldenen Studenten-Oscar 2018 ausgezeichnet. Zu Festivalbeginn im Kino gerade angelaufen ist das in New Mexiko spielende deutsche Drama In the middle of the River. Der Film läuft am Samstag um 18:30 Uhr und erzählt in eindrucksvollen Bildern die Geschichte des jungen Veteranen Gabriel, der gegen die Gewaltstrukturen in seiner Familie ankämpft.

Um 21:00 Uhr folgt die Deutschlandpremiere von Rafiki, der erste ostafrikanische Film, der es in den Wettbewerb der Filmfestspiele in Cannes schaffte und dennoch im eigenen Land verboten ist. Denn die Geschichte um zwei Freundinnen und ihre Liebe geht offen mit Homosexualität um – und die steht in Kenia unter Strafe.

Sonntag, 9. September 2018
Der Sonntag beginnt mit gleich zwei Deutschlandpremieren: Um 10:00 Uhr läuft der Kurzfilm Across the Line, ein humorvolles Mini-Roadmovie des israelischen Regisseurs Nadav Shlomo Giladi, das im israelisch-palästinensischen Grenzgebiet spielt. Eben dort spielt auch die für denisraelischen Filmpreis Ophir Award nominierte Dokumentation A Land without Borders um 10:30 Uhr. Der Filmemacher Nir Baram reist durch die West Bank und kommt gleichermaßen mit den dort lebenden Palästinensern und jüdischen Siedlern ins Gespräch.

Nach Syrien führt um 12:30 Uhr der Syrisch-Dänisch-Deutsche Dokumentarfilm The War Show, der beim Filmfest in Venedig als beste Dokumentation ausgezeichnet wurde und über den arabischen Frühling in Syrien und dem daraus folgenden Bürgerkrieg aus der Perspektive einer ehemaligen syrischen DJane erzählt.

Am Nachmittag folgt um 16:30 Uhr ein Beitrag der diesjährigen Berlinale. In Styx, dernoch vor dem offiziellen Kinostart am 14. September 2018 beim FILM OHNE GRENZEN Festival zu sehen ist, wird die Ärztin Rike, die sich auf einem Segeltörn eine Auszeit von ihrem Alltag nehmen wollte, unvermittelt mit einem Flüchtlingsboot in Seenot konfrontiert.

Abschlussfilm der Festivalausgabe 2018 ist um 18:45 Uhr Charly Hübners und Sebastian Schultz gemeinsam produzierter Dokumentarfilm Wildes Herz über die deutsche Punkband Feine Sahne Fischfilet aus Mecklenburg-Vorpommern und ihren Frontmann Jan Gorkow. Die Band engagiert sich gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie.

Kein FILM OHNE GRENZEN Festival ohne Talk: Am Sonntagnachmittag um 15:00 Uhr laden Barbara Schöneberger und Gero von Boehm wie in jedem Jahr wieder zur traditionellen Gesprächsrunde ein. Als Gäste haben der Schauspieler Ulrich Matthes, der Politiker Cem Özdemir und Martina Zöllner, rbb-Programmbereichsleiterin Doku und Fiktion, zugesagt.

Das komplette Festivalprogramm ist nun online; auf der Webseite www.filmohnegrenzen.de können jetzt über EVENTRBRITE Tickets gebucht werden sowie an den Vorverkaufsstellen im Filmtheater Union/Fürstenwalde, Scharmützelseevents Bad Saarow, der Tourist-Information Bad Saarow sowie vor Ort an der Tageskasse.

Das FILM OHNE GRENZEN Festival wird präsentiert von Daimler und gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, der Antonius Jugend- und Kulturstiftung u.a.

Das Fest zum Tag der Deutschen Einheit lädt zum Dialog an den Runden Tisch

09.08.2018. In diesem Jahr richtet das Land Berlin das Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit unter dem Motto NUR MIT EUCH aus und bietet vom 1. bis 3. Oktober auf dem Festgelände zwischen Hauptbahnhof, Brandenburger Tor, Potsdamer Platz und Siegessäule zahlreiche Programmaktivitäten in den unterschiedlichsten Themenbereichen an. Einer der zentralen Themenbereiche widmet sich der Geschichte und Erinnerungskultur. Rund 30 Partner – Institute, Institutionen, Stiftungen, Vereine und Verbände – haben sich für das Thema „Geschichte & Erinnern“ zusammengefunden, um ganz im Sinne des Fest-Mottos gemeinsam an die Geschichte der Wiedervereinigung zu erinnern und sich mit ihr auseinanderzusetzen.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller: „Berlin steht mehr als jede andere Stadt für die Geschichte der deutschen Teilung sowie der Wiedervereinigung. Wo eine Mauer Ost und West teilte, erleben wir heute eine weltoffene Stadt mitten in einem friedlichen Europa. Der Wandel, das Streben nach neuen Möglichkeiten und der Wille zur Freiheit gehören untrennbar zu unserer Stadt. Als Gastgeberland der Einheitsfeier möchten wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern und unseren internationalen Gästen daran erinnern, was wir in 28 Jahren Einheit zusammen erreicht haben. Gleichzeitig ist das Motto NUR MIT EUCH auch ein Appell, sich aktiv einzubringen – denn eine gute Zukunft erreichen wir nur, wenn wir sie gemeinsam gestalten.“

Neben Informationsständen im Ausstellungsbereich kommen in einem gemeinschaftlich kuratierten Programm an eigens errichteten „Runden Tischen“ Zeitzeugen, Historiker, Politiker, Bürgerinnen und Bürger in Podiumsdiskussionen, Gesprächen, Vorträgen und Buchpräsentationen zu Wort. Der „Runde Tisch“, an dem alle Partner gleichberechtigt sitzen, an dem es keine Hierarchien gibt, steht einmal mehr als Symbol für die gelebte, gesellschaftliche Vielfalt Berlins. Das „Geschichte & Erinnern“-Programm reflektiert, wie es durch offenen Dialog und gemeinschaftliches Handeln vieler Bürgerinnen und Bürger zur Deutschen Einheit kommen konnte.

