CTPix14_Donnerstag_020

Changing the Picture 2014

20.11.2014 Über 250 Teilnehmer bei der Babelsberger Technologiekonferenz mit interaktiven Workspaces und internationalem Konferenzteil.

Am 19. und 20. November fand in Potsdam-Babelsberg die zweite Auflage der Technologiekonferenz CHANGING THE PICTURE statt.

Dabei präsentierte CHANGING THE PICTURE nach der temperamentvollen Eröffnungsvortrag von Ernst Feiler, Technologiechef von UFA Serial Drama am ersten Tag in zwölf interaktiven Workspaces neuartige Technologien zur Filmproduktion, Nachbearbeitung und zur Filmdistribution. Die Workspaces wurden ausgerichtet von Babelsberger Filmunternehmen und –Institutionen wie dem Studio Babelsberg, Exozet, Stargate Germany, der Filmuniversität Potsdam oder dem Hasso Plattner Institut. Alle zwölf Workspaces fanden jeweils parallel statt, wurden jedoch über den Tag verteilt dreimal wiederholt, so dass für die Teilnehmer die Möglichkeit bestand, an drei verschiedenen Workspaces teilzunehmen

Read more…

Der 9. November 2014 - 25 Jahre Mauerfall in Berlin. Foto: David von Becker

Über zwei Millionen Besucher feiern „25 Jahre Mauerfall“

9.11.2014 Mit tausenden Ballons, die zu Beethovens „Ode an die Freude“ in den Berliner Nachthimmel schwebten, gingen heute Abend die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 25. Jahrestag der Friedlichen Revolution und des Mauerfalls mit einem emotionalen Höhepunkt zu Ende, gekrönt von einem Feuerwerk am Brandenburger Tor.

Drei Tage lang erinnerte die magisch leuchtende LICHTGRENZE aus weißen, mit Helium gefüllten Ballons an die überwundene Teilung der Stadt. Über 15,3 Kilometer zeichnete sie von der Bornholmer Straße bis zur Oberbaumbrücke den ehemaligen Verlauf der Berliner Mauer nach. Wie vor 25 Jahren gingen am Jubiläumswochenende Hunderttausende auf die Straße und gedachten so der vielen Menschen, die 1989 die Mauer zu Fall brachten. Das gesamte Wochenende über bis jeweils spät in die Nacht strömten zahllose Berliner und Berlinerinnen und Besucher aus aller Welt zum illuminierten ehemaligen Mauerverlauf. An zentralen Punkten wie der Bornholmer Straße, dem Checkpoint Charlie, dem Mauerpark und dem Brandenburger Tor versammelten sich besonders viele Menschen.

Read more…

25JMF_Pressetermin_9Nov__c__KulturprojekteBerlin_Foto_Hamish_Appleby_19

Internationale Persönlichkeiten unterstützen BALLONAKTION

9.11.2014 Der Fall der Mauer in Berlin liegt 25 Jahre zurück und die weltweite Symbolkraft dieses Ereignisses wirkt unvermindert fort. Dass eine friedliche Revolution eine Diktatur stürzte und die Teilung Deutschlands, Europas und der Welt beendete, inspiriert nach wie vor Menschen, Initiativen und Institutionen, andere noch immer bestehende Mauern zu überwinden. Zahlreiche Organisationen und Einzelpersonen auf der ganzen Welt, die sich für die Überwindung von Mauern unterschiedlichster Art engagieren, seien es echte Mauern, kulturelle, ökonomische, politische, religiöse oder rassische Mauern, oder immaterielle Mauern, die den Zugang zu Nahrung, Bildung oder Chancengleichheit versperren, feiern daher auch den 25. Jahrestag des Mauerfalls und sind ebenfalls Ballonpaten geworden.

Einige dieser internationalen Persönlichkeiten werden den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, als Ehrengäste zum Start der Ballonaktion am Brandenburger Tor am 9. November 2014 begleiten. So auch der Friedensnobelpreisträger Prof. Muhammed Yunus, der NASA-Astronaut Ron Garan und der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. Sie erläuterten bei einem Pressetermin am Nachmittag gemeinsam mit Moritz van Dülmen, Kulturprojekte Berlin, und Burkhard Kieker, visitBerlin, im Hotel Adlon ihr Engagement bei der Ballonaktion zum Jubiläum.

