Panel AG Kino_Neustrelitz Ausschnitt 2

Bekenntnis zum Kino: Diskussion mit AG Kino-Gilde

28.08.2017. Bekenntnis zum Kino – Bundes- und Landespolitiker diskutieren im fabrik.kino Neustrelitz / Mecklenburg-Vorpommern die Bedeutung und Zukunft des Kinos in der Fläche

Ein hochkarätiges Panel kam auf Einladung des fabrik.kinos und der AG Kino-Gilde in der vergangenen Woche in Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern (MV) zusammen, um unter der Überschrift „Kinos in der Fläche“ die Situation und Bedeutung von Filmtheatern im ländlichen Raum zu diskutieren. Zu Gast waren aus dem Bundestag der hauhaltspolitische Sprecher der Unionsfraktion Eckhardt Rehberg (MdB – CDU) sowie Jeannine Pflugradt (MdB – SPD), die Landtagsabgeordneten Torsten Koplin (MdL – Die Linke) und Andreas Butzki (MdL – SPD) sowie die Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen in Mecklenburg-Vorpommern, Claudia Müller.
Read more…

AlleGewinner1

animago CONFERENCE in München

24.08.2017. VFX-Macher von “Pirates of the Caribbean”, “Wonder Woman”, “Atomic Blonde”, “Der dunkle Turm”, “Power Rangers” uvm. bei animago in München 

Wie wird Schauspielerin Charlize Theron in ihrem heute im Kino startenden Film „Atomic Blonde“ durch VFX unterstützt, wie wurde „Wonder Woman“ in den ersten Weltkrieg versetzt, wie entstehen die epischen Wassereffekte bei „Pirates of the Caribbean 5: Salazars Rache“, wie baut man die gigantischen Stadtkulissen von „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ oder „Power Rangers“ und wie die visuellen Effekte bei der aktuellen Stephen King-Verfilmung „Der Dunkle Turm“? Diese und andere Fragen beantworten weltweit renommierte VFX-Experten, die bei der zweitägigen animago AWARD & CONFERENCE, die in zwei Wochen am 7. und 8. September in München im Kultur- und Veranstaltungszentrum Gasteig stattfindet, erwartet werden.

Die Veranstaltung, zu der rund 1.000 Teilnehmer*innen aus den Bereichen 3D Animation & Still, visuelle Effekte (VFX), Visualisierung und Design kommen, gilt als eine der wichtigsten internationalen Networking-Plattformen für die Branche.
Read more…

c33a5c9e-ddac-4a4c-9b75-04e63adb08d8

17. Filmkunstmesse Leipzig

23.08.2017. Lust auf Kino: Premieren, Preisverleihungen und Panelprogramm / Die 17. Filmkunstmesse Leipzig vom 25.-29. September 2017.

„Kino brummt und Video schwächelt! Betrachtet man die aktuellen Halbjahreszahlen, kommt man leicht zu diesem Schluss. So falsch ist das nicht: Kinos sind unverändert beliebt und gerade für den deutschen – und den unabhängigen internationalen – Film ist der Start im Kino noch immer die größte Chance für Sichtbarkeit und Erfolg. So einfach ist es aber auch nicht, denn das Kino hat große Herausforderungen zu meistern, um dauerhaft gegen globale Online-Plattformen standhalten und seine vielfältigen Angebote aufrechterhalten zu können“, so Dr. Christian Bräuer, Vorstandsvorsitzender der AG Kino – Gilde, anlässlich der Vorstellung des Programms der in wenigen Wochen beginnenden 17. Filmkunstmesse Leipzig (25.-29. September).
Read more…

20170822-dsc5820-panorama2_gallery_list_popup_gt_1200_grid

UFA Filmnächte 2017 erneut Publikumsmagnet

22.08.2017 – Die UFA Filmnächte locken in diesem Jahr mit einem attraktiven Programm und prominenten Filmpaten erneut Tausende Filmfreunde auf die Museumsinsel in der historischen Mitte Berlins. Read more…

yorck_logo_new

delphi LUX: Im Westen was Neues

21. 08.2017. Insgesamt sieben neue Säle mit knapp 600 Plätzen am Bahnhof Zoo bereichern ab September die Kinohauptstadt Berlin. Am 6. September wird das delphi LUX mit einem Festakt eröffnet. Als Redner werden Berlinale-Leiter Dieter Kosslick und die Präsidentin der deutschen Filmakademie Iris Berben erwartet. Read more…