Weiteres Herzstück im Bereich „Geschichte & Erinnern“ ist die Open-Air-Ausstellung „Halbzeit 89/90 – Berlin zwischen Mauerfall und Einheit“. Die Ausstellung beschäftigt sich mit dem knappen einen Jahr zwischen dem Mauerfall am 9. November 1989 und der Vereinigung beider deutscher Staaten am 3. Oktober 1990 – von dort blickt sie zurück und schaut gleichzeitig nach vorne. Sie ist das Porträt einer nicht mehr geteilten, aber auch noch nicht wirklich vereinigten Stadt, in der sich deutsch-deutsche Geschichte wie kaum irgendwo sonst verdichtete. 28 Säulen auf der Straße des 17. Juni nahe dem Sowjetischen Ehrenmal bilden einen „Säulenwald“ und erzählen in vielen Themenblöcken aus gesellschaftlicher, politischer, kultureller und wirtschaftlicher Perspektive die Geschichte bis zur Wiedervereinigung. Die Ausstellung will bewusst auch Raum für Alltägliches, Vergessenes, Widersprüchliches und Zeittypisches geben. Nach 28 Jahren zeigt sie als „Halbzeit 89/90“ Aspekte der rasanten Veränderungen 1989/90 und des beginnenden Zusammenwachsens zweier Gesellschaften, die zuvor 28 Jahre durch eine Mauer getrennt gewesen waren.

Entlang der Straße des 17. Juni präsentieren sich die rund 30 Partner des Themenbereichs „Geschichte & Erinnern“ mit den verschiedensten Einzelaktionen: Religions- und Weltanschauungsinitiativen unterschiedlicher Glaubensrichtungen stellen sich beispielsweise in einem gemeinsamen Zelt vor. Andere Partner greifen das Thema Europawahl 2019 auf, den Rechtsextremismus im vereinten Deutschland oder unterirdische Stadtgeschichte. Es wird eine Ausstellung zum Begrüßungsgeld geben, die Foto-Ausstellungen „Voll der Osten“ und „28|28. Achtundzwanzig Jahre Berlin mit und ohne Mauer“ sowie die Kinderausstellung „Komm doch mal rüber!?“. Darüber hinaus gibt es die sogenannte „Lauschkeule“ des Ministeriums für Staatssicherheit, eine zugängliche Virtual Reality-Experience in einem Original-Gefangenentransporter der Stasi, Filmvorführungen aus den Beständen des Bundesarchivs, Zeitzeugengespräche, eine Beratung für Opfer des SED-Regimes sowie zur Einsicht in Stasi-Unterlagen, eine neue berlinHistory-App, Gewinnspiele, Tombolas und vieles mehr.

Realisiert wird „Geschichte & Erinnern“ gemeinschaftlich von vielen Partnern: 100 DM Projekt GbR, Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e.V., Berliner Forum der Religionen, Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Berliner Unterwelten e.V., berlinHistory e.V., Bundesarchiv, Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Bundeszentrale für politische Bildung, DDR-Museum, Deutsche Gesellschaft e.V., Deutsches Historisches Museum, Deutsches Spionagemuseum, Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst, Erzbistum Berlin, Europäisches Parlament, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Humanistischer Verband Berlin-Brandenburg, Konferenz der Landesbeauftragten, Ökumenischer Rat Berlin-Brandenburg, Robert-Havemann-Gesellschaft, Stasimuseum, Stasi-Unterlagen-Archiv, Stiftung Berliner Mauer, Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt, Stiftung House of One – Bet- und Lehrhaus Berlin, Stiftung Sächsische Gedenkstätten und viele mehr.

Darüber hinaus ist während der Zeit des Bürgerfestes vom 1. bis 3. Oktober das Sowjetische Ehrenmal im Tiergarten an der Straße des 17. Juni für Besucherinnen und Besucher geöffnet.

Neben dem Themenbereich „Geschichte & Erinnern“ bietet das Fest, das in seiner Gänze in Zusammenarbeit und mit der Unterstützung von mehr als 200 Partnern gestaltet wird, Programmaktivitäten in weiteren Themenbereichen wie „Kinder & Familie““, Musik & Kultur““, Sport & Bewegung“ und „Zukunft & Innovation“ an. Das Herzstück des Bürgerfestesbefindet sich auf und um den Platz der Republik herum, dem historischen Ort, an dem am 3. Oktober 1990 die deutsche Einheit vollzogen und erstmals gefeiert wurde. Vor dem Reichstag und Bundeskanzleramt präsentieren sich die 16 Bundesländer, der Bundestag, der Bundesrat, das Berliner Abgeordnetenhaus, die Bundesregierung sowie der Zipfelbund.

Bitte merken Sie sich Donnerstag, den 20. September für die Programm-Pressekonferenz zum Tag der Deutschen Einheit Berlin 2018 vor.
Ort und Uhrzeit folgen.

Weitere Informationen
www.tag-der-deutschen-einheit.de  
www.facebook.com/TdEBerlin2018
www.twitter.com/TDE2018Berlin
www.instagram.com/TDEBerlin2018
#TDE2018 #nurmiteuch

Unter dem Motto NUR MIT EUCH richtet das Land Berlin im Rahmen seiner Bundesratspräsidentschaft 2018 die offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit aus. Kulturprojekte Berlin GmbH konzipiert und realisiert im Auftrag des Landes Berlin das Bürgerfest und die begleitenden Kommunikationsmaßnahmen. 

Die Partner des Tages der Deutschen Einheit 2018: H&M, Siemens, Volkswagen Aktiengesellschaft, Berliner Sparkasse, GASAG, Deutsche Bahn/S-Bahn Berlin, AOK Nordost – Die Gesundheitskasse, Florida Eis, Berliner Wasserbetriebe u.v.a.

