KameraamBerg2

Südtiroler Filmförderung: 1,875 Mio. Euro im ersten Fördercall 2016

22.03.2016. Insgesamt acht Projekte werden von der Südtiroler Filmförderung IDM in der ersten Förderrunde des Jahres 2016 mit insgesamt 1,875 Millionen Euro gefördert. Fünf Projekte erhalten Produktionsförderung, drei Projekte Produktionsvorbereitungsförderung. Read more…

Allg. Bild - Call

Schwächung der Kreativschaffenden

18.03.2016. Der Bundesverband Schauspiel BFFS e.V. kritisiert die von der Bundesregierung im Gesetzesentwurf des Bundesjustizministeriums vorgenommenen umfangreichen Streichungen und Änderungen, die auf Druck von Sendern, Produzenten, Verlagen und anderen Werknutzern nun Eingang in den ursprünglich richtigen Gesetzesentwurf gefunden haben. Die derzeit vorgesehenen Änderungen und Streichungen sind aus Sicht der 140.000 Kreativschaffenden in Deutschland völlig inakzeptabel.

Mit den vorgenommenen Änderungen ist die Bundesregierung Lichtjahre entfernt, ihre Versprechen aus dem Koalitionsvertrag einzulösen und die Stellung von Urhebern und ausübenden Künstlern endlich nachhaltig zu verbessern. Im Ergebnis führen die Streichungen zu einer deutlichen Schwächung der Kreativschaffenden.

Mit der Streichung des so wichtigen Grundsatzes, jede Nutzung bei der angemessenen Vergütung der Urheber und ausübenden Künstler zu berücksichtigen, wird dem Ausverkauf von Kreativleistungen zum Nulltarif Tür und Tor geöffnet.

Nach dem Wunsch der Bundesregierung soll auch das ursprünglich vorgesehene Recht des Kreativschaffenden, Auskunft über die Erlöse des Werknutzers aus der Verwertung seines Werkes zu erhalten, durch Ausnahmeregelungen für den Bereich der Filmwirtschaft weitgehend ausgeschlossen sein. Dies bedeutet sogar eine gravierende Verschlechterung gegenüber der Reform von 2002.

“Aus dem ursprünglichen Ziel der Bundesregierung, ein Urheber und Künstler-Stärkungsgesetz zu schaffen, ist ein Urheber und Künstler-Schwächungsgesetz geworden. Wir fordern die Bundesregierung dringend auf, zu ihrem Versprechen und ihrer Zielsetzung zurückzukehren, die Schieflage zwischen Urhebern und Künstlern auf der einen und den Verwertern auf der anderen Seite zu korrigieren und die Künstler im Sinne des ursprünglichen Entwurfes des Bundesjustizministers mit den Instrumenten auszustatten, ihre bereits seit 2002 verbrieften Rechte in der Praxis auch durchsetzen zu können. Alles andere wäre eine kulturpolitische Katastrophe”, so Thomas Schmuckert, Mitglied des Vorstands und Urheberrechtsexperte des BFFS.

EC0R0520

Jüdisches Filmfestival atmet auf

14.03.2016. Das Jüdisches Filmfestival Berlin & Brandenburg kann nach Wochen der Unsicherheit aufatmen. Am Wochenende hat das Auswärtige Amt unter Außenminister Frank Walter Steinmeier nach eingehenden Gesprächen mit dem Festivalteam eine Notförderung für das Jahr 2016 zugesagt. Read more…

Cosmos Laundromat (Jurys Prize)

Jetzt Beitrag einreichen! animago 2016 Wettbewerb eröffnet

07.03.2016. Ab sofort können Kreative aus der ganzen Welt wieder ihre Arbeiten rund um 3D ANIMATION & STILL, VISUELLE EFFEKTE und VISUALISIERUNG für den internationalen Wettbewerb des animago AWARD 2016 unter www.animago.com einreichen. Insgesamt zwölf Kategorien in allen Disziplinen der CGI (Computer Generated Imagery) sind ausgeschrieben. Die Teilnahme ist kostenfrei und bis 30 Juni 2016 möglich.

Die „Beste Nachwuchsproduktion“ ist erneut mit 3.000 Euro Preisgeld vom Veranstalter-Magazin DIGITAL PRODUCTION dotiert. Anlässlich 20 Jahre animago AWARD wird ein besonderer „Jubiläumspreis“ vergeben, Nominierte und der Gewinner werden via Publikumsvoting gesucht.

Die feierliche Preisverleihung findet im Rahmen von animago AWARD & CONFERENCE (27./28. Oktober 2016) erstmalig in Münchens Kultur- und Veranstaltungszentrum Gasteig statt.

Read more…

JFBB_WEB350_350

Bundesmittel für JFBB gestrichen

02.03.2016. Überraschend wurde die Förderung des Jüdischen Filmfestivals Berlin & Brandenburg (5.-15. Juni 2016) aus Mitteln des Bundeskulturetats gestrichen. Damit ist das 1995 gegründete Festival, das in den Jahren 2013, 2014 und 2015 über den aus Bundesmitteln bestückten Hauptstadtkulturfonds mit jährlich € 100.000 unterstützt wurde, nur drei Monate vor seiner geplanten Eröffnung am 04. Juni 2016 unmittelbar in seiner Existenz bedroht.

Das Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg ist das traditionsreichste jüdische Filmfestival in Europa und gilt als führende Instanz für jüdische Filmkultur. Es ist in Art und Umfang in Deutschland einmalig und wirkt weit über die Grenzen Berlins und Deutschlands hinaus kulturell, aber auch toleranzfördernd und völkerverständigend. Dies gilt nicht nur in Bezug auf das Verhältnis von Juden und Nicht-Juden, sondern explizit auch mit Blick auf die deutsch-jüdische Vergangenheit sowie auch immer wieder mit Blick auf die gesellschaftliche Vielfalt Israels.

Read more…

STUDIOCANAL GMBH

Tobias Weigand verstärkt Studiocanal Management

01.03.2016. Tobias Weigand startet ab 1. März als VP Home Entertainment Sales

Tobias Weigand wird ab 1. März neuer Vice President Home Entertainment Sales bei STUDIOCANAL Deutschland. In dieser Funktion ist er zuständig für die gesamten Vertriebsaktivitäten des Unternehmens im Bereich Home Entertainment. STUDIOCANAL vertreibt über 3.000 aktive Titel auf DVD und Blu-ray und führt mehr als 1.000 Veröffentlichungen unter dem Label ARTHAUS.

Tobias Weigand war knapp zehn Jahre bei Universal Music GmbH in Berlin tätig. Dort war er zuletzt als Group Manager Key Account für die strategische Betreuung des physischen und digitalen Musikgeschäfts zuständig und hat die Zusammenarbeit mit dem Handelspartner Amazon richtungsweisend entwickelt und forciert. Darüber hinaus hat er unter anderem das paneuropäische physische und globale digitale Geschäft auf internationaler Ebene erfolgreich mitgestaltet.

Read more…