Hanna Schygulla 18.01.10quer

Hanna Schygulla erhält den Ehrenpreis des DSP

17. 08.2017. Die Schauspielerin Hanna Schygulla erhält bei der Verleihung des Deutschen Schauspielerpreises 2017 am Freitag, 22. September für ihr stilprägendes darstellerisches Schaffen den „Ehrenpreis Lebenswerk“ des Bundesverbands Schauspiel. Read more…

Pressekonferenz_UdoGößwald_MoritzvanDülmen_AnnetteMeier_AnjaSchaluschke_SusanneRockweiler_KlausLederer

Noch 3 Tage bis zur Langen Nacht der Museen

16.08.2017.  Sie ist zweifellos der glanzvolle Höhepunkt des Berliner MuseumsSommers: die Lange Nacht der Museen. Vor zwanzig Jahren, im Februar 1997, feierte sie Premiere und lockte seither über eine Million Besucher*innen zu nächtlicher Stunde in die Berliner Museen. Bis heute gelingt es mit der Langen Nacht, die vielfältige und einzigartige Museumslandschaft der Hauptstadt zu präsentieren und auch Menschen in die Museen zu bringen, die sonst fern bleiben. Am Samstag, den 19. August können rund 80 Museen und 800 Veranstaltungen von 18 Uhr bis morgens um 2 Uhr mit nur einem Ticket besucht werden. Das Programm der Langen Nacht ist vielfältig und abwechslungsreich und spiegelt auch in diesem Jahr das große Engagement der Berliner Museen wider, die den Besucher*innen ein besonderes Erlebnis bieten wollen: Führungen, Konzerte, Mitmach-Aktionen, Lesungen, Installationen, Filmvorführungen, Performances, Spaziergänge – das Angebot ist riesig.

Read more…

LogoGildepreis

Gilde Filmpreise 2017: Die Shortlist

07.08.2017: Im 40. Jahr werden am Donnerstag,  28. September 2017 die Gilde Filmpreise der AG Kino – Gilde e.V. verliehen. Read more…

Natalja_Sindejewa

M100 Media Award 2017 an Natalja Sindejewa

07.08.2017. Die russische Journalistin und Medienmanagerin Natalia Sindejewa erhält den diesjährigen M100 Media Award. Die Preisverleihung findet am Abend des 14. September zum Abschluss der internationalen Medienkonferenz m100 Sanssouci Colloquium in der Orangerie in Potsdam statt. Die Laudatio auf Natalia Sindejewa hält BILD-Chefredakteurin Tanit Koch. Die politische Hauptrede, mit der die Preiszeremonie eingeleitet wird, hält Bundesaußenminister Sigmar Gabriel.

Nachdem Natalja Sindejewa für mehrere TV-Shows und Radioprogramme als Producerin und Finanzchefin gearbeitet hat, gründete sie 2010 mit „Doshd“-TV (Rain-TV) den einzigen unabhängigen Fernsehsender Russlands, in dem – im Gegensatz zu der Mehrzahl der regierungsnahen Medien in Russland – auch regierungskritische Stimmen zu Wort kommen. 2011 erreichte „Doshd“ internationale Aufmerksamkeit, als er als einziger russischer Sender umfangreich über die Proteste nach den russischen Parlamentswahlen 2011 berichtete. In den letzten Jahren wurden Sindejewa und ihre Mitarbeiter immer stärker unter Druck gesetzt. Mittlerweile ist er aus allen Kabel- und Satellitennetzen entfernt worden und ist nur noch im Internet empfangbar. Werbekunden springen auf Druck der russischen Regierung reihenweise ab, und der Mietvertrag für das Studio wurde Hals über Kopf gekündigt. Für Natalja Sindejewa kein Grund, ihren „Optimistic Channel“ aufzugeben – im Gegenteil.

„Seit sieben Jahren führt Natalja Sindejewa ihren Sender Doshd TV mit bemerkenswerter Hartnäckigkeit durch die unwägbaren Tiefen russischer Politik und trotzt selbst größten Widerständen“, begründet  M100-Beirat Kai Diekmann die Entscheidung des M100-Beirats. „Doshd TV ist der einzige unabhängige Sender in Russland, der über soziale, wirtschaftliche und politische Ereignisse berichtet, die von staatlichen Medien nicht aufgegriffen werden – und hat damit großen Erfolg! Der M100 Media Award würdigt ihren großen Mut und soll ihre beeindruckende Leistung sichtbar machen.“

 „Am Beispiel von Natalja Sindejewa zeigt sich wieder einmal, was Kolleginnen und Kollegen in anderen Ländern riskieren“, sagt M100-Beirat und ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo. „Deshalb kann man ihren Einsatz nicht hoch genug würdigen. Unsere Preisträgerin hat den kritischen TV-Sender „Doshd“ gegründet, dem man in Russland und in der Ukraine das Publikum entzog. In Potsdam gehört die Bühne ihr.“

 M100-Beirätin Andrea Seibel, Ressortleiterin Meinung/Forum WELTN24, ergänzt: „Natalia Sindejewa tut das, was gute Journalisten tun. Sie geht ihrer Arbeit nach und versucht, ihr Konzept von Journalismus marktfähig zu halten. Sie tönt nicht groß von „kritischem“ Journalismus oder „Opposition“.  Und weil sie das in einem extrem feindseligen und anti-demokratischen Umfeld tut, verdient sie großen Respekt und Anerkennung.