Medienpartner: rbb, Wall GmbH und Ströer

Welcome to Sodom: Kinostart am 2. August

23.07.2018. Rund 250.000 Tonnen ausrangierte Computer, Smartphones, Drucker und andere elektrische Geräte türmen sich zu einem riesigen Berg: Agbogbloshie

Accra, Ghana, ist eine der größten Elektro-Müllhalden der Welt. Rund 6.000 Frauen, Männer und Kinder leben und arbeiten hier. Sie selbst nennen diesen Ort „Sodom“.

In WELCOME TO SODOM – DEIN SMARTPHONE IST SCHON HIER zeigen die Regisseure Florian Weigensamer und Christian Krönes das Leben und Überleben auf „Europas“ größter Müllhalde und porträtieren in beindruckenden und fast apokalyptischen Kinobildern die Verlierer der digitalen Revolution.

Der Camino Filmverleih bringt WELCOME TO SODOM – DEIN SMARTPHONE IST SCHON HIER am 02. August 2018 deutschlandweit in die Kinos. Die Deutschlandpremiere wird in München auf dem Filmfestival gefeiert. Weltpremiere hatte der Dokumentarfilm beim CHP:DOX Filmfestival 2018 in Kopenhagen, wo er im Hauptwettbewerb lief.

Weiterlesen

Eine runde Sache! Kinder und Familienprogramm zum Tag der Deutschen Einheit.

18.07.2018. EINE RUNDE SACHE! BÜRGERFEST ZUM TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT MIT UMFASSENDEM ANGEBOT FÜR KINDER UND FAMILIEN.

Unter dem Motto „NUR MIT EUCH“ findet vom 1. bis zum 3. Oktober das Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit, ausgerichtet vom Land Berlin, statt. Einer der zahlreichen Schwerpunkte ist der Kinder- und Familienbereich. Mitten im Tiergarten, rund um den Floraplatz, erwarten die Besucherinnen und Besucher jeder Altersgruppe zahlreiche Angebote, bei denen entdeckt, getüftelt, gespielt, gebastelt, und entspannt werden kann. Und auch hier ist das Bürgerfest-Motto präsent: Symbol dafür ist der „Runde Tisch“, der bewusst als durchgängiges, gestalterisches Element eingesetzt wird, an dem es keine Hierarchien, kein höher, kein tiefer, kein oben oder unten gibt. Die Kinder und Jugendlichen kommen hier zusammen, diskutieren, spielen, lernen Neues und können gemeinsam etwas erreichen. Spielerisch erfahren sie so, wie es zur Deutschen Einheit kommen konnte – durch offenen Dialog und gemeinschaftliches Handeln mutiger Menschen, der Bürgerinnen und Bürger und unserer Gesellschaft.

Weiterlesen

Concorde Home Entertainment und EuroVideo Medien

16.07.2018. Concorde Home Entertainment, ein Unternehmen der Tele München Gruppe, und EuroVideo Medien GmbH, ein Tochterunternehmen der jüngst von US-Schauspieler und Produzent Will Smith und Regisseur Marc Forster übernommenen TELEPOOL GmbH, setzen ihre langjährige Zusammenarbeit fort.

Damit wird EuroVideo weiterhin den physischen Vertrieb der kommenden Veröffentlichungen aus dem breiten Portfolio der Concorde Home Entertainment übernehmen, darunter auch Terry Gilliams neuestes Werk „The Man who killed Don Quixote“, das auf dem Münchner Filmfest seine Deutschlandpremiere feierte, sowie das dritte Kapitel des Actionhits „John Wick“ mit Keanu Reeves.

Weiterlesen

NUR MIT EUCH: Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit

12.07.2018. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, denn in weniger als drei Monaten ist es soweit: vom 1. bis 3. Oktober richtet das Land Berlin die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit aus. Als Höhepunkt und zum Abschluss seiner Bundesratspräsidentschaft feiert Berlin rund um Reichstag, Brandenburger Tor und der Straße des 17. Juni ein dreitägiges Bürgerfest, zu dem mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher erwartet werden. „NUR MIT EUCH“ lautet das Motto des Bürgerfestes, dessen vielseitiges und buntes Programm in die Geschichte zurück-, aber vor allem auch nach vorne blickt und unter dem Leitgedanken von Toleranz, Integration, Vielfalt, Zusammenhalt und Freiheit Demokratie lebendig und erfahrbar machen will.

Das Bürgerfest, das in Zusammenarbeit und mit der Unterstützung von mehr als 200 Partnern gestaltet wird, bietet Programmaktivitäten in den unterschiedlichsten Themenbereichen wie „Geschichte & Erinnern“, „Kinder & Familie“, „Musik & Kultur“, „Sport & Bewegung“ und „Zukunft & Innovation“ an. Das Herzstück des Bürgerfestes befindet sich auf und um den Platz der Republik herum, dem historischen Ort, an dem am 3. Oktober 1990 die deutsche Einheit vollzogen und erstmals gefeiert wurde. Vor dem Reichstag und Bundeskanzleramt präsentieren sich die 16 Bundesländer, der Bundestag, der Bundesrat, das Berliner Abgeordnetenhaus, die Bundesregierung sowie der Zipfelbund.

Weiterlesen

Das sind die Rose d’Or 2018 Nominierungen

12.07.2018. Unterhaltungsprogramme aus 13 Ländern sind für die renommierten Rose d’Or Awards nominiert, die am Donnerstag, 13. September, in Berlin im Rahmen einer festlichen Preisverleihung vergeben werden. Die 57. Ausgabe der Rose d’Or Awards wird von der Europäischen Rundfunkunion (European Broadcasting Union – EBU) organisiert.