Muhammed Yunus erklärte, der Mauerfall habe weltweit die Erkenntnis gefördert, dass das „Unmögliche möglich werden kann“. Das sei die Botschaft des Tages nicht nur für alle Berlinerinnen und Berliner, sondern für die ganze Welt. „Mich bestärkt dieser Gedanke in meinem Kampf gegen Armut und Massenarbeitslosigkeit. Ich glaube fest daran, dass wir beides überwinden können, sind es doch ebenfalls künstlich errichtete Mauern für Milliarden von Menschen. Lasst uns Armut und Arbeitslosigkeit dahin schicken, wo die Berliner Mauer bereits ist – ins Museum der Weltgeschichte.“

Für Jimmy Wales ist der Fall der Mauer einer der historisch bedeutsamsten Momente seines Lebens und mit einer enormen Symbolkraft verbunden. „Der Mauerfall erinnert mich daran, dass für die Freiheit, sich überall und jederzeit frei zu informieren und zu kommunizieren, noch zahlreiche Mauern überwunden werden müssen, etwa was die Internetzensur in China angeht. Ich hoffe, dass die technologischen Entwicklungen und auch politischer Druck diese Mauern niederreißen werden. Gleichzeitig müssen wir sehr genau darauf achten, dass durch die Möglichkeiten der Überwachung, die das Internet und andere Technologien inzwischen erlauben und von der die Stasi nicht zu träumen wagte, nicht neue Mauern errichtet werden.“

Ron Garan erinnerte sich angesichts des Jubiläums an seine Zeit in der internationalen Raumstation. „15 Nationen arbeiten dort oben zusammen. Warum schaffen wir es nicht auf der Erde, sinnvoll und weltumspannend kooperativ unsere Probleme in den Griff zu bekommen? Der Fall der Mauer zeigt auf einmalige, und bewegende Weise, wozu Zusammenarbeit und Kooperation führen können.“

Weitere Ballonpaten am Brandenburger Tor sind Michael GorbatschowLech WalesaMiklós Németh und Hans-Dietrich Genscher sowie Freya Klier, Wolf Biermann, Ulrike Poppe, Stefan Müller undKathrin Mahler Walther. Zu den Ehrengästen zählen auch der EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und der ehemalige Regierende Bürgermeister Walter Momper.

Alle Ballons entlang der LICHTGRENZE gehen mit den jeweiligen Botschaften ihrer Paten auf die Reise. Der Ballonaufstieg ist in das Bürgerfest der Bundesregierung am Brandenburger Tor eingebettet.

 

 

25 Jahre Mauerfall in Berlin

25 Jahre Mauerfall – 25 Minuten Ballonaufstieg

6.11.2014 Die BALLONAKTION ist der Höhepunkt der Feierlichkeiten zum Mauerfall-Jubiläum. Rund 8000 Mitwirkende kommen mit Ihren Freunden und Familien am späten Sonntagnachmittag des 9. November an die LICHTGRENZE zu ihren jeweiligen Ballons, für die sie eine Patenschaft übernommen haben. Die 15 km lange Lichtinstallation verläuft von der Bösebrücke an der Bornholmer Straße über den Mauerpark, vorbei am Reichstag über den Potsdamer Platz und den Checkpoint Charlie bis zur Oberbaumbrücke. Zum krönenden Abschluss wird aus der LICHTGRENZE eine Menschenkette. Wie 1989 überwinden unzählige Menschen gemeinsam die Teilung der Stadt. 25 Jahre später allerdings symbolisch, indem sie in einer gemeinschaftlichen Aktion die Ballons aufsteigen lassen.

Die Ballonpaten: Persönliche Botschaften und viele Aktionen entlang der Strecke

Tausende Paten treffen sich am Sonntagnachmittag an 22 Sammelpunkten und werden dort in das gesamte Prozedere eingewiesen. Entsprechend ausstaffiert, u.a. mit einheitlichen Jacken, gehen sie anschließend gemeinsam mit ihren Gruppen- und Streckenleitern zu ihren Ballons. Jeder Ballonpate schreibt seine Botschaft auf eine Karte und befestigt sie später an seinem Ballon.
Viele der rund 200 Ballonpaten-Gruppen veranstalten eigenes Programm entlang der Strecke. Die Freunde des Mauerparks präsentieren sich im Mauerpark. Der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder baut neben seinen Ballons im Park am Nordbahnhof ein Zelt auf. Die Evangelische Kirchengemeinde Friedrichswalde singt mitsamt eigenem Chor auf dem Invalidenfriedhof. Die Posaunenchöre der Evangelischen Kirchengemeinden Müllrose und Fünfeichen sowie Mahlsdorf/Schöneiche spielen am Ostbahnhof und auf der Oberbaumbrücke. Die Laufgemeinschaft Mauerweg e.V. joggt rund 25 Kilometer auf dem Mauerweg zu ihren Stelen vor dem Bundesministerium für Wirtschaft.  Die Schüler-Band der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Kaulsdorf gibt am Engeldamm, westlich der Adalbertstraße ein Konzert. Das Amt für kirchliche Dienste und das Wolkenberg Gymnasium laden auf der Schillingbrücke Passanten zum “Mauerquiz” ein. Der Künstler Thierry Noir bemalt an der East Side Gallery ein Mauerstück. Diese und viele weitere Aktionen der Ballonpaten erwarten die Besucher entlang der LICHTGRENZE.