M100-Beirat Christoph Lanz, ehemaliger Fernsehdirektor der Deutschen Welle, betont: „Inmitten einer fast ausschließlich staatlich kontrollierten Medienlandschaft hat N.S. mit Doshd TV eine Insel der Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt geschaffen, die sie seit Jahren gegen alle Widerstände und unter Einsatz ihrer eigenen Existenz verteidigt. Das ist eine herausragende Leistung, die wir mit der Vergabe des M100 Media Award unterstützen möchten.“

Natalja Sindejewa wurde am 11. Juni 1971 in der Stadt Michurinsk (Tambow Region, Westrussland) geboren. Sie studierte Mathematik und Grundschullehramt an der Michurinsk State Pedagogical Institute. Im Jahr 2006 erhielt sie einen Abschluss in Business Development von der Stockholm School of Economics in Russland. Nachdem sie nach Moskau zog, fing Natalja Sindejewa an, als Produzentin der Abendshow “Chaika” zu arbeiten. Außerdem arbeitete sie als Produzentin der Abendshow „One Thousands and One Nights“ des Fernsehkanals „2×2“, bevor sie als Produktionsleiterin und Finanzvorstand für den Radiosender „Silver Rain“ anfing. 2010 gründete Natalia Sindeeva den Fernsehkanal „Rain. Optimistic Channel“. Dort ist sie seitdem als Geschäftsführerin tätig.

Der M100 Media Award wird seit 2005 jährlich im Rahmen des M100 Sanssouci Colloquiums an Persönlichkeiten vergeben, die „Fußspuren“ in der Welt hinterlassen haben und sich für Demokratie, Meinungs- und Pressefreiheit einsetzen. Bisherige Preisträger sind unter anderem Bob GeldofHans-Dietrich Genscher, der dänische Karikaturist Kurt Westergaard, Vitali Klitschko, das französische Satiremagazin Charlie Hebdo und im letzten Jahr der italienische Schriftsteller Roberto Saviano.

Der Titel des den Tag über stattfindenden M100 Sanssouci Colloquiums lautet in diesem Jahr „Demokratie oder Despotie? Die Renaissance der dunklen Mächte“. Aufbauend auf dem Thema des M100 Sanssouci Colloquiums 2016 „Krieg oder Frieden“ diskutieren  – kurz vor der deutschen Bundestagswahl – über 70 Chefredakteure, Historiker und Politiker aus vielen Ländern Europas über den Zustand der Demokratie, die Auswirkungen der aktuellen politischen Entwicklungen, die Weltlage nach den ersten neun Monaten Trump sowie die Zukunft der Medien und ob sie noch in der Lage sind, ihrer Aufklärungs- und Orientierungsfunktion nachzukommen.

Die Eröffnungsrede zum Auftakt des Colloquiums am Morgen hält der türkische Journalist und ehemalige Chefredakteur von „Cumhuriyet“, Can Dündar.

Fotomaterial zu Natalja Sindejewa erhalten Sie hier.

Das Akkreditierungsformular (nur für berichtende Journalisten) finden Sie hier.

 

Weitere Informationen über Konferenz und Teilnehmer finden Sie hier.

20161027_ANIMAGO_69

animago AWARD & CONFERENCE

01.08.2017. 33 Projekte aus aller Welt sind für animago AWARD in elf Kategorien nominiert / Internationale VFX-Experten treffen sich bei der animago CONFERENCE in München.

München, 1. August 2017: Kein Film, kein Werbeclip, keine interaktive Produktion, kein Computerspiel, keine Virtual Reality-Produktion kommt heute ohne visuelle Effekte und digitale Bearbeitung aus. Digital Artists werden in den unterschiedlichsten Branchen gebraucht, neben den bekannten Branchen wie Film, Games oder Werbung, spielt die digitale Bildbearbeitung mehr und mehr auch in anderen Branchen von Architektur über Automobil bis hin zu Medizin eine wichtige Rolle.
Read more…