Die 39 Nominierten in zehn Kategorien, produziert in Belgien, Brasilien, Kanada, der Tschechischen Republik, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Slowenien, Schweden, Großbritannien sowie den Vereinigten Staaten, und ausgestrahlt in vielen weiteren Ländern, stehen für beste internationale Fernseh- und Online-Unterhaltung.
Weiterlesen

Home Alone? Europe in the Post-American Age

”28.06.2018. Am 18. September diskutieren internationale Chefredakteure, Historiker und Politiker beim M100 Sanssouci Colloquium in Potsdam über das neue transatlantische Verhältnis, Europas Agenda für das postamerikanische Zeitalter und die Rolle der Medien. Weiterlesen

Will Smith und Regisseur Marc Forster erwerben TELEPOOL

26.06.2018. Schauspieler und Produzent Will Smith (Bad BoysDas Streben nach GlückAli, Men In BlackI am Legend etc.) und Regisseur Marc Forster (Monster’s BallJames Bond – Quantum of SolaceWorld War Z und demnächst Christopher Robin von Walt Disney Pictures) erwerben gemeinsam die TELEPOOL GmbH mit Sitz in München, ein diversifiziertes Medienunternehmen und einer der führenden europäischen Vermarkter in den Bereichen Kino, Video, Video on Demand, TV und Games. TELEPOOL wird damit auch zum Partner bei der Entwicklung, Finanzierung und Vermarktung von Projekten von Will Smith und Marc Forster. Die Akquisition wurde vom The Smith Family Circle, das Family Office von Will und Jada Smith, sowie vom Schweizer Unternehmen Elysian Fields, zu dessen Gründern Marc Forster mit einer Gruppe Investoren gehört, durchgeführt.

Will Smith zur Investition: „Marc und ich haben uns die TELEPOOLgenau angeschaut und ein Unternehmen entdeckt, das einen ausgezeichneten Ruf genießt und eine Menge Potential aufweist. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und gemeinsam mit dem Team der TELEPOOL darauf, einzigartige geschäftliche Gelegenheiten und neue Inhalte zu kreieren und das Geschäft strategisch weiter zu entwickeln.“ Weiterlesen

IDM Südtirol vergibt rund 1.5 Mio. Euro in zweiter Förderrunde 2018

19.06. 2018. In der zweiten von drei Förderrunden im Jahr vergab die Südtiroler Filmförderung an insgesamt 12 Projekte ein Gesamtfördervolumen in Höhe von 1.483.700,00 Euro. Weiterlesen

DEUTSCHER SCHAUSPIELPREIS 2018: DIE NOMINIERTEN

15.06.2018. Die Jury des DEUTSCHEN SCHAUSPIELPREISES 2018, die Schauspielerinnen und Schauspieler Angelika Bartsch (Präsidentin), Uygar Tamer,
Victoria Trauttmansdorff, Gesine Cukrowski, Ann-Kathrin Kramer, Ulf Peter Schmitt und Christian Lex, hat nach Sichtung der relevanten deutschsprachigen Kino-, Fernsehfilme und Serien, die zwischen Januar 2017 und März 2018 zur Ausstrahlung kamen oder ihre Kinopremiere feierten, ihre Entscheidung gefällt: Weiterlesen

Brandenburgs Verdienstorden für Nicola Galliner

13.07.2018. Im Rahmen einer Feierstunde in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg hat der Ministerpräsident des Landes Dr. Dietmar Woidke der langjährigen Leiterin des Jüdischen Filmfestivals Berlin & Brandenburg Nicola Galliner den Verdienstorden des Landes Brandenburg verliehen.

Weiterlesen

No fake Jews!

08.06.2018 Das Programm des 24. Jüdischen Filmfestivals Berlin & Brandenburg steht: Von starken Frauen, Ungehorsam, Trauer, Liebe und 70 Jahren Israel. Weiterlesen

Einladung zur Pressevorführung des 24. JFFB

Das diesjährige 24. Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg findet vom 26. Juni – 05. Juli 2018 statt. Wir möchten Sie einladen, ausgesuchte Festivalbeiträge vorab in der Pressevorführung kennenzulernen am:

Donnerstag, 24. Mai 2018, 10.00 Uhr

Filmkunst 66

Bleibtreustraße 12, 10623 Berlin. Weiterlesen

15.000 Besucher*innen bei #gamesweekberlin

30.04.2018. #gamesweekberlin 2018 mit rund 15.000 Besucher*innen erfolgreich zu Ende gegangen.

Mit dem Games und Playful Media Festival A MAZE./Berlin ist am gestrigen Sonntagabend eine prall gefüllte #gamesweekberlin 2018 zu Ende gegangen. Sieben Tage lang vom 23.-29. April kamen rund 15.000 Besucherinnen und Besucher zu den mehr als zwölf Einzelevents unter dem Dach von Europas führender Kommunikations- und Networkingplattform rund um innovative Technologien, wirtschaftliche Trends und digitale Spielekultur. Fachbesucher*innen und Spielefans kamen dabei gleichermaßen auf Ihre Kosten.
Weiterlesen

Südtirol gratuliert Amelie rennt zum Deutschen Filmpreis

27.04.2018. Heute wurde in Berlin im Palais am Funkturm der Deutsche Filmpreis vergeben. Amelie rennt, eine deutsch-südtirolerische Koproduktion der Münchner Lieblingsfilm und der Bozner helios sustainable films erhielt die Goldene Lola in der Kategorie „Bester Kinderfilm“. Weiterlesen

#gamesweekberlin erfolgreich eröffnet

24.04.2018. Gestern Abend wurde in Berlin die #gamesweekberlin vor 300 geladenen Gästen aus der Gamesbranche, aus Medien, Wirtschaft und Politik offiziell eröffnet. Im Rahmen der Opening Gala wurde erstmals der neugeschaffene MEDIENPREIS GAMES in vier Kategorien vergeben, der herausragende journalistische Arbeiten rund um das Thema Computer- und Videospiele ehrt. Weiterlesen

Game on beim Gamefest 2018

20.04.2018.Gemeinsamer Spielespaß beim Gamefest der #gamesweekberlin mit Multiplayer Turnieren, Live-Musik, Cosplayern und vielem mehr