Startsignal am Brandenburger Tor mit Bürgerrechtlern, Gorbatschow, Gauck, Wowereit und Walesa

Nach einer Ansprache des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, lassen gegen 19 Uhr Bürgerrechtler der ehemaligen DDR-Opposition gemeinsam mit dem Bundespräsidenten Joachim Gauck und politischen Zeitzeugen die ersten Ballons steigen. Mit dabei sind Michael Gorbatschow, Lech Walesa, Miklós Németh und Hans-Dietrich Genscher sowie Freya Klier, Wolf Biermann, Ulrike Poppe, Stefan Müller und Kathrin Mahler Walther. Zu den Ehrengästen zählen auch der EU-Parlamentspräsident Martin Schulz, der Friedensnobelpreisträger Prof. Mohammed Yunus und der ehemalige Regierende Bürgermeister Walter Momper. 12- bis 14-jährige Schülerinnen und Schüler schicken gemeinsam mit den Ehrengästen ihre Botschaften auf die Reise. Der Ballonaufstieg ist in das Bürgerfest der Bundesregierung am Brandenburger Tor eingebettet.

Der stadtweite Aufstieg der Ballons zu Beethovens 9. Sinfonie live vor Ort und im Fernsehen

Nach dem Aufstieg der ersten Ballons spielt die Staatskapelle Berlin mit dem Staatsopernchor unter der Leitung von Daniel Barenboim auf der Bühne am Brandenburger Tor den 4. Satz der 9. Sinfonie von Beethoven („Ode an die Freude“). Binnen 25 Minuten steigen währenddessen alle Ballons nach einer ausgeklügelten Dramaturgie auf, parallel an verschiedenen Orten entlang der Strecke. Der Ballonaufstieg endet zeitgleich an der Bösebrücke an der Bornholmer Straße und an der Oberbaumbrücke. Danach laufen auf 13 großformatigen Videoscreens Filmcollagen mit bewegenden Bildern vom 9. November 1989.

Die Ballonaktion wird live im Ersten übertragen (18.50-20.00 Uhr). Der rbb dokumentiert die Jubiläumsfeierlichkeiten im Rahmen des Fernsehprojektes „Grenzenlos – 25h Mauerfall“ mit über 80 Kameras (zwei Hubschrauber und ein Motorrad kommen dabei auch zum Einsatz). 25 Stunden lang sendet der rbb nonstop vom 9. November, 9 Uhr bis zum 10. November, 10 Uhr aus Berlin mit zahlreichen Live-Schalten und Dokumentationen rund um das Thema 25 Jahre Mauerfall. Rund 20 Live-Reporter und 19 Ü-Wagen sind an 18 Übertragungsorten im Einsatz. Über 10 km Kabel werden für die Berichterstattung verlegt.

Programm und Public Viewing auf 15 km an sieben Publikumsorten

Die Ausdehnung der Lichtinstallation über 15 km eröffnet zahlreiche Möglichkeiten, das Spektakel zu verfolgen. Die Publikumsorte an der East Side Gallery, am Checkpoint Charlie, Potsdamer Platz, an der Mauergedenkstätte Bernauer Straße, am Mauerpark und an der Bornholmer Brücke bieten die Möglichkeit zum beliebten Public-Viewing, wenn auf den Screens das stadtweite Geschehen live zu verfolgen ist. Beim Bürgerfest der Bundesregierung unter dem Motto „Mut zur Freiheit“, das um 14 Uhr beginnt, kann die Ballonaktion ab 19 Uhr vor dem Brandenburger Tor und auf der Straße des 17. Juni live vor Ort verfolgt werden. Der Schauspieler Jan Josef Liefers führt durch das abwechslungsreiche Abendprogramm des Bürgerfestes – mit Erinnerungen an die Friedliche Revolution, der Öffnung der LICHTGRENZE und natürlich viel Musik. Auf dem Programm stehen unter anderem die Fantastischen Vier, Udo Lindenberg und Paul Kalkbrenner. Alle rbb- Hörfunkwellen senden ihre Programme ebenfalls live von den Publikumsorten.

Alle Paten, Geschichten und Botschaften finden sich unter www.fallofthwall25.com.
Jeder ist eingeladen, auf dieser Webseite seine persönliche Botschaft zu hinterlassen und damit virtueller Pate des Projekts zu sein!

Wo fliegt wann welcher Ballon, wo kann ich was am besten sehen?
Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden sich hier: www.berlin.de/Mauerfall2014