Cosplayer, Multiplayer-Turniere, Live-Musik, Live-Gaming, Let’s Plays, Meet & Greet und vieles mehr erwartet Gamerinnen und Gamer am Freitag, 27. April (15-21 Uhr) und Samstag, 28. April (11-21 Uhr) beim Gamefest im Rahmen der #gamesweekberlin 2018. Auf drei Stockwerken können Spielefans gemeinsam daddeln, zocken, spielen. Von kreativen Indie-Titeln, Tabletop-Spielen bis hin zu VR- und Mobile-Games – viele neue und innovative Games stehen zum Ausprobieren mit Freunden oder der ganzen Familie bereit. Außerdem gibt es eine spezielle Retro-Lounge mit Exponaten aus dem Computerspielemuseum und Retro-Konsolen aus der Privatsammlung von René Meyer (Haus der Computerspiele) sowie größere Racing-Arcades und Dance Dance Revolution von GameOn. Das Gamefest ist für die ganze Familie geeignet; Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren haben in Begleitung eines Erziehungsberechtigten Zutritt.

Weiterlesen

animago Wettbewerb ist eröffnet!

17.04.2018.Der Wettbewerb für den animago AWARD 2018 ist eröffnet / Einreichschluss 30. Juni 2018

München, 17. April 2018. Es geht wieder los! Kreative aus der ganzen Welt sind erneut aufgerufen, ihre Arbeiten rund um 3D ANIMATION & STILL, VISUELLE EFFEKTE, VISUALISIERUNG und DESIGN für den internationalen Wettbewerb des animago AWARD 2018 unter www.animago.com einreichen. Insgesamt zwölf Kategorien, die alle Disziplinen des CGI (Computer Generated Imagery) abbilden, sind ausgeschrieben. Die Teilnahme ist kostenfrei und bis 30. Juni 2018 möglich. Die Preisverleihung findet am Donnerstagabend, 25.10.2018, im Rahmen von animago AWARD & CONFERENCE (25./26. Oktober 2018) im Münchener Kultur- und Veranstaltungszentrum Gasteig statt.

Weiterlesen

#gamesweekberlin: Spielen erwünscht!

16.04.2018. #gamesweekberlin vom 23.-29. April 2018 erwartet rund 15.000 Besucher*innen

BERLIN, 16. April 2018. Berlin wird zur Spielehauptstadt: Rund 15.000 Besucher*innen werden zur #gamesweekberlin 2018 erwartet, die nächsten Montag, 23. April mit der Opening Gala und anschließender Verleihung des neugeschaffenen Medienpreis Games im Säälchen (Holzmarktstr. 25) in Berlin eröffnet wird. Zwölf Einzelveranstaltungen für die spielebegeisterte Öffentlichkeit und Vertreter*innen der Games-Branche gleichermaßen versammeln sich unter der Dachmarke, die unterschiedliche Aspekte, Themen und Zielgruppen der Branche verbindet.

Weiterlesen

Jasmin Knich verstärkt SteinbrennerMüller

12.04.2018. Jasmin Knich ist ab sofort neue Senior-Projektmanagerin bei der Berliner Kommunikationsagentur SteinbrennerMüller. Sie kommt vom Entertainment Kombinat, wo sie die Presseabteilung aufbaute und langjährig leitete. Sie war dort insbesondere verantwortlich für die Entwicklung und Umsetzung von Pressekonzepten für die Herausbringung von Kinofilmen und Home Entertainment-Titeln sowie für die Eventplanung und Umsetzung u.a. von Galaveranstaltungen, Festivals, Premieren, Kinotouren etc. Zuvor war sie von 2006 – 2008 bei der Zoom Medienfabrik ebenfalls in der Kino-PR tätig. Insgesamt bringt Jasmin Knich die Erfahrung aus fast 20 Jahren PR mit. Bei SteinbrennerMüller Kommunikation wird sie die Agentur insbesondere in der Betreuung der PR-Etats im Bereich Festivals und Events unterstützen, aber auch Kunden bei der PR zur Produktion und Herausbringung ihrer Filmprojekte beraten.

Weiterlesen

Pressekonferenz am 16. April

Einladung zur Pressekonferenz. Vom 23. bis 29. April ist Berlin das Zentrum der deutschen und internationalen Games-Branche. Eine Woche lang dreht sich bei der #gamesweekberlin 2018 (www.gamesweekberlin.comalles um Computer- und Videospiele. Das Angebot der mehr als zehn Events wendet sich an Fachbesucher*innen und die spielebegeisterte Öffentlichkeit gleichermaßen.

Wir möchten Sie zur Programmpressekonferenz der #gamesweekberlin 2018 herzlich einladen:

Datum: Montag, 16. April 2018, um 11 Uhr, Dauer ca. 1h
Ort: Dojo (4. OG), Holzmarktstr. 25, 10243 Berlin 

Teilnehmer*innen: 

  • Michael Liebe, #gamesweekberlin, Booster Space
  • Dr. Anna-Sarah Vielhaber und Ina Göring, Medienboard Berlin-Brandenburg
  • Felix Falk, game – Verband der Deutschen Games-Branche

Ablauf:
11.00 Uhr: Begrüßung, Vorstellung der Teilnehmer
11.05 Uhr: Vorstellung des Gesamtprojekts, Vorstellung aktueller Daten zur deutschen Games-Branche, Launch des neuen Gamesportals  „Gamescapital Berlin“,  Vorstellung der Einzelevents, Highlights und Speaker
ca. 11.45 Uhr:  Q&A sowie Zeit für Einzelgespräche/Interviews

Außerdem anwesend für Rückfragen und Einzelgespräche: 
Veranstalter*innen von der Opening Gala, Medienpreis Game, QUO VADIS, A MAZE./Berlin, Womenize! Games und Tech, Unreal Fest Europe, German Esports Summit, Berlin Games Breakfast, APITs Day, Gamefest, Seitenquiz, The Wall 2061, Matchmaking Dinner, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie

Um Anmeldung bis Freitag, 13. April unter Angabe des Mediums für das Sie berichten wird per E-Mail (mail@steinbrennermueller.de) gebeten. 

Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Kathrin Steinbrenner & Kristian Müller

SteinbrennerMüller Kommunikation
Telefon: 030 / 4737 2191
mail@steinbrennermueller.de
www.gamesweekberlin.com

Womenize! auf zwei Tage ausgebaut

05.04.2018Womenize! Games und Tech, das Aktionsprogramm der #gamesweekberlin für Frauen in der Games- und Techbranche, wurde auf zwei Tage ausgebaut: Ein umfassendes englischsprachiges Konferenz- und Workshop-Programm sowie viele Möglichkeiten für Networking und Recruiting erwarten die Teilnehmer*innen am 24.-25. April im Säälchen in Berlin. Die Veranstaltung steht Teilnehmer*innen jedweden Genders offen.

Zahlreiche hochkarätige Sprecher*innen werden bei Womenize! Games und Tech erwartet: Weiterlesen

Lena Alter verstärkt Booster Space

29.03.2018. Verstärkung im Management von Booster Space / Lena Alter seit 15. März neue COO bei den Machern der #gamesweekberli. 

Berlin, 28. März 2018. Booster Space, bekannt als Veranstalter der #gamesweekberlin, die vom 23.-29. April 2018 stattfindet, verstärkt sich im Führungsteam: Lena Alter ist ab sofort COO von Booster Space. In dieser Funktion ist die studierte Soziologin verantwortlich für die Koordination und Steuerung der unterschiedlichen Projekte, die Booster Space betreut und umsetzt. Dazu zählen die #gamesweekberlin, die VR Now Con & AwardsWomenize! Games und TechGame Cinema, der gamescom congress und viele mehr.

Lena Alter arbeitet seit 2012 in der Gamesbranche. Sie war für den Deutschen Computerspielepreis, für den ehemaligen Bundesverband G.A.M.E.Wargaming Europe SAS und Aruba Events tätig. Als Projektleiterin von Aruba Events verantwortete sie die Organisation von QUO VADIS – create.game.business, von RESPAWN, vom Deutschen Entwicklerpreis und vom gamescom congress.
Weiterlesen

INCONTRI #8, Einblick mit Ausblick in Südtirol

26.03.2018. Die Südtiroler Filmförderung IDM lud rund 80 Vertreterinnen und Vertreter der Film- und Fernsehbranche zur Konferenz INCONTRI #8 nach Schenna oberhalb von Meran. Neben ausgiebigen Möglichkeiten zum Networking erlebten die Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz ein so vielfältig wie hochkarätig besetztes Konferenzprogramm. Weiterlesen

IDM Südtirol: rund 2,6 Mio. Euro in erster Förderrunde 2018

21.03.2018. In der ersten von drei Förderrunden im Jahr vergab die Südtiroler Filmförderung an insgesamt 14 Projekte ein Gesamtfördervolumen in Höhe von 2.591.700 Euro. In dieser Runde erhalten neun italienische Projekte, sieben davon aus Südtirol, vier weitere aus Deutschland sowie eines aus Belgien Förderung. Die mit Projektförderung unterstützten Projekte generieren insgesamt fast 100 Drehtage. Weiterlesen

Fazit 2018: Serien bei der Berlinale erfolgreicher denn je

15.03.2018. Die Berlinale Series haben in ihrem vierten Jahr ihre erfolgreichste Edition mit über 3.000 verkauften Tickets und ausverkauften Sälen im Zoo Palast, der Spielstätte für Serienformate, gefeiert. Weiterlesen

Norwegen: Country in Focus beim EFM

28.02.2018. Berlinale 2019: Norwegen wird „Country in Focus“ beim EFM.

Norwegen wird 2019 „Country in Focus“ beim European Film Market (EFM) der 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin sein.  Das EFM-Programm „Country in Focus“ wurde 2017 ins Leben gerufen und möchte die Filmindustrie sowie das Filmschaffen eines Landes umfassend vorstellen und ihm eine besondere Plattform bieten.

Im kommenden Jahr werden beim EFM norwegische Filmschaffende und norwegisches Filmschaffen unter unterschiedlichen Aspekten präsentiert. Das Schwerpunktprogramm wird zahlreiche Möglichkeiten bieten, sich mit norwegischen Produzent*innen, Distributor*innen, Investor*innen und Kreativen zu vernetzen sowie norwegische Produktionen kennenzulernen. „Norway in Focus“ wird vom Norwegischen Filminstitut unterstützt und findet im Zeichen der deutsch-norwegischen Partnerschaft statt. In beiden Ländern soll der Austausch in Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und Technologie vertieft werden.

Weiterlesen

Gilde Filmpreis 2018 für IN DEN GÄNGEN

24.02.2018 Gilde Filmpreis 2018 – Bester Film im Berlinale Wettbewerb für IN DEN GÄNGEN von Thomas Stuber. 

Der Gilde Filmpreis der AG Kino – Gilde für den besten Film im Wettbewerb der Berlinale 2018 geht an den Film IN DEN GÄNGEN von Thomas Stuber.

„Thomas Stuber gelingt mit IN DEN GÄNGEN ein Film, der handwerklich in allen Belangen überzeugt: Drehbuch, Dramaturgie, Kamera, Musik, Lichtgestaltung und Ausstattung verweben sich zu einer eindrucksvoll dichten Atmosphäre, in der die Darsteller sich mit wenigen Worten, aber sehr präzisem Spiel entfalten. Erzählt wird der Alltag in einem Großhandelsmarkt auf humorvoll-lakonische und zutiefst humanistische Weise. Ein Film, der tief bewegt und gleichzeitig enorm unterhaltsam ist“, so die Begründung der Jury.
Weiterlesen

Goldene Lola 2018 an „Exil“ von Visar Morina

16.02.2018. Beim Empfang des Verbandes Deutscher Drehbuchautoren (VDD) anlässlich der gestern gestarteten 68. Berlinale überreichte die Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, am heutigen Abend die Goldene Lola 2018 für das beste unverfilmte Drehbuch an Visar Morina für “Exil“. Weiterlesen

AG Kino – Gilde e.V. zum Koalitionsvertrag

08.02.2018 Mit großer Freude reagiert die AG Kino – Gilde, der Verband der deutschen Arthousekinos, auf die Ankündigung im Koalitionsvertrag, den „Kulturort Kino“ durch ein „Zukunftsprogramm Kino“ zu “stärken und zu erhalten“. Weiterlesen

AG Kino-Gilde Screenings während der Berlinale

02.02.2018. Auch in diesem Jahr präsentieren während der Filmfestspiele in Berlin 33 Verleiher 53 Filme im Hackesche Höfe Kino bei den AG Kino – Gilde Screenings. Darunter auch 4 Filme, die bei der Berlinale ihre Premiere feiern sowie Highlights von den Filmfestspielen in Cannes und Venedig. Weiterlesen

Film goes Virtual Reality

02.02.2018. Internationale VR- und Filmexperten beim VR NOW Summit beim European Film Markt der 68. Berlinale.

Immersive Medien wie Virtual Reality und Cinematic VR bieten Produzent*innen zahlreiche Möglichkeiten, neue Märkte und Zielgruppen zu erschließen, andere Wege in Produktion und Vertrieb zu gehen und für die Zuschauer*innen ganz neue visuelle und emotionale Erlebniswelten zu kreieren. Gleichzeitig fühlen sich Filmschaffende angesichts vieler offener Fragen nach Finanzierung, Praktikabilität, Technologie und Storytelling unsicher, inwieweit der Einsatz von VR & Co lohnenswert ist. Der VR NOW Summit im Rahmen der Initiative EFM Horizon beim European Film Market (EFM) der 68. Berlinale am Sonntag, 18. Februar (13 bis 19 Uhr) beschäftigt sich deshalb mit der Anwendung von immersiven Medien in der Filmbranche. Renommierte Sprecher aus den USA, Kanada, China, Frankreich, Großbritannien, der Schweiz und Deutschland diskutieren und präsentieren in Keynotes, Präsentationen und Panels den Status Quo, aktuelle Entwicklungen und Trends der Branche.

Die Eröffnungskeynote unter dem Titel „Yes! Digital Reality also needs Storytelling“ hält Stéphane Rituit, Geschäftsführer und Mitgründer des kanadischen VR Studios Felix & Paul, Produzent von High End VR-Inhalten und bekannt für aufwändige Produktionen u.a. mit Präsident Barack Obama („The People’s House“), Präsident Bill Clinton, NBA-Legende LeBron James sowie für National Geographic oder Cirque du Soleil. Gerade im Bereich Storytelling wird VR gerne unterschätzt. Rituit, der aktuell ein „Behind the Scenes in VR“ für Wes Andersons diesjährigen Berlinale-Eröffnungsfilm „Isle of Dogs – Ataris Reise“ produziert, zeigt, wie opulent und eindringlich Geschichten in Virtual Reality erzählt werden können.

Matthew Collado, Mitgründer und Chief Content Officer von LittlStar, beschäftigt sich unter der Überschrift „Beyond the Obvious: The Next Generation of VR Storytelling“ und anhand von zahlreichen Fallbeispielen mit der Entwicklung des Storytelling in Virtual Reality. Das New Yorker Unternehmen Littlstar VR ist eine globale Vertriebsplattform mit über 3.000 filmischen VR Experiences von 150 Experten, Studios und Netzwerken. Littlstar vertreibt Inhalte für über 14 unterschiedliche Hardware-Plattformen und erreicht 70 Millionen Geräte in 170 Ländern weltweit.

VR Produzent Eddie Lou, Mitgründer der chinesischen Sandman Studios, war vergangenes Jahr mit der von ihm produzierten VR Experience „Free Whale“ (Regie: Peibin Zhang) beim Filmfestival in Venedig eingeladen. Eddie Lou, der in China ein VR-Festival leitet, spricht über den chinesischen Virtual Reality-Markt, einen der dynamischsten und technologisch fortschrittlichsten der Welt.

Anika Giese, Head of Business Development VR bei Axel Springer, sondiert den VR-Markt auf potentielle Unicorn-Startups und leitet die Akquisition-Strategie im Bereich immersive Medien für eines des größten Medienhäuser weltweit.

Stephan Schindler, Vorstandsvorsitzender des VRBB e.V.: „Die neuen immersiven Medien erlauben Producern neue Märkte und Zielgruppen anzusprechen und neue emotionale Erlebniswelten zu kreieren, VR NOW hat sich als relevante Plattform etabliert, bei der das heute bereits mögliche diskutiert wird.“

Weitere Sprecher*innen des VR NOW Summit: Thomas Bedenk (Exozet, Deutschland / „Bringing interactivity to volumetric video in VR and AR“), Paul Bouchard (WIDE VR, Frankreich / „WIDE VR – From feature films to VR Sales“), Ditti Brook (La Siala Entertainment, Schweiz / „Schellen-Ursli: Turning a successful family movie into a profitable rollercoasterride“), Ioulia Isserlis und Max Sacker (Anotherworld VR, Deutschland / „Immersive Horror from Berlin: Kobold“), Sönke Kirchhof (INVR.SPACE, Deutschland / VR NERDS presents: The Virtual Reality Whistleblowers“), Ollie Lane (VR Concept, U.K / „Have a pint with your immersion – How a British company introduced VR to pub crowds“), Karen Nemeth (realities.co, USA/Deutschland / „Photorealistic Environments in Explorable Virtual Reality: The Production and Potential“),

Der EFM VR NOW Summit wird vom Virtual Reality Berlin Brandenburg e.V. gemeinsam mit dem European Film Market im Rahmen des Programmformates EFM Horizon veranstaltet, von Booster Space organisiert und findet in der Berliner Freiheit (Berliner Freiheit 2, 10785 Berlin) am Potsdamer Platz statt. Der Summit ist Teil vom Medienboard Berlin-Brandenburg-geförderten VR NOW Con & Award.

Webseite: www.vrnowcon.io und www.efm-horizon.com
Facebook: www.facebook.com/virnowcontualrealitynow
Twitter: www.twitter.com/vrnowcon, @VRnowCon, #VRnowCon, #VRlove

Über den Virtual Reality e.V. Berlin-Brandenburg
Der Virtual Reality e.V. Berlin-Brandenburg (VRBB) wurde Anfang 2016 als Initiative mehrerer Unternehmen aus Berlin und Potsdam gegründet. Neben der UFA, dem Hasso Plattner Institut, der Filmuniversität, SMI, Exozet, Metropolis VR, Fraunhofer HHI, rbb und Illusion Walk sind derzeit mehr als 50 Berliner und Brandenburger Technologieunternehmen, Forschungsinstitute und Medienfirmen beteiligt. Der Verein bündelt die in der Hauptstadtregion vorhandenen Mixed-, Virtual- und Augmented Reality Kompetenzen um den Standort in diesem Bereich international wettbewerbsfähiger zu machen. VRBB ist auch einer von 4 Initiatoren des MediaTech Hub Potsdam, eines von Bundesweit 12 de:hubs des Bundeswirtschaftsministeriums, und das einzige mit dem Fokus MediaTech. Der Vorstandsvorsitzende ist Stephan Schindler. Unterstützt wurde der Weg zur Vereinsgründung durch das Wirtschaftsministerium Brandenburg, der Wirtschaftsförderung Brandenburg und media:net. www.virtualrealitybb.org

Über Booster Space – Made with Love in Berlin 
Die Menschen hinter dem Unternehmen Booster Space sind die Macher der Veranstaltungen #gamesweekberlin, der VR NOW Con & Awards, dem gamescom congress, Game Cinema, Womenize! und mehr. Nach dem Motto: „Connecting Business, Technology and Culture“, geben sie der Begeisterung für neue Medien mit international und interdisziplinär besetzten Konferenzprogrammen eine Bühne. Nicht der Hype, sondern Trends stehen dabei im Vordergrund. Seit 2016 entwickelt Booster Space in Berlin auch eigene VR Spiele (DUEL VR). Booster Space unterstützt Kunden wie Kickstarter oder Intel Software Europa im Games-Community-Building in Europa.
www.boosterspace.com

Pressekontakt
Dr. Kathrin Steinbrenner & Kristian Müller
SteinbrennerMüller Kommunikation
Email: mail@steinbrennermueller.de
Tel.: +49 (0)30 4737 2191

Afrikanische Filmwirtschaft erneut beim „Berlinale Africa Hub“

29.01.2018. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird der „Berlinale Africa Hub“, die Initiative des European Film Market (EFM), weiter fortgesetzt. Weiterlesen

Deutscher Drehbuchpreis beim Berlinale-Empfang der Drehbuchautoren

26.01.2018. Der Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) wird am Freitag, 16. Februar 2018, anlässlich der Berlinale erneut seinen traditionellen Empfang ausrichten und damit einen der zentralen Treffpunkte mit vielfältigen Möglichkeiten zum Austausch und Netzwerken für die Branche im Rahmen der Berlinale schaffen –ein Fest für das Drehbuch und eine Feier für die Autorinnen und Autoren. Weiterlesen

EFM Horizon auf fünf Tage erweitert

19.01.2018. Blockchain, Diversity, Virtual Reality, Künstliche Intelligenz – die Zukunft im Fokus beim European Film Market.

Die vergangenes Jahr erfolgreich beim European Film Market (EFM) eingeführte Plattform „EFM Horizon“ beschäftigt sich mit der Filmindustrie der Zukunft und wegweisenden Entwicklungen in der Medien- und Unterhaltungswelt. Das progressive Programmformat wurde ausgebaut und findet in diesem Jahr an fünf aufeinanderfolgenden Tagen vom 16.-20. Februar in der Berliner Freiheit (Berliner Freiheit 2, 10785 Berlin) in unmittelbarer Nähe des Marriott Hotels statt. Es wirft in Keynotes, Talks und Workshop-Formaten ein Schlaglicht auf brandaktuelle Themen wie beispielsweise künstliche Intelligenz, Virtual Reality, Blockchain sowie Diversity in der Filmbranche. Neben digitalen Neuheiten und aktuellen technologischen Entwicklungen geht es um das Storytelling von morgen sowie Anregungen für neue Business Modelle und Geschäftsstrategien. „EFM Horizon“ wird gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg.

Weiterlesen

Südtiroler Filmförderung IDM bilanziert erfolgreiches Jahr

10.01.2018. 2017: Kontinuität im Wechsel. Südtiroler Filmförderung IDM bilanziert erfolgreiches Jahr 

Die Südtiroler Filmförderung IDM zieht für das Jahr 2017 eine hervorragende Bilanz: So wurden im vergangenen Jahr über 400 Drehtage in der Region realisiert und die im Jahr 2017 abgeschlossenen Filmprojekte bescherten Südtirol einen Fördereffekt von 200 Prozent, dem höchsten Wert seit Gründung der Filmförderung im Jahr 2011. 28 Projekte erhielten 2017 vom Südtiroler Film Fund eine Förderzusage, 22 als Produktionsförderung, sechs als Produktionsvorbereitungsförderung. Überdies setzte die Südtiroler Filmförderung auch wieder zahlreiche Initiativen und Plattformen zur Entwicklung des Standorts und zur Vernetzung von Filmschaffenden um. Die erfolgreiche Arbeit von Christiana Wertz als langjährige Leiterin der Filmförderung Südtirol führten nach ihrem Weggang im Sommer Birgit Oberkofler und Renate Ranzi in einer Doppelspitze fort.
Weiterlesen